Home / FinTech / Haufe Group beteiligt sich an Fintech Kontist
Haufe Group beteiligt sich an Fintech Kontist

Haufe Group beteiligt sich an Fintech Kontist

Mit dem Kontist Geschäftskonto baut die Haufe Group ihre Online-Buchhaltungslösung weiter zur umfassenden Plattform für KMU aus.

Die Haufe Group, mit ihrer Marke Lexware bereits Marktführer im Bereich Unternehmensführung und Buchhaltung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Freelancer, baut ihre Marktposition mit der Beteiligung an Kontist weiter aus. Durch die Kombination von Buchhaltung und Finanzlösung bietet das Unternehmen eine neuartige Möglichkeit, alle administrativen Prozesse über eine Plattform automatisiert zu steuern. So werden Unternehmer in ihrem Arbeitsalltag nicht nur stärker entlastet, sondern auch die digitale Transformation der KMU weiter vorangetrieben.

Selbstständige haben es in Deutschland nach wie vor nicht leicht: Die bürokratischen und administrativen Hürden sind hoch und die Softwarelösungen zum Management kleiner Unternehmen funktionieren nur als Inseln. Die Haufe Group schafft unter ihrer starken Marke Lexware für dieses Problem Abhilfe, indem sie eine Plattform bietet, über die KMU alle geschäftlichen Abläufe rund um Buchhaltung, Banking und Steuern abwickeln können. Kontist ist ein zentraler Baustein auf dem Weg zur End-to-End-Automatisierung unternehmerischer Prozesse über ein zentrales Ökosystem. Damit richtet sich die Haufe Group an die knapp 4,3 Millionen KMU und die stark wachsende Community der Freelancer in Deutschland.

„Mit der Beteiligung an Kontist gehen wir für unsere Kunden einen weiteren Schritt in Richtung Automatisierung aller geschäftlichen Vorgänge und Erfüllung der steuerlichen Pflichten. Kleinunternehmer und Freelancer müssen nicht mehr zwischen Buchhaltung und Banking trennen, sondern können just in time ihre Abläufe und ihr Unternehmen über eine Plattformlösung steuern. Damit werden wir die Transformation kleiner und mittelständischer Unternehmen entscheidend voranbringen“, erklärt Markus Reithwiesner, Geschäftsführer der Haufe Group.

Der erste gemeinsame Schritt der beiden Partner ist eine tiefgreifende technische Integration zwischen der Online-Buchhaltungssoftware lexoffice und dem Kontist Bankkonto. Anwender profitieren dadurch von einer automatisierten Buchhaltung, einer Einschätzung der anfallenden Steuern in Echtzeit sowie einer integrierten Mastercard für das Ausgabenmanagement. Aus dieser Kombination entsteht eine ganz neue User Experience.

Darüber hinaus werden die Haufe Group und Kontist ein Co-Creation Lab gründen, um gemeinsam innovative digitale Produkte zu entwickeln. Das Ziel: Die geschäftlichen Workflows von KMU neu denken und durch die Integration verschiedener Dienste bzw. Partner auf einer Plattform zu erleichtern. Zur Realisierung dieser Vision sollen weitere Partner aus der Finanzbranche gewonnen werden.

„Für Kontist ist die Haufe Group als Marktführer der ideale strategische Partner, weil sie mit uns die Vision teilt, innovative Services für Selbstständige zu entwickeln, und mit ihrem umfangreichen Produktangebot zudem über jahrzehntelange Expertise in diesem Bereich verfügt“, sagt Christopher Plantener, Gründer und CEO von Kontist.

Mit der Minderheitsbeteiligung durch die Haufe Group sichert sich Kontist eine Serie-A-Investition. Kontist hatte zuvor bereits 5 Millionen Euro Seed-Finanzierung von Founders, einem dänischen Company Builder, und dem dänischen Wachstums-Fonds VœkstFonden eingesammelt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle: Kontist GmbH

About Redaktion

Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Check Also

Penta

Business Banking Feature: Individuelle Konto-Zugänge und Mastercards für das Team

Das auf Business Banking spezialisierte Berliner FinTech-Unternehmen, Penta, bietet für dieses Problem mit seinem heute veröffentlichten Multi-Users nun eine Lösung an.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung