Home / Startup / Brezitella macht glücklich
Tanja Bäuerle mit Gesamtsortiment Bildquelle Brezitella
Tanja Bäuerle mit Gesamtsortiment Bildquelle Brezitella

Brezitella macht glücklich

Brezitella Gründern Tanja Bäuerle im Interview

Wie ist die Idee zu Brezitella entstanden und wer steckt hinter Brezitella?
Tanja Bäuerle/Brezitella : Die Idee zu Brezitella ist aus dem Wunsch heraus entstanden,die Brezel, die eine lange Geschichte und positive Symbolik hat, „verschenkbar“ zu machen. Dabei wollten wir außergewöhnlichen Genuss, schönes Design und alle Kriterien der Nachhaltigkeit berücksichtigen – also rundum glücklich machen!
Hinter Brezitella stecken neben der Gründerin zahlreiche engagierte Menschen die mit Leidenschaft Ihren Beruf ausüben. Dazu zählen Bäckermeister und Chocolatiers,die in traditioneller Handarbeit auf höchstem Niveau und mit viele Liebe unsere Produkte backen bzw. unsere Schokoladen gießen.

Wie kam es zum Namen Brezitella?
Tanja Bäuerle/Brezitella : Brezitella ist der althochdeutsche Name der Brezel, den wir einfach märchenhaft schön finden.

Von der Idee bis zum Start:Was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Tanja Bäuerle/Brezitella : Die größte Herausforderung war, unsere Ansprüche an das Thema Nachhaltigkeit zu erfüllen. Wir haben Partner gewonnen, die unsere Rezepturen mit besten Zutaten aus biologischer Landwirtschaft verarbeiten können und vor allem die traditionelle Handarbeit beherrschen. Insbesondere bei den Schokoladen war das nicht leicht, da wir uns sehr hochwertigen, fair gehandelten Criollo-Bio-Kakao und die Verarbeitung ohne den Einsatz von Emulgatoren gewünscht haben.
Auch die Verpackungen, die bei einem Familienunternehmen im Allgäu aus FSC zertifiziertem Papier hergestellt werden,waren knifflig. Wir wollten unbedingt auf Folienblister verzichten und haben lange getüftelt, bis wir mit Papier-Inlays eine Lösung gefunden hatten. Der Aufwand, die Verpackungen nun vorzubereiten, ist enorm, da alle Elemente von Hand gefaltet werden müssen.Dies wird übrigens von einer Stiftung für sehbehinderte Menschen übernommen.
Wir sind „Bootstrapper“ – Brezitella soll langsam und gesund wachsen.

Welche Wege gehen Sie, um Ihr Startup am Markt zu etablieren? Wie wichtig ist es an Gründer- und Startup-Events teilzunehmen?
Tanja Bäuerle/Brezitella : Wir setzen auf Direct-Marketing-Maßnahmen, gute PR-Arbeit und Social Media. Außerdem nehmen wir an Messen und Events teil sowie an Gründer Events, die wir als sehr gute Plattform empfinden, um unsere Geschäftsidee und Marke bekannt zu machen.

Wieviele verschiedene Sorten haben Sie im Angebot? Und aus welchen Zutaten bestehen die Brezitellas?
Tanja Bäuerle/Brezitella : Zur Zeit gibt es tagesfrische Laugenbrezitellas in klein und groß, knusprige Mandel-Mürbteig Brezitellas, luftige Baisers in den Sorten Himbeer und Kokos. Unsere Schokoladenprodukte mit Brezelkrokant oder Brezelstückchen aus bestem Criollo-Kakao gibt es Herzbrezelform in den Sorten „Weiße Himbeere“, „Weiße Heidelbeere“, „Edelbitter 70 %“ und „Edelvollmilch 41 %“ sowie als Schokoladentafel in den Sorten „Weiße Erdbeere“ und „Edelbitter 70 % mit Fleur de Sel und Kornblumenblüten“.

Wo werden die Brezitellas hergestellt?
Tanja Bäuerle/Brezitella : Die Gebäcke werden in der Demeterbäckerei „Eselsmühle“ im Siebenmühlental bei Stuttgart für uns hergestellt. Unsere Schokoladen werden bei der Schokoladen-Manufaktur „Adoratio“ von Hand gemacht.

Wo kann man Brezitellas kaufen?
Tanja Bäuerle/Brezitella : Brezitellas können in unserem eigenen Onlineshop – dem kleinen Glücksladen (www.brezitella.de/shop-ihr-kleiner-gluecksladen) – bestellen. Auch auf ausgewählten Messen, Märkten und Läden in Stuttgart und Umgebung können unsere Produkte erworben werden. Am besten, man schaut dazu auf unserer Website und unserer Facebook-Seite vorbei. Ab Herbst werden zudem einige neue Händler Brezitella im Sortiment haben.

Wie ist das bisherige Kundenfeedback?
Tanja Bäuerle/Brezitella : Sehr gut! Die vielen „Mmhs – ist das lecker“ beim Verkosten unserer Produkte auf Märkten freuen uns natürlich. Neben zahlreichen Presse-Veröffentlichungen sind wir besonders stolz auf einen Bericht beim „Four Magazine – The World´s Best Food Magazine“ über Brezitella (www.four-magazine.com/articles/2571/a-day-in-the-life-of) und auf die sehr guten Bewertungen beim Produkttest von Bio Republic.

Brezitella – wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Tanja Bäuerle/Brezitella : Wir möchten, dass sich Brezitella als Marke für handgemachte und beste biologische Backwaren und Produkte rund um die Geschichte und Symbolik der Brezel etabliert. Brezitella soll ein Unternehmen sein, das mit höchsten Qualitätsanforderungen, fair, sozial, umweltfreundlich und mit Stil wirtschaftlich stabil ist.

Zum Schluss: Welche Tipps haben Sie für angehende Gründer?
Tanja Bäuerle/Brezitella : Angehende Gründer sollten sich sehr gut informieren und das Wissen der kompetenten Beratungsstellen nutzen. Nicht alles läuft wie geplant, vor allem ein gutes Netzwerk und ein „Plan B“ helfen gut weiter und sollten auf jeden Fall vorhanden sein.
Fachkompetenz, Belastbarkeit, Flexibilität, Kreativität, Mut, die finanziellen Mittel und natürlich ganz viel Leidenschaft und Begeisterung für die eigene Geschäftsidee sind Eigenschaften, die jedem Gründer eine gute Basis sind.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Tanja Bäuerle für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Rent a Pastor

Rent a Pastor finde den passenden Redner für besondere Anlässe

Was im Januar 2013 klein anfing, ist zu einem riesigen Erfolg geworden. Das junge Startup-Unternehmen - das unter anderem Redner für Hochzeiten und Beerdigungen anbietet - konnte nicht nur seinen Umsatz jedes Jahr mehr als verdoppeln, auch ihre Rednerkartei wuchs innerhalb kürzester Zeit zu einen der größten in Deutschland heran. Das Besondere: alle Beteiligten sind Geistliche.