Home / Startup / COBI sammelt knapp 4 Millionen Euro ein
COBI-Founder

COBI sammelt knapp 4 Millionen Euro ein

COBI – Digitale Pioniere entwickeln erste smarte Steuerzentrale für Fahrräder

COBI, der Entwickler der ersten smarten Steuerzentrale für Fahrräder, hat eine der größten Finanzierungsrunden eines Bike-Start-ups auf dem europäischen Markt abgeschlossen. Das Unternehmen erhält knapp vier Millionen Euro von Capnamic Ventures, Iris Capital und Creathor Venture. Auch die Privatinvestoren aus der Seed-Finanzierungsrunde haben sich erneut beteiligt. COBI wird das frische Kapital für die Produktion sowie zum Aufbau von Vertrieb, Marketing und Kundenservice nutzen.

COBI hat das erste modulare System zur digitalen Aufrüstung von Fahrrädern zu Smart-Bikes entwickelt, um den digitalen Komfort, den Verbraucher bereits aus dem Automobilbereich kennen, auch Fahrradfahrern zugänglich zu machen. Das gleichnamige System besteht aus einer Halterung am Lenker, einem Smartphone und einer darauf installierten App, Vorder- und Rücklicht sowie aus einem Daumen-Controller, über den sich COBI steuern lässt. Die Energieversorgung erfolgt über die eigene Batterie, den direkten Anschluss an den Dynamo oder an die Batterie eines E-Bikes. Mit über 100 integrierten Funktionen wie Navigationssystem, Bremslicht, Diebstahlsicherung und diversen Online-Diensten wird Radfahren somit vernetzter und intelligenter. Das System ist als Zubehör für alle Fahrräder ab 159 Euro im Vorverkauf erhältlich, aber auch als OEM (BtoB) System von Fahrrad-Herstellern integrierbar.

„Die Entwicklung und Vermarktung von Consumer-Hardware-Produkten wie COBI ist kapitalintensiv – vor allem, wenn das Produkt höchsten Qualitätsstandards entspricht. Daher freuen wir uns, dass uns drei renommierte Venture-Capital-Unternehmen beim Start der Serienproduktion unterstützen“, sagt Andreas Gahlert, Gründer und Geschäftsführer von COBI. „Unsere Kunden können sich freuen. Bereits ab Herbst können Fahrräder mit COBI in Smart-Bikes umgewandelt werden.“

„Wir schätzen Macher wie Andreas Gahlert. Er hat uns mit seinem innovativen Konzept, aber auch durch seine Persönlichkeit überzeugt. Mit COBI beteiligen wir uns an einem neuartigen und spannenden Projekt. Wir sind überzeugt, dass viele Fahrräder bald smart unterwegs sein werden“, sagt Christian Siegele, Managing Partner bei Capnamic.

Andreas Gahlert verfügt über langjährige Erfahrung im Digitalbereich und in der Gründerszene. Vor COBI hatte er die Agentur „Neue Digitale“ ins Leben gerufen und erfolgreich an Razorfish, einer Agentur für digitales Marketing, verkauft. Anschließend beriet er als Deutschland-Geschäftsführer von Razorfish große internationale Unternehmen wie Audi zum Thema „Connected Driving“.

Pawel Schapiro, Investment Manager bei Creathor Venture glaubt fest an das Unternehmen: „COBI ist ein einzigartiges Projekt mit großem Potenzial. Wir glauben, dass die Mobilität der Zukunft ökologisch und vernetzt sein wird. Fahrräder und E-Bikes werden hier eine wichtige Rolle spielen und COBI bietet die richtige Plattform dafür.“

COBI wurde im Jahr 2014 in Frankfurt am Main gegründet und wird auf der Fahrradindustrie-Messe EUROBIKE vom 26.08. bis 29.08. in Friedrichshafen ausstellen.

COBI hatte bereits im Dezember in der US-Plattform Kickstarter für Aufsehen gesorgt. Die Crowdfunding-Kampagne schnitt weltweit mit 400.000 US-Dollar als zweiterfolgreichstes Bike-Tech-Projekt ab. Damit wurden die ursprünglichen Fundraising-Erwartungen um ein Vierfaches übertroffen.

Quelle TOC Agentur für Kommunikation GmbH & Co.KG

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Rent a Pastor

Rent a Pastor finde den passenden Redner für besondere Anlässe

Was im Januar 2013 klein anfing, ist zu einem riesigen Erfolg geworden. Das junge Startup-Unternehmen - das unter anderem Redner für Hochzeiten und Beerdigungen anbietet - konnte nicht nur seinen Umsatz jedes Jahr mehr als verdoppeln, auch ihre Rednerkartei wuchs innerhalb kürzester Zeit zu einen der größten in Deutschland heran. Das Besondere: alle Beteiligten sind Geistliche.