Home / Startup / airfy einfaches und sicheres WLAN
airfy-steffen-siewert-

airfy einfaches und sicheres WLAN

Steffen Siewert airfy Gründer und CEO im Interview

Wie ist die Idee zu airfy entstanden und wann wurde airfy gegründet?
Steffen Siewert : Wir haben airfy im Oktober 2013 mit der Idee gegründet, Gäste-WLAN endlich einfach und sicher zu gestalten – wie das WLAN zu Hause – ohne, dass der Nutzer sich umständlich einloggen muss, das WLAN nicht richtig funktioniert oder der Betreiber genervt ist. Und die Vision eines freien, sicheren und easy to use-Internets für alle treibt uns an.

Wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden und wie haben Sie sich finanziert?
Steffen Siewert: airfy habe ich zusammen mit meiner Frau Mona gegründet. Wir haben vorher schon geschäftlich zusammen gearbeitet und wussten, dass wir uns super ergänzen. Der dritte Gründer ist Alexander Gabler, ein guter Freund, der die gleichen Vorstellungen und Ansprüche an Produkte und ein Unternehmen hat und daher perfekt in unser Team passt.
Wir finanzieren uns durch den Vertrieb unserer Produkte, Starter-Kampagnen (wie Kickstarter und Indiegogo) und Marketing. Bisher haben wir keine Finanzinvestoren aufgenommen, streben das aber 2015 an.

airfy Hot Spot funktioniert über einen Router. Wer ist die Zielgruppe für den Router?
Steffen Siewert : airfy ist derzeit hauptsächlich ein rechtssicheres WLAN für Gastronomen und Hotels.

Wie wählt sich der Kunde über den Router in das WLAN ein?
Steffen Siewert: Ganz einfach per plug&play. Auspacken, anschließen und lossurfen.

Was unterscheidet airfy von anderen Anbietern?
Steffen Siewert : Das Setup von airfy ist wesentlich komfortabler. Die Router funktionieren mit plug&play-Lösung und bieten eine größere Leistungsfähigkeit durch die Mesh-Netzwerk Technologie.

Neben dem Router habt Ihr auch den airfy Beacon. Was kann der Beacon?
Steffen Siewert : Ein airfy Beacon ist bereits in jedem airfy HotSpot mit Kunden WLAN integriert. Dieses Bluetooth-Modul erkennt, sobald sich ein Anwender mit eingeschaltetem Bluetooth nähert und sendet eine Nachricht oder veranlasst eine Interaktion. Zum Beispiel veranlasst der Beacon, dass das Licht angeht, wenn man nach Hause kommt, und dass es wieder ausgeht, sobald man den Wohnbereich verlassen hat.

airfy wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Steffen Siewert : Derzeit befinden wir uns in der ersten Phase unserer Wachstumsstrategie und wollen in den nächsten drei Jahren Marktführer im Bereichen WLAN für Kunden werden. Die Phase 2 beginnt 2015 und bringt unsere Vision vom Smart Home in jedes Zuhause. In Zukunft soll airfy viele Lebensbereiche smart machen und den Alltag erleichtern.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Steffen Siewert für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Samsung NEXT startet in Europa, fördert Startups bei Aufbau und Wachstum

Samsung NEXT hat seit seiner Gründung im Jahr 2013 bisher in mehr als 60 Unternehmen …

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung