Home / Startup / begleithilfe vermittelt vertrauenswürdige Begleitpersonen
begleithilfe

begleithilfe vermittelt vertrauenswürdige Begleitpersonen

begleithilfe hat es sich zum Ziel gesetzt hilfbedürftigen Menschen wieder Ihre Lebensqualität zurück zugeben

Können Sie sich unseren Lesern kurz vorstellen?
Ali Yildirim / begleithilfe: Mein Name ist Ali Yildirim, ich bin Gründer von begleithilfe.de und gesetzlich blind. Das bedeutet, dass ich ein Sehvermögen von unter 2% habe.
Ich habe an der RWTH-Aachen studiert, längere Zeit im Ausland gearbeitet und auch schon ein Unternehmen gegründet. Ich bin zudem Social Business Angel (versuche das Thema Social Entrepreneurship voranzutreiben) und Botschafter der Christoffel-Blindenmission.

Wie ist die Idee zu begleithilfe entstanden und was waren die größten Herausforderungen?
Ali Yildirim / begleithilfe: Als ich letztes Jahr auf eine Messe für Sehbehinderte wollte und dies aufgrund fehlender Begleitpersonen nicht konnte, musste eine Lösung her, die Senioren, Menschen mit Behinderung sowie deren Angehörigen all das flexibel tun lässt, was für gesunde Menschen natürlich ist: Zu jeder Zeit Alltagsaufgaben erledigen und Freitzeitaktivitäten durchführen. Da es keine zufrieden stellende Lösung gab, beschloss ich selbst eine anzubieten.
Die aktuelle Herausforderung ist, eine barrierefreie und leicht zu bedienende Webplattform zu finanzieren und entwicklen zu lassen.

Ali-YildirimMomentan läuft die Crowdfunding Finanzierung auf oneplanetcrowd. Warum haben Sie sich für eine Crowdfunding Finanzierung entschieden?
Ali Yildirim / begleithilfe: Es ist sehr naheliegend bei sozial-innovativen Projekten, die sich noch in der Gründungsphase befinden, an die Finanzierung über die Crowd nachzudenken. Ein Bankkredit kam nicht in Frage, für Investoren befindet sich das Projekt in einem noch zu frühen Stadium. Also wollten wir die Lösung eines gesellschaftlichen Problems über die Gesellschaft selbst finanzieren.

Wo sehen Sie für sich die Vorteile einer Crowdfunding Finanzierung?
Ali Yildirim / begleithilfe: Im geringeren Druck seitens der Crowd. Zwar schuldet man dieser ein Ergebnis. Beim Crowdfunding sitzt einem jedoch nicht eine Bank oder ein Investor im Nacken, der ständig Berichte, Zahlen und Renditen sehen will. Das lässt Gründer freier und effektiver arbeiten.

Wer ist die Zielgruppe von begleithilfe?
Ali Yildirim / begleithilfe: Zunächst einmal Senioren und Menschen mit Behinderung sowie deren Angehörige, die sich zum Teil entlasten wollen. Oft kommt es vor, dass die Oma oder die Mutter alleine in einer anderen Stadt lebt. Sie kommt selten aus dem Haus und vereinsamt allmählich. Vereinsamung hat laut britischen Forschern einen hohen Einfluss auf Demenz.
Diese Zielgruppe – immerhin fast 30% der Gesellschaft – kann Alltagsaufgaben ohne Hilfe nicht bewältigen. Sie hat zum Teil große Angst, auch nur einen Fuß vor die Tür zu setzen. Diesen Menschen muss man die Lebensqualität wiedergeben, die sie früher einmal besaßen.

Wie finden die Hilfsbedürftigen und die Begleitpersonen zusammen?
Ali Yildirim / begleithilfe: Die Begleitpersonen werden von uns sorgfältig ausgesucht und geschult. Die Hilfsbedürftigen suchen unsere Webseite auf oder rufen unsere Hotline an. Sie geben Ort, Zeit und Zweck an und bekommen passende Begleitpersonen aus der unmittelbaren Nähe angezeigt. Hiernach wählt der Kunde eine passende Person aus und bucht diese Stundenweise. Abgerechnet wird nach der Begleitung.

Werden die Begleitpersonen von Ihnen vorher getestet?
Ali Yildirim / begleithilfe: Begleitpersonen in Aachen und Umgebung werden von mir persönlich getestet. Mit Begleitpersonen aus anderen Städten werden Telefoninterviews geführt, Ausweiskopien verlangt und eine Einführung in die Begleitung von Menschen vorgenommen.
Unmittelbar nach den ersten Begleitungen rufen wir Kunden an, um nach einer Bewertung zu fragen. Diese Bewertung ist dann online beim Buchungsprozess einsehbar. Hier testet praktisch der Kunde die Begleitperson und gibt uns Feedback.

begleithilfe wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Ali Yildirim / begleithilfe: Unser Projekt ist sehr gut skalierbar. Wir starten in Aachen und Umgebung und werden sukzessive weitere Städte hinzunehmen. Schon jetzt haben wir Begleitpersonen in München, Berlin, Leipzig, Frankfurt oder Essen.
In fünf Jahren werden wir hoffentlich in Deutschland so gut aufgestellt sein, dass wir auch die Internationalisierung wagen. Erst USA und UK, dann andere Länder Europas.

Zum Schluß: Welche Tipps haben Sie für angehende Gründer?
Ali Yildirim / begleithilfe: Also ich sage immer: Wenn ich es als blinder Mann schaffe, dann schaffen es andere auch. Man muss nur immer am Ball bleiben, an seine Idee glauben und jeden Tag daran arbeiten. Scheut Euch nicht davor, Eure Idee anderen zu erzählen. Denn jeder kann einen wichtigen Hinweis geben, einen Kontakt nennen oder einen Impuls vermitteln. Versucht Euer Projekt zu streuen, erzählt selbst über kleine Erfolge und liebt vor allem Eurer Projekt. Wenn Ihr das tut, werden andere diesen Enthusiasmus erkennen und mitziehen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Ali Yildirim für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Samsung NEXT startet in Europa, fördert Startups bei Aufbau und Wachstum

Samsung NEXT hat seit seiner Gründung im Jahr 2013 bisher in mehr als 60 Unternehmen …

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung