Home / Startup / Couchsport tritt an um die Sportwettenindustrie aufzumischen
Couchsport Tippn

Couchsport tritt an um die Sportwettenindustrie aufzumischen

Berliner Startup Couchsport startet mit seiner ersten Sportwetten App Tippn

Heute startet das Berliner Startup Couchsport mit seiner ersten Sportwetten App Tippn, die gemeinsam mit dem Sportwettenanbieter Tipico entwickelt wurde, im deutschen App Store. Couchsport will auf intuitive Art und Weise eine vollkommen neue Zielgruppe an Sportwetten heranführen. “Casual Betting” – also zwangloses, lässiges Tippen auf bspw. die Lieblingsfußballmannschaft – soll durch die im Digitalen Wettbereich neue ”mobile only” Herangehensweise des Berliner Innovation Labs gelingen. Finanziell unterstützt wird Couchsport dabei seit Sommer letzten Jahres von den Business Angels Christoph Maire (CEO, Atlantic Ventures), Frank Briegmann (CEO Universal Music Deuschland) und Lars Dittrich (Business Angel, Investor) und Partner Tipico, mit dem nun das erste Pilotprojekt umgesetzt wurde.

Für Couchsport Gründer und Geschäftsführer Alex Napetschnig ist die Zeit überfällig für diese Herangehensweise: “Wir haben gesehen, dass es im Sportwettenmarkt derzeit nur wenige Produkte gibt, die sowohl Unkompliziertheit als auch Spaß in den Vordergrund stellen – und das, obwohl das Marktpotenzial riesig ist. Genau hier setzen wir an. Wir präsentieren damit das bisherige Wettangebot, wie beispielsweise von Tipico, in neuem Licht.”

Um die Sportwettenindustrie aufzumischen, tritt Napetschnig mit einem eingespielten Team an. Sowohl das Marketing-, als auch der Großteil des Design- und Entwicklungsteams arbeiteten bereits zuvor mit ihm an Klash, einer Mobile Plattform für Herausforderungen unter Freunden. Mit den Erfahrungen und der Expertise insbesondere in Sachen User Experience und Community Building, soll nun in Kombination mit dem hiesigen Potenzial des Sportwettenmarktes das gelingen, woran Klash letztlich scheiterte: Monetarisierung. Der Markt hierfür ist immens: Allein im vergangenen Jahr wurden weltweit 13 Milliarden US-Dollar über mobile Endgeräte bei Wetten eingesetzt, bis zum Jahr 2017 sollen es bis zu 45 Milliarden sein.

Dank Spaß am Produkt und einem einzigartigen, intuitiven wie einfachen Tipperlebnis kann sich Tippn von der Masse abheben: Mit nur einem einzigen Finger-Wisch kann auf die eigenen Favoriten gewettet werden. Dieses Know-how weiß auch Pilot Partner Tipico zu schätzen: “Mit Couchsport haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir eine komplett neue Zielgruppe erreichen. So werden Sportwetten in einen völlig neuen Kontext gerückt, bei dem die Erlebbarkeit des Produkts im Mittelpunkt steht”, sagt Tipico CEO Jan Bolz. Derzeit ist Tippn in Deutschland als iOS-Download verfügbar; Wetten können für eine Highlight Auswahl aller internationalen Fußballligen, Wettbewerbe, Teams und Spiele abgegeben werden.

Über Couchsport
Couchsport wurde im Spätsommer 2014 von Alex Napetschnig gemeinsam mit Pilot Partner Tipico sowie den Business Angels Christoph Maire (Atlantic Ventures), Frank Briegmann (Universal Music) und Lars Dittrich (u.a. Tape TV) ins Leben gerufen. Die Mission von Couchsport: Den Sportwettenmarkt mit neuen Mobile Produkten aufmischen – Tippn macht jetzt den Anfang.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle Openers

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Rent a Pastor

Rent a Pastor finde den passenden Redner für besondere Anlässe

Was im Januar 2013 klein anfing, ist zu einem riesigen Erfolg geworden. Das junge Startup-Unternehmen - das unter anderem Redner für Hochzeiten und Beerdigungen anbietet - konnte nicht nur seinen Umsatz jedes Jahr mehr als verdoppeln, auch ihre Rednerkartei wuchs innerhalb kürzester Zeit zu einen der größten in Deutschland heran. Das Besondere: alle Beteiligten sind Geistliche.