Home / Gründer Talk / exponito ihre digitale Bühne
exponito

exponito ihre digitale Bühne

Dennis Mosemann, Geschäftsführer der Agentur Ambient Innovation GmbH und Gründer von exponito – pitch perfect

Stellen Sie sich und Ihr Unternehmen exponito doch kurz vor!
Mein Name ist Dennis Mosemann, ich bin Dipl.-Wirtschaftsinformatiker und Geschäftsführer der Ambient Innovation: GmbH, eine Agentur für IT-, Web- und App-Entwicklung. Gegründet 2009 als Spin-Off der Universität Köln sind wir darauf spezialisiert innovative, digitale Projekte umzusetzen. Da sich jedoch mittelständische Unternehmen oft keine individuellen IT-Lösungen leisten können und wir gerade sie bei ihrer digitalen Transformation unterstützen möchten, habe ich exponito ins Leben gerufen. Mit exponito ist es möglich, auf iPads und Displays digitalen Content zu präsentieren und gleichzeitig auf Messen oder Events neue Kontakte digital zu erfassen.

Wie ist die Idee zu exponito entstanden?
Die Digitalisierung von Kommunikationsprozessen schreitet immer weiter voran: Auf Messen werden neue Leads digital erfasst, Produkte auf iPads oder Multitouch-Displays präsentiert und Displays mit Content bespielt. Als ich darüber nachdachte, wie es auf Basis einer App realisierbar ist, dies für Unternehmen so einfach und inspirierend wie möglich zu machen, kam mir die Idee zu exponito – pitch perfect.

Von der Idee bis zum Start was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die exponito App, funktioniert WLAN-unabhängig. Diese Funktion bietet unseren Nutzern den größten Mehrwert da auf Messen, in Showrooms oder im Außendienst keine permanente Onlineverbindung gewährleistet ist. Dies zu meistern war gleichzeitig auch unsere größte Herausforderung. exponito ist gebootstrapped, das heißt, wir haben exponito alleine großgezogen. Jetzt, wo exponito für unsere Kunden verfügbar ist, finanziert sich die App über ein lizenzbasiertes Abrechnungsmodell.

Wer ist die Zielgruppe von exponito?
exponito richtet sich an Unternehmen und Händler, die einfach und kostengünstig einen neuen Weg der digitalen Kundenkommunikation gehen möchten.

Wie funktioniert exponito?
Herzstück des Systems ist die exponito App für das iPad. Die exponito App ist die digitale Erlebniswelt, die WLAN-unabhängig Produktbilder, Kataloge, Videos präsentiert und die neuen Leads erfasst. Das Zuhause aller Inhalte ist das cloudbasierte Web-Backend. In diesem Content Management System werden bequem Bilder und Videos hochgeladen sowie Playlists erstellt. Um diese Inhalte auf Bildschirme zu übertragen, bedarf es eines Digital Signage Players. Jedes Fernsehen im öffentlichen Raum, wie in Shops, Flughäfen und Stadien basiert auf so einem Mini-Computer. Im handumdrehen installiert bringt der Player die Playlists auf die Displays. Wann, wie, wo und welche Playlists zielgruppenrelevant abgespielt werden, kann jederzeit on-the-go über das Web-Backend gesteuert werden. Das ist besonders spannend für den Einzelhandel. Der Inhalt auf den Displays aktualisiert sich fast wie von alleine weltweit innerhalb von 30 Sekunden.

Wie viel kostet der Service von exponito?
Das Preissystem von exponito basiert auf einem lizenzbasierten Modell. Eine Lizenz ist bereits ab 25 Euro pro Monat erhältlich. Der Vertrag ist monatlich kündbar.

exponito, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten natürlich unsere Bekanntheit steigern und entwickeln hierzu exponito kontinuierlich weiter. Für eine marktgerechte Weiterentwicklung sind besonders die Rückmeldungen und Wünsche unserer Kunden sehr wichtig. exponito ist so ausgerichtet, dass es in nahezu jede Richtung customizierbar ist. Mittelfristig planen wir noch mehr auf bestimmte Gewerbezweige einzugehen und branchenspezifische Lösungen anzubieten, wie z.B. speziell für das Gastgewerbe oder die Automobilbranche. Hier helfen uns unsere Erfahrungen auf Agenturseite.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Aller Anfang ist schwer. Man braucht einerseits Ausdauer, da eine gewisse Marktpräsenz nicht über Nacht erreicht wird. Andererseits sollte ein technikaffines Produkt die Möglichkeit besitzen, sich an die aktuelle Marktsituation anzupassen. Grundsätzlich sollte ein Gründungskonzept natürlich einen deutlichen Marktvorteil gegenüber Konkurrenzprodukten bieten. Und last but not least: „Keep it lean!“. Speziell Softewareanwendungen sollten sich auf das Wesentliche beschränken, damit sie intuitiv bedienbar sind.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dennis Mosemann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

edeltravel Luxusreisen

edeltravel individuelle Luxusreisen

edeltravel exklusive Reise-Erlebnisse Wie ist die Idee zu edeltravel  entstanden und wann wurde edeltravel  gegründet? …

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig Tipps für Karriere und DIgitalisierung