Home / Startup / Foodvibes regionale Feinkost
foodvibes-box

Foodvibes regionale Feinkost

Foodvibes – Delikatessen Box

Wie ist die Idee zu Foodvibes entstanden und wann wurde Foodvibes gegründet?
Gordian Madsen/Foodvibes : Im meinem Elternhaus stand das Thema Ernährung immer an höchster Stelle. Meine Mutter hat immer regional eingekauft und frisch gekocht. Und sowieso, für mich als sportbegeisterten Asthmatiker ist das Thema gesund leben sowieso von hoher Priorität. Insofern ist für mich die Gründung eines Unternehmens im Lebensmittelbereich nur die logische Konsequenz von allem. Die Idee zur Gründung von Foodvibes hat sich dann Ende 2013 in vielen Gesprächen mit meiner Mutter ergeben, die mit ihrer Puddingschule u.a. Inspirationen für gesunde Ernährung bietet. Wir arbeiten in diesem Bereich eng zusammen und sie steht mir als Expertin beratend zur Seite. Genau ein Jahr später, also im November 2014, sind wir dann mit unserer Internetseite Online gegangen.

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Produkte aus? Werden Sie vorher von Ihnen probiert?
Gordian Madsen/Foodvibes : Wir bewerten unsere Produzenten stets im Hinblick auf Qualität, Transparenz, Nachhaltigkeit, Geschmack und Regionalität. Das wichtigste Kriterium dabei ist ganz klar die Regionalität. Wir wollen kleine und mittelständische Manufakturen aus Deutschland fördern und Ihnen die Chance bieten, sich vor einer größeren Käuferschaft zu präsentieren. Natürlich sind für unsere Kunden die Qualität und der Geschmack von besonderem Interesse. Aus diesem Grund probieren wir alle Produkte, bevor sie in unsere Überraschungs-Box aufgenommen werden. Nur so können wir unseren hohen Ansprüchen gerecht werden.

Über welche Produktpalette verfügt Foodvibes?
Gordian Madsen/Foodvibes : Unserer Produktpalette sind ganz bewusst keine Grenzen gesetzt. So haben wir zum Beispiel unglaublich leckere Gourmet-Marshmallows, handgebraute Biere, Bio-Risotti und streichzarten Tannenspitzensirup in unserem Sortiment.

Was unterscheidet Foodvibes von anderen Anbietern?
Gordian Madsen/Foodvibes : Im Vergleich zu unseren Mitbewerbern unterscheiden wir uns vor allem in den Manufakturen. Wir setzen ganz bewusst nur auf deutsche Manufakturen, denn wir denken, dass gerade die kleinen und mittelständischen Betriebe aus Deutschland oft zu kurz kommen. Die Nähe zu unseren Manufakturen und Kunden wollen wir nicht nur spielen, sondern leben. Ein guter und oft persönlicher Kontakt ist für mich unerlässlich. Wir versuchen daher zum Beispiel, die Produktionsstellen unserer Manufakturen nach und nach vor Ort kennenzulernen. Hierbei ist mir das persönliche im Gespräch bleiben und die faire Bezahlung unserer Produzenten besonders wichtig. Das macht unsere Delikatessen-Box zwar ein wenig teurer als die der anderen Anbieter, aber dafür garantieren wir „Made in Germany“. Des Weiteren wollen wir gutes tun. Aus diesem Grund werden wir pro verkaufter Box einen Euro an regionale Entwicklungsprojekte in Deutschland spenden. Dies war mir besonders wichtig, denn es ermöglicht uns den Anbau von in Deutschland produzierten Lebensmitteln nachhaltig zu unterstützen.

Wieviel kostet die monatliche Überraschungs Abo Box? Welche Kündigungsfristen sind zu beachten?
Gordian Madsen/Foodvibes : Unsere Box kostet 29€ im Monat. Sie ist entweder als Geschenk-Box über einen bestimmten Zeitraum, oder als Box im Abonnement zu bestellen. Die Box im Abonnement ist jederzeit kündbar.

Wer ist die Zielgruppe von Foodvibes?
Gordian Madsen/Foodvibes : Mit unseren regionalen Delikatessen sprechen wir eine sehr breite Zielgruppe an. Zum einen natürlich diejenigen, die Freude an Delikatessen haben oder ein Geschenk für Ihre Liebsten suchen und zum anderen Firmen, die Ihren Mitarbeitern und Kunden etwas gutes tun wollen.

Foodvibes wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Gordian Madsen/Foodvibes : Im Jahr 2015 gilt es sich für uns im Markt fest zu positionieren. Wir wollen uns weiter von unseren Mitbewerben differenzieren und unseren eigenen Weg einschlagen. Durch das durchweg positive Feedback seit dem Start unserer Homepage Anfang November 2014 bin ich mir sehr sicher, dass uns das zügig gelingen wird. Sobald wir uns in Deutschland und den deutschsprachigen Nachbarländern etabliert haben, möchte ich Foodvibes auch in den südeuropäischen Ländern launchen. Dort sehe ich ein sehr großes Marktpotenzial und dort verfüge ich bereits jetzt über die nötigen Kontakte.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Gordian Madsen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Samsung NEXT startet in Europa, fördert Startups bei Aufbau und Wachstum

Samsung NEXT hat seit seiner Gründung im Jahr 2013 bisher in mehr als 60 Unternehmen …