Home / Startup / GreenLab Berlin Biodünger
GreenLabBerlin-Team

GreenLab Berlin Biodünger

GreenLab Berlin – Biodünger hergestellt durch Upcycling von veganen Abfällen

Wie ist die Idee zu GreenLab Berlin entstanden?
Dr. Sabine Schäfer/ GreenLab Berlin : Die GreenLab Berlin UG ist ein Berliner Startup bestehend aus drei Gründern: Ines, Sabine und Daniel. Ines und ich kennen uns schon seit unserem Studium an der Fakultät für Agrar- und Gartenbauwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. Wir beide haben im Bereich Obstbau promoviert und teilten uns während dieser Zeit ein Büro. Ines Diplomarbeit drehte sich bereits rund um das Thema Kakao.
Die Begeisterung für diese Pflanze ließ sie nicht mehr los und sie hat mich damit angesteckt. Hier haben wir viele Gemeinsamkeiten ausmachen können Die Liebe zum Gärtnern, insbesondere zum Obstbau, und den Wunsch, das Fachwissen für ökologisch verantwortungsbewusste Forschung einsetzen zu wollen. Die Idee zur Existenzgründung war geboren. Der Quotenmann wurde gesucht und in Daniel, einem diplomierten Wirtschaftsingenieur, gefunden.

Was waren die größten Herausforderungen bei der Gründung?
Dr. Sabine Schäfer/ GreenLab Berlin : Definitiv die größte Herausforderung war es, die geeignete Gesellschaftsform für uns zu finden. An dieser Stelle haben wir lange überlegt, ob es sinnvoller ist eine GmbH oder die abgespeckte Form davon, eine „Mini“-GmbH in Form einer haftungsbeschränkten UG zu gründen. Hierbei hatten wir das Glück, durch das Exist-Gründerstipendium ein kompetentes Coaching mit hilfreicher Beratungsleistung in Anspruch nehmen zu können.

GreenLab Berlin hat sich 2013 erfolgreich über Crowdfunding finanziert. Was haben Sie von der Kampagne mitgenommen? Haben Sie Tipps von der Crowd bekommen und nutzen können?
Dr. Sabine Schäfer/ GreenLab Berlin : Die Kampagne kann von uns nur positiv bewertet werden. Wir haben sowohl freundliche als auch konstruktiv anregende Anfragen und Rückmeldungen erhalten. Insgesamt würden wir jedem, der vor diesem Schritt steht, dazu raten es zu tun. Die Unterstützung für „Blümchenfutter“ und somit zu unserer Geschäftsidee war überwältigend.

Wie wurden Sie auf Crowdfunding aufmerksam?
Dr. Sabine Schäfer/ GreenLab Berlin : Durch eigene Recherchen, aber auch durch die sehr hilfreiche Unterstützung der HU-Innovation, der offiziellen Wissenstransferstelle der Humboldt-Universität zu Berlin, welche den Exist-Gründerteams mit Rat und Tat zur Seite steht. Ebenso konnten wir auf einen reichen Erfahrungsschatz anderer Gründer zurückgreifen und haben uns in der StartUp-Community Tipps geholt. Man hilft und unterstützt sich hier gegenseitig, was zu tollen Synergie-Effekten führt.

Was ist der Unterschied zwischen den beiden Düngern Blümchenfutter und Pimp my Gärtchen?
Dr. Sabine Schäfer/ GreenLab Berlin : Bei beiden Düngern handelt es sich um organische, rein pflanzliche (vegane) Bio-Dünger.
Blümchenfutter ist ein flüssiger Balkondünger, bei dessen Produktion kein weiterer Abfall entsteht. Die bei der Extraktion von Blümchenfutter übriggebliebenen Feststoffreste werden erneut aufbereitet und pelletiert. In dieser Form ist der Feststoffdünger Pimp my Gärtchen für die Anwendung im Garten zu empfehlen.

Für welche Pflanzen ist der Dünger geeignet?
Dr. Sabine Schäfer/ GreenLab Berlin : Beide Dünger sind Volldünger, so dass sich die Anwendung nur in der zeitlichen Verfügbarkeit der Mineralstoffe für die Pflanzen unterscheidet. Blümchenfutter ist für alle klassischen Balkon- und Terrassenpflanzen geeignet: Blümchen, Gemüse, Kräuter und Obst. Die Nährstoffe sind schnell verfügbar.

Pimp my Gärtchen wurde als typischer Langzeitdünger in Pelletform vorrangig für den Garteneinsatz entwickelt.Wo kann ich den Dünger kaufen?
Dr. Sabine Schäfer/ GreenLab Berlin : Es ist selbstverständlich möglich den Dünger direkt über unseren Online-Shop zu bestellen (www.greenlab.berlin) oder im klassischen Ladengeschäft, hier beispielsweise in allen BioCompany Supermärkten in und um Berlin, der LPG sowie der veganen Biosupermarktkette VEGANZ in Berlin, München, Frankfurt am Main und Hamburg. Zusätzlich gibt es Blümchenfutter und Pimp my Gärtchen seit kurzem auch in Holland, dort unter den übersetzten Markennamen „Bloemetjesvoer“ und „Pimp mijn tuintje“.

Wer ist die Zielgruppe von GreenLab Berlin?
Dr. Sabine Schäfer/ GreenLab Berlin : Familien mit Kindern, bewusst nachhaltig lebende Konsumenten jeden Alters mit einer gewissen Erwartungshaltung gegenüber dem Produkt Dünger, der keine tierischen Exkremente enthält und somit rein pflanzlich ist (vegan). Verbraucher mit grünem Daumen, die vor allem in der Stadt Wert auf einen angenehm riechenden Dünger legen. Blümchenfutter und Pimp my Gärtchen duften angenehm schwach nach Schokolade/ Kakao.

GreenLab Berlin ist auf der Langen Nacht der Startups in Berlin. Was versprechen Sie sich von dem Event?
Dr. Sabine Schäfer/ GreenLab Berlin : Zuerst einmal ist es uns eine große Ehre dabei sein zu dürfen, das alleine zählt.
Möglicherweise können wir mit Hilfe dieser einzigartigen Veranstaltung eine Steigerung des Bekanntheitsgrades von GreenLab Berlin und unseren beiden Produkten erreichen, man rückt somit zwangsläufig und auch gewollt in den Fokus der Öffentlichkeit. Zudem freuen wir uns bereits jetzt schon auf einen kollegialen Austausch mit anderen Gründern, der möglicherweise Synergieeffekte mit sich bringt und die Aussicht darauf, interessante und wertvolle Kontakte knüpfen zu können. Letztendlich freuen wir uns darauf eine rundherum tolle Nacht in der Berliner Repräsentanz der Deutschen Telekom verbringen zu dürfen.

GreenLab Berlin wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Dr. Sabine Schäfer/ GreenLab Berlin : Im Jahr 2013 wurden durch uns die Produkte „Blümchenfutter“ und „Pimp my Gärtchen“ zur Marktreife gebracht. Selbstverständlich möchten wir auch in Zukunft weitere originelle Präparate, die aus ökologisch produzierten Rohstoffen gewonnen und ökoeffizient hergestellt werden, für den Einsatz in Haus und Garten entwickeln. Wir wachsen mit unseren Aufgaben, getreu unserem Motto: Kleiner Garten – große Pläne!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dr. Sabine Schäfer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Samsung NEXT startet in Europa, fördert Startups bei Aufbau und Wachstum

Samsung NEXT hat seit seiner Gründung im Jahr 2013 bisher in mehr als 60 Unternehmen …