Home / Bildung / Gerrit Heinemann und Christian Gaiser stellen Wegweiser für den Einzelhandel vor

Gerrit Heinemann und Christian Gaiser stellen Wegweiser für den Einzelhandel vor

Handelsprofessor Gerrit Heinemann und Internet-Unternehmer Christian Gaiser stellen Wegweiser für den Einzelhandel in Buchform vor

Der Handelsprofessor Gerrit Heinemann und der deutsche Internet-Unternehmer Christian Gaiser stellen heute ihren Wegweiser für den Einzelhandel der Zukunft in Buchform vor: Das Werk „Social, Local, Mobile – The Future of Location-based Services“ ist im Verlag Springer Science erschienen und fasst erstmals den aktuellen Stand von Forschung und Praxis zur Rolle von Location- based Services (LBS) für den stationären Handel zusammen. Das Buch betrachtet den handelsrelevanten Dreiklang aus sozialer, lokaler und mobiler Vernetzung (SoLoMo) und präsentiert die Ergebnisse einer empirischen Untersuchung in Zusammenarbeit mit kaufDA, dem führenden Anbieter von standortbezogener, digitaler Prospektwerbung (www.kaufda.de). Handelsentscheidern liegt damit ein Nachschlagewerk mit aktuellen Erfolgsmethoden von Einzelhandels-Unternehmen weltweit vor. Das international in englischer Sprache erscheinende Buch ist ab sofort im Buchhandel und auch im Online-Shop von Springer Science erhältlich.

Prof. Dr. Gerrit Heinemann, Leiter des eWeb Research Centers der Hochschule Niederrhein und bekannt als führender Handels-Experte durch zahlreiche Beiträge und Auftritte in den deutschen Medien: „Die digitale Revolution hat beträchtliche Auswirkungen auf bestehende Handelsstrukturen. Führungskräfte der Konsumgüterindustrie stehen angesichts des Wandels im Verbraucherverhalten vor neuen Herausforderungen. Unser Buch schließt die Lücke zwischen Theorie und Praxis und zeigt auf, dass die Synergien von Social, Local und Mobile dem traditionellen Einzelhandel neue Möglichkeiten der Vermarktungseffizienz erlauben.
Der stationäre Handel darf hier nicht den Anschluss verlieren, auch weil die Kunden mittlerweile mehrheitlich eine digitale Präsenz im mobilen Internet erwarten.“

Christian Gaiser, Gründer und CEO der Bonial.com Group mit kaufDA: „Lokalisierung und mobiles Internet am Point of Sale werden die Zukunft des lokalen Handels wesentlich mitbestimmen denn Verbraucher sehen LBS als sehr attraktives Hilfsmittel – darauf weisen die Ergebnisse unserer Untersuchungen hin. Das Fachbuch zeigt Handelsprofis neue Wege, wie die nächste Generation des stationären Handels aussehen wird. Ich freue ich mich sehr, mit diesem praxisorientierten Handbuch einen Beitrag zur umfassenden Betrachtung standortbezogener Dienste leisten zu können.“

Social, Local, Mobile – The Future of Location-based Services von Prof. Dr. Gerrit Heinemann und Christian Gaiser ist im Verlag Springer Science (Serie: Management for Professionals) erschienen und ab sofort zum Preis von 64,19 EUR (Hardcover) bzw. 51,16 EUR (eBook) erhältlich. 2015, 206 Seiten, ISBN 978-3-662-43964-7.

Mehr Informationen zum Buch finden Sie auch unter: http://www.springer.com/new+%26+forthcoming+titles+%28default%29/book/978-3- 662-43963-0

Quelle Edelman GmbH

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Künstliche Intelligenz ist eine Frage der Definition von „Intelligenz“

Hat uns Science-Fiction eingeholt?

Künstliche Intelligenz ist eine Frage der Definition von „Intelligenz“ Längst ist sie in unserem Alltag …

No comments

  1. Ist ja seid längerem kein Geheimnis mehr, dass man sich insbesondere als Einzelhändler einiges einfallen lassen muss, wenn man noch Kunden in die Läden kriegen will. Jetzt fangen ja schon einige an sich mit Shoppinghelfer-Apps , wie eben die von Kaufda, von meinprospekt, markttjags, etc. wenigstens ein bischen der Konkurenz vom Online-Handel zu stellen.