Home / Startup / Bauduu unbegrenzt Lego ausleihen
Bauduu

Bauduu unbegrenzt Lego ausleihen

Auf Bauduu kann man Spielzeug unbegrenzt ausleihen

Wie ist die Idee zu Bauduu entstanden?
Patrick Zimmermann/ Bauduu: Die Idee zu Bauduu ist aus einer Alltagsituation heraus entstanden. Unser Sohn Tizian (5 Jahre) entdeckte seine Vorliebe für Lego®. Leider sind die Sets nicht kostengünstig und er hat oft sehr schnell das Interesse an den Bausets verloren, sobald diese einmal aufgebaut waren. Bei späteren Baumaßnahmen fehlten zusätzlich oft Teile. Die Gesamtsituation war unbefriedigend. So sind wir auf bauduu.de gekommen.

Was waren bei der Gründung von Bauduu die größten Herausforderungen?
Patrick Zimmermann/ Bauduu: Die größte Herausforderung ist die Optimierung des Prüfprozesses. Wenn die Sets bei uns ankommen, müssen diese auf Vollständigkeit geprüft werden. Am Anfang wurden sie noch per Hand einzeln gezählt. Ein sehr langwieriger Prozess. Bereits jetzt haben wir unsere Prozesse soweit optimiert, dass wir die Prüfzeit auf ein Drittel gesenkt haben. Das ist die größte Herausforderung.

Ein Startup muss bekannt werden, welche Wege sind Sie gegangen um Bauduu am Markt zu etablieren?
Patrick Zimmermann/ Bauduu: Wir haben uns verstärkt mit den sozialen Netzwerken beschäftigt. Vor allem facebook wird von uns als Medium genutzt. Wobei wir zugeben müssen, dass wir besonders in diesem Bereich tatkräftige Unterstützung suchen. Daher würde ich noch nicht davon ausgehen, dass wir am Markt etabliert sind. Wir arbeiten aber daran.

Wie funktioniert Bauduu genau?
Patrick Zimmermann/ Bauduu: Die Plattform bauduu.de ist einfach aufgebaut. Jeder Kunde kann individuell entscheiden, ob er zu den Startern bis 350 Bausteinen gehört, zu den Profis bis 1000 Steine oder ob er zu den Premium Kunden gehört, die ab 1000 Steine bauen. Des Weiteren muss der Kunde entscheiden, ob ihm einmal tauschen im Monat reicht oder ob er zu den Baujunkies gehört, die mit unserer Flat bauen was die freie Zeit her gibt. Nach Wahl des Paketes muss die Ausleihliste zusammengestellt werden. Ab dann kann der Kunde sich aufs Bauen konzentrieren und wir erledigen den Rest.

Wie kommt das Konzept bei den Kindern und den Eltern an?
Patrick Zimmermann/ Bauduu: Es kommt auf das jeweilige Kind und den Elternteil an. Viele Eltern sind skeptisch, dass sich ihr Kind nicht von den Sets trennen kann. Dies ist in der Tat beim ersten Set oft der Fall, jedoch versteht das Kind sehr schnell, dass wenn es das Set abgibt, ein neues kommt. Nach ein zwei Ausleihen ist das Problem in der Regel vom Tisch und die Kinder warten sehnlichst auf das nächste Paket. Wenn ein Kind sich überhaupt nicht trennen kann, können die Sets zu einem günstigen Preis (meist um die 30% günstiger als UVP) erworben werden.

Die Eltern oder Männer, die den Service für sich nutzen, können sich meist sehr gut von den Sets trennen. Bei dieser Zielgruppe steht vor allem der Bauspass im Vordergrund und nicht der Besitz.

Gibt es bestimmte Regeln, die bei der Benutzung zu beachten sind?
Patrick Zimmermann/ Bauduu: Jedes Set sollte trotz Verlustabsicherung für verlorene Bausteine sorgfältig behandelt werden. Wir möchten natürlich, dass so viele Kinder wie möglich auch mit den Sets spielen können. Bis jetzt können wir uns diesbezüglich nicht beschweren.

Was passiert, wenn mal was kaputt geht?
Patrick Zimmermann/ Bauduu: Dann ist das so. Wir verleihen Spielzeug und das kann auch mal kaputt gehen. Lego ist jedoch sehr robust. Es gab mal ein Teil, was sich wohl ein Hund zum spielen geholt hat. Es war etwas zerkaut, aber wir haben ein großes Ersatzteillager. Das hilft immer aus.

Bauduu wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Patrick Zimmermann/ Bauduu: Wir möchten Anfang 2015 unseren Shop auf den Weg bringen und Mitte 2015 mit Playmobil starten. Nach Lego kann es nur noch einfacher werden. Langfristig möchten wir den europäischen Raum beliefern. Wir werden sehen wo wir in 5 Jahren sind aber wir werden sicherlich von uns hören lassen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Patrick Zimmermann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Rent a Pastor

Rent a Pastor finde den passenden Redner für besondere Anlässe

Was im Januar 2013 klein anfing, ist zu einem riesigen Erfolg geworden. Das junge Startup-Unternehmen - das unter anderem Redner für Hochzeiten und Beerdigungen anbietet - konnte nicht nur seinen Umsatz jedes Jahr mehr als verdoppeln, auch ihre Rednerkartei wuchs innerhalb kürzester Zeit zu einen der größten in Deutschland heran. Das Besondere: alle Beteiligten sind Geistliche.