Home / Unternehmen Infos / EatFirst wird von Rocket Internet unterstützt
EatFirst-Rocket-Internet

EatFirst wird von Rocket Internet unterstützt

EatFirst liefert gutes Essen frisch auf den Schreibtisch

Rocket Internet startet Londons ersten Gourmet Express

EatFirst (www.eatfirst.co.uk), ein neuer Lieferdienst von Rocket Internet für hochwertige Speisen, startet heute seinen Service in London. EatFirst kombiniert qualitativ hochwertiges Essen mit einer Lieferung, die schneller ist, als bei konventionellen Lieferdiensten. Für £ 7 bietet EatFirst seinen Kunden nicht nur ein frisch zubereitetes Mittagessen, sondern liefert es seinen Kunden auch innerhalb von 15 Minuten. Die Bezahlung erfolgt via Kreditkarte über die App. Zunächst ist der Service in der City of London verfügbar.

„Wir glauben daran, dass jeder die Möglichkeit haben sollte, gesund und gut zu essen, und zwar unabhängig vom Ort und der verfügbaren Zeit. Gerade in einer so schnelllebigen Stadt wie London ist es eine ständige Gratwanderung, in kürzester Zeit und gleichzeitig gesund zu essen”, sagt Rahul Parekh, Co-Founder von EatFirst

Die Briten nehmen sich kaum Zeit für ihre Mahlzeiten. Laut einer Studie von OnePoll hat der Londoner im Schnitt 29 Minuten für seinen Lunch und greift dabei meist zu ungesunden Snacks. 60 Prozent essen gar nicht zu Mittag, denn oft siegt der Zeitdruck über die Gesundheit.

“Mit EatFirst nehmen wir uns diesem urbanen Problem an und bieten nicht nur gesunde und vollwertige Mahlzeiten, sondern liefern diese schneller als jeder andere Lieferdienst. Damit werden wir den urbanen Bedürfnissen besser gerecht und lösen gleichzeitig die Abhängigkeit von Gesundheit und Zeitbudget. „, erklärt Parekh die Vision von EatFirst.

In Großbritannien boomt der Konsum von Fastfood: Laut einer Studie von OnePoll gibt der durchschnittliche Brite mehr als ein Drittel seines gesamten Lebensmittelbudgets für Fast-Food aus. Einer von vier Befragten gab schlicht Bequemlichkeit als Hauptgrund für den regelmäßigen Fastfoodkonsum an, wobei weitere 13 Prozent erklärten, sie hätten einfach nicht die Zeit, um selbst zu kochen.

Und so funktioniert’s

Im Gegensatz zu bisherigen Lieferdiensten kombiniert EatFirst die beiden wichtigsten Aspekte, nämlich hochwertige Speisen und eine Lieferung, die schneller ist, als bei konventionellen Lieferdiensten. Kunden können EatFirst per iPhone App oder über die Website ansteuern und aus einem täglich wechselnden Angebot von zwei unterschiedlichen Mahlzeiten wählen. Die Gerichte werden frisch von professionellen Köchen zubereitet. Das Kochteam arbeitet unter der Leitung von Chefköchin Jane Tran, die bereits Erfahrung aus erstklassigen Restaurants in New York, Chicago und London aufweisen kann. Alle Zutaten werden von vertrauenswürdigen und getesteten Partnern erworben. EatFirst verspricht den Kunden, die Speisen innerhalb von 15 Minuten direkt zum gewünschten Ort zu liefern.

Was ist EatFirst?

EatFirst richtet sich an alle, die im Alltag nicht die Zeit dafür finden, um selbst zu kochen, aber dennoch nicht auf gutes Essen verzichten möchten. Das betrifft vor allem Berufstätige, die trotz ihres zeitraubenden Alltags nicht auf die Qualität einer guten Mahlzeit verzichten möchten. Kurz gesagt ist EatFirst für all diejenigen, die Wert auf eine gesunde Lebensweise und schnellen, bequemen Lieferservice legen.

Über EatFirst

Hinter EatFirst stehen die Co-Founder Rahul Parekh, Humberto Pereira Ayres und Torben Schul. EatFirst wird von Rocket Internet, der weltweit größten Internet-Plattform außerhalb von China und den USA, unterstützt. Derzeit ist das Unternehmen in London aktiv und wird in naher Zukunft auch in anderen Städten verfügbar sein.

Quelle Rocket Internet AG

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

anyline

Anyline holt ehemaligen IBM Vice President DACH Alexander Loidolt an Bord

Im Zuge der erfolgreichen Kooperationen mit Unternehmen und staatlichen Einrichtungen in der DACH-Region hat Anyline …

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung