Home / Startup / 4Scotty Jobmarktplatz für Software und IT Spezialisten
4Scotty founder

4Scotty Jobmarktplatz für Software und IT Spezialisten

4Scotty – Reverse-Job-Marktplatz für IT-Spezialisten

Wer ist die Zielgruppe von 4Scotty und wie funktioniert 4Scotty?
Frank Geßner/4Scotty : 4Scotty ist ein Reverse-Job-Marktplatz für IT-Spezialisten, bei dem Unternehmen sich direkt bei Software-Experten bewerben. Der Marktplatz ist einerseits für Software-Entwickler, Produkt-Manager, System-Administratoren und alle Festangestellten in der IT und andererseits für Unternehmen, die offene Stellen in der IT besetzen wollen.
So funktioniert 4Scotty: Kandidaten geben in einem speziellen Profil an, was sie können und was sie suchen – auf Wunsch auch anonym. Unternehmen können direkt darauf passende und konkrete Job-Angebote senden, die bereits eine Einladungen zu einem Interview beinhalten. Stellenanzeigen sowie Bewerbungsschreiben werden überflüssig und lange Auswahlprozesse verkürzt.

Wie ist die Idee zu 4Scotty entstanden und wer steckt hinter 4Scotty?
Frank Geßner/4Scotty : 4Scotty ist aus dem echten Bedürfnis entstanden, das Finden und Einstellen von IT-Experten durch mehr Transparenz zu vereinfachen. Wir sind davon überzeugt, dass dies zum Vorteil für beide Seiten ist.
Die Gründer sind Matthias Schleuthner (Mitgründer HRM Consulting, 15 Jahre IT Recruiting), Christoph Speckmann (Mitgründer Hytch und Wunschkandidaten) und ich, Frank Geßner (selbst Informatiker und Mitgründer und CTO der Intershop AG, CEO von ALEA und Global CIO bei Delivery Hero).

Von der Idee bis zum Start, was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Frank Geßner/4Scotty : Die fest eingefahrenen Prozesse in den Personalabteilungen sind eine wirkliche Herausforderung. Nach wie vor werden im ‚Kampf um die besten Talente’völliglangweilige und austauchbare Stellenanzeigen geschaltet, die weder Gehalt noch andere relevante Infos beinhalten. Oder Techies werden sinnlos mit Spam zugeschüttet.
Eine Direktansprache, bei der die Interessen der Kandidaten voll gewahrt bleiben, ist viel effizienter und zum Vorteil für beide Seiten. Wir haben den Anspruch, dass es für Unternehmen nirgendwo einfacher und schneller sein soll, offene Stellen in der IT zu besetzen. Dennoch braucht es viel Überzeugungsarbeit, um Personaler auf neue Wege zu führen.
Den Start konnten wir Gründer zum Glück aus eigener Tasche finanzieren. Derzeit sprechen wir jedoch mit Investoren um unser Wachstum zu beschleunigen.

Welche Wege gehen Sie, um Ihr Startup am Markt zu etablieren?
Frank Geßner/4Scotty : Wir sind seit Anfang dieses Jahres live und haben bisher nicht allzu viel Marketing machen können. Das Presse-Echo ist toll und wir nutzen die sozialen Kanäle (Facebook, Linkedin, etc.) um 4Scotty bekannter zu machen. Zudem gehen wir auf Hackathons oder andere Events, wo wir direkt mit IT-Profis sprechen können. Das ist auch für Feedback super.

Wie viel kostet der Service von 4Scotty?
Frank Geßner/4Scotty : Unternehmen können sich kostenlos auf der Plattform präsentieren, passende Kandidaten suchen und Angebote abgeben. Sie zahlen erst dann eine Vermittlungsgebühr, wenn ihre offene Stelle mit einem 4Scotty Kandidaten besetzt werden konnte. Für IT-Spezialisten ist die Nutzung der Plattform natürlich komplett kostenlos. Mehr noch, bei erfolgreicher Vermittlung erhalten sie von uns sogar 1.010,10 Euro Startgeld.

Wie ist das bisherige Feedback?
Frank Geßner/4Scotty : Für Software-Experten ist der Marktplatz eine echte Hilfe und das Feedback super gut. Nie war es so einfach mittels echter Job-Angebote die eigenen Marktchancen zu testen und das auch noch anonym. Zudem passt jedes Job-Angebot garantiert zum persönlichem Profil. Unternehmen bekommen erstmalig direkten Zugang zu den besten IT-Spezialisten und sehen auf einen Blick, was diese können und was sie anbieten müssen. Das verkürzt die Recruiting-Prozesse enorm und ist rein erfolgsbasiert. Das Feedback ist von beiden Seiten sehr motivierend.

4Scotty wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Frank Geßner/4Scotty : Wir haben erst einmal nur in Berlin, Hamburg und München gestartet und rollen 4Scotty derzeit auf alle größeren Städte in Deutschland aus. Sobald das Modell in Deutschland auf solide Kennzahlen blicken kann, wollen wir in weitere Länder expandieren. Der IT-Recruiting-Markt ist so riesig, dass wir hier genug Wachstumspotential haben.

Sie sind für das Webinale Startup des Jahres nominiert.Wie motivierend ist das für Sie auch unter dem Gesichtspunkt, dass dadurch viele Interessenten und auch Medien auf Sie aufmerksam werden?
Frank Geßner/4Scotty : Die Trophäe zum Webinale Startup des Jahres würde uns enorm helfen. Ein Marktplatz lebt von Größe und Bekanntheit. Wenn wir den Titel bekommen, dann dafür, dass wir den seit Jahrzehnten etablierten Prozess der Jobsuche für beide Seiten radikal vereinfachen. Es wird in ein paar Jahren normal sein, über Marktplätze einen besser Job zu finden. 4Scotty etabliert das Modell für IT-Experten, doch es wird sich auch in anderen Branchen durchsetzen. Mehr Transparenz ist zum Vorteil für beide Seiten – auch in Gehaltsfragen.

Zum Schluss: Welche Tipps haben Sie für angehende Gründer?
Frank Geßner/4Scotty : Wenn ihr eine Idee habt, die tatsächlich ein Problem löst, dann wird sie sich auch durchsetzen. Vielleicht dauert es länger und vielleicht ist der Weg steinig. Doch sie wird kommen. Entweder durch euch oder jemand anderen. Dann besser durch euch.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Frank Geßner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Samsung NEXT startet in Europa, fördert Startups bei Aufbau und Wachstum

Samsung NEXT hat seit seiner Gründung im Jahr 2013 bisher in mehr als 60 Unternehmen …

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung