Home / Startup / absence.io Urlaubsverwaltung einfach und schnell
absence

absence.io Urlaubsverwaltung einfach und schnell

absence.io –verschafft einen einfachen Überblick über Urlaub, Krankheitstage oder andere Fehlzeiten

Wie kamen Sie auf die Idee zu absence.io?
Nikbin Rohany/absence.io : Die Idee zu absence.io entstand durch persönliche Erfahrungen: meine Mitgründer waren selbst Jahre lang erfolglos auf der Suche nach geeigneten Lösungen, um die Urlaubsverwaltung innerhalb der eigenen Unternehmen effizient zu gestalten. Bestehende Lösungen waren entweder zu komplex und teuer oder entsprachen aufgrund ihres Designs nicht den Ansprüchen eines modernen und dynamischen Unternehmens. Ich habe eine ähnliche Erfahrung aus einem anderen Blickwinkel heraus gemacht. Während meiner Tätigkeit als Unternehmensberater fiel mir auf, dass hinsichtlich der Abwesenheitsplanung innerhalb von Projekten keine Möglichkeit bestand, alle Parteien eines Projekts, wie interne Mitarbeiter, externe Berater und Partnerunternehmen, in einem System zu integrieren. Daraufhin haben wir beschlossen, mit absence.io gemeinsam eine Lösung zu schaffen. Dabei war uns vor allem wichtig, ein Produkt zu entwickeln, das nicht nur effizient ist, sondern mit zahlreichen Zusatzoptionen und einer leicht verständlichen Anwendbarkeit dem Nutzer ein positives Erlebnis vermittelt.

Seit wann gibt es Ihr Unternehmen? Und was waren in der Gründungsphase die größten Herausforderungen
Nikbin Rohany/absence.io : Seit Mitte 2014 sind wir mit absence.io in der Beta-Phase. Die bisher größte Herausforderung bestand darin, während der Gründungsphase unser MVP (Minimum Viable Product) so zu definieren, dass wir der Vielzahl an Forderungen des Marktes gerecht werden. Hier galt es, die Goldkanten zu bestimmen und Ansprüche gegeneinander aufzuwiegen, um umfassend und marktorientiert, aber gleichzeitig fokussiert zu arbeiten. Sonst läuft man Gefahr, zu viele Anforderungen an das erste Produkt zu stellen, was mittelfristig zu Ressourcen- und Zeitproblemen führen kann.

Wie haben Sie sich finanziert?
Nikbin Rohany/absence.io : Das Seed-Investment wurde von meinen Partnern und deren Unternehmen mantro.net vorgenommen. Aktuell befinden wir uns auf der Suche nach einem Anschlussinvestment, um die Marketing und Vertriebsphase (Wachstumsphase) zu finanzieren.

Momentan läuft die Betaphase, wie lange läuft die Beta-Phase noch?
Nikbin Rohany/absence.io : Die Beta-Phase läuft planmäßig noch bis Ende diesen Jahres.

Wie viele Nutzer gibt es schon?
Nikbin Rohany/absence.io : Wir haben bereits ca. 1000 aktive User, die unser Webtool regelmäßig zur Urlaubsverwaltung nutzen. Eine derart hohe User-Anzahl bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist insofern erfreulich, als dass wir bisher noch keine größere Marketing- und Vertriebsaktivitäten getätigt haben.

Haben Sie schon Feedbacks von Nutzern erhalten?
Nikbin Rohany/absence.io : Regelmäßig! Wir haben bereits des Öfteren positives Feedback von unseren Nutzern erhalten. Die meisten kannten das Problem und waren ebenfalls seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer Lösung. Das freut uns natürlich riesig und bestärkt uns in unserem Vorhaben. Dem Feedback messen wir einen besonders hohen Stellenwert zu: wir stehen in sehr engem Kontakt mit einer Vielzahl unserer Nutzer und optimieren absence.io aufbauend auf dem Feedback kontinuierlich. Ich bin überrascht und erfreut über diese offene und positive Feedbackkultur. Denn letztlich sind es die Kunden und deren Feedback das uns zu dem macht, was wir sind.

Wer ist die Zielgruppe von absence.io?
Nikbin Rohany/absence.io : Das Problem der Urlaubsverwaltung erstreckt sich über die gesamte Unternehmenslandschaft. Unsere Hauptzielgruppe sind derzeit Unternehmen mit einer Größe von 15 – 500 Angestellten aber auch einzelne Abteilungen innerhalb größerer Unternehmen gehören dazu. Außerdem zielt absence.io darauf ab, Projekte innerhalb derer Abwesenheiten geplant und überblickt werden müssen, zu bedienen, denn unser Webtool ermöglicht es, heterogene Teams in einem System zu integrieren.
Zuletzt kommen noch Freiberufler hinzu, die unser Produkt kostenfrei nutzen dürfen und mit einem einfach Link Ihre Abwesenheiten mit jedem Kunden teilen können.

Der Kalender ist für Urlaubsbuchungen gedacht. Kann man auch andere Termine eintragen?
Nikbin Rohany/absence.io : Absolut! Abwesenheitstypen können innerhalb von absence.io frei definiert werden. Urlaubsverwaltung ist demnach nur ein Teil von dem was wir abbilden, jedoch hat sich in Marktanalysen herausgestellt, dass Kunden hauptsächlich hiernach suchen. Zusätzlich haben wir eine Kapazitätsplanung integriert, die es unseren Usern ermöglicht, die zukünftige Verfügbarkeit einzelner Mitarbeiter und Sub-Teams berechnen zu lassen. Das erleichtert die Unternehmens- und Projektplanung erheblich.

Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in 5 Jahren?
Nikbin Rohany/absence.io : Unsere Vision geht hin zu einem umfassenden Personalverwaltungstool, in dem Kunden gewünschte Module wie Abwesenheitsverwaltung, Zeiterfassung und Kapazitätsplanung frei zusammenstellen und individuell nutzen können. Dabei ist es uns wichtig, dass jedes Modul für sich eigenständig genutzt werden kann und dem Kunden durch modernes und benutzerfreundliches Design nicht nur eine Erleichterung, sondern Freude bereitet.

Haben Sie noch Tipps für andere StartUp Unternehmen?
Nikbin Rohany/absence.io : Aus eigener Erfahrung kann ich dazu raten, in der Anfangsphase lieber etwas mehr Zeit in das Definieren des MVPs zu stecken und dieses danach fokussiert und schnell umsetzen, um möglichst früh auf den Markt zu treten. Und danach heißt es… Feedback! Feedback! Feedback und das Produkt marktorientiert weiter optimieren.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Nikbin Rohany für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Lumizil 11.02.2015 @ Goetz Schleser

Lumizil sucht Mutige für bundesweit einmaliges Dunkel-Experiment

„Mein Licht ist aus, ich bin zu Haus…“ 10 Tage Leben ohne Lampen – Berliner …