Home / Startup / Farm 432 Insekten zu Hause zuechten
Farm432

Farm 432 Insekten zu Hause zuechten

Katharina Unger erklärt im Interview, wie die Idee zu Farm 432 entstanden ist, beschreibt wie sie funktioniert, und was die nächsten Ziele sind

Wie ist die Idee zu Farm 432 entstanden?
Katharina Unger / Farm 432: Durch meine Diplomarbeit zum Thema Massentierhaltung. Ich habe nach Alternativen gesucht und mir unterschiedliche alternative Proteine angeschaut. Das Insekt war eines der interessantesten. Insekten können auf kleinsten Räumen, mit wenig Wasser und Energie, auf Abfallmaterialien gezüchtet werden.

Welches waren während der Entwicklung die größten Herausforderungen?
Katharina Unger / Farm 432: Unterschiedliche Faktoren zu vereinen: Funktionalität, Sauberkeit, das Wohlbefinden der Tiere und Menschen gleichermaßen und Integration in den Haushalt

Können Sie uns und unseren Lesern kurz erklären, wie die Farm 432 funktioniert?
Katharina Unger / Farm 432: Es handelt sich um einen Zuchtbehälter, indem der volle Lebenszyklus der schwarzen Soldatenfliege und deren Larven abläuft. Die Fliege schlüpft aus der Puppe in der Birthday Box, fliegt und trinkt in ihrem mehrtägigen Leben in einem durchsichtigen Teil der Maschine, paart sich und legt Eier in eine Art Vulkanlandschaft. Die geschlüpften Larven fallen dann in das zweite Behältnis, wo man sie auf Bioabfall ernähren kann. Sie klettern nach ca. 2 Wochen eine Rampe hoch, ernten sich selbst und fallen in eine Erntelade.

Wieviel Kilogramm Insektenfleisch kann man aus der Farm 432 gewinnen und wie lange dauert das?
Katharina Unger / Farm 432: Ca. 500g pro Woche, 432 Stunden (18 Tage) von Ei bis zur geernteten Larve

Wieviel wird eine Farm 432 ca kosten?
Katharina Unger / Farm 432: Dazu kann ich im Moment keine Details nennen.

Wie wir gelesen haben, planen Sie für die Serienproduktion eine Crowdfunding Kampagne. Wissen Sie schon, wann diese starten wird?
Katharina Unger / Farm 432: 2-3. Quartal 2015

Warum gerade eine Crowdfunding Finanzierung? Wo sehen Sie für sich die Vorteile dieser Finanzierung?
Katharina Unger / Farm 432: Ich habe viel Medienpräsenz und viele Leute wollen dabei helfen, die Farm Realität werden zu lassen. Das ist der beste Weg, dies zu ermöglichen.

Was sind Ihre Ziele für die nächsten fünf Jahre?
Katharina Unger / Farm 432: Wir re-designen die Farm zu diesem Zeitpunkt, sodass sie günstiger und einfacher produziert werden kann. Im Moment leite ich einen Pilotversuch in Uganda, Ostafrika. Wir werden dort die Farm lokal produzieren und in einem „Micro-Lease“ System an Kleinbauern vermieten.

Bildquelle Katharina Unger / Livin Studio www.livinstudio.com

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Katharina Unger für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Samsung NEXT startet in Europa, fördert Startups bei Aufbau und Wachstum

Samsung NEXT hat seit seiner Gründung im Jahr 2013 bisher in mehr als 60 Unternehmen …