Home / Startup / JinView die Webseiten der Konkurenz im Auge behalten

JinView die Webseiten der Konkurenz im Auge behalten

Mit JinView werden URL´s beobachtet und bei Veränderung bekommt man eine Nachricht

Wie ist die Idee zu JinView entstanden?
Carsten Völler/JinView: Die Idee entstand aus der eigenen Notwendigkeit heraus. Auch wir beobachten im Unternehmen unsere Mitbewerber. Die Beobachtung derer Webseiten gestaltet sich allerdings bisher als sehr zeitaufwendig und war in der Interpretation der Veränderung nur als 1to1 Vergleich auswertbar. Und ein Onlinetool, das Webseiten automatisiert visuell beobachtet, gibt es auf dem Markt nicht. Unglaublich, oder? Das dachten wir uns auch und so nahmen wir die Herausforderung an. Das Ergebnis ist das SAAS B2B Tool JinView – die wohl einfachste Art Webseiten zu beobachten.

Von der Idee bis zur Marktreife was waren die größten Herausforderungen?
Carsten Völler/JinView: Wichtig war uns, dass unser Tool nicht lediglich den Code einer Webseite ausliest, sondern sieht und erkennt, was das menschliche Auge wahrnimmt. Die Frage lautete daher, wie verleihen wir dem Tool Augen. Es war nicht leicht, aber wir haben es geschafft. JinView sieht, was Sie sehen!

Wer ist die Zielgruppe von JinView?
Carsten Völler/JinView: Branchenübergreifend sind mittelständische und Großunternehmen unsere Zielgruppe. Allerdings haben wir auch viel positives Feedback von kleinen Unternehmen und Freiberuflern bekommen, die sich ein zusätzliches Paket mit schmalerem Leistungsumfang wünschen. Ein solches bieten wir deshalb demnächst zusätzlich an.

Wie funktioniert JinView?
Carsten Völler/JinView: Die einmalig vom Nutzer eingegebenen URLs werden täglich visuell beobachtet. Ändert sich eine Webseite, wird er automatisch einmal täglich per E-Mail informiert. Im Kundenbereich werden die Änderungen historisch gespeichert und mit farblichen Umrandungen sichtbar gemacht. Sie stehen mittels einer Vorher/Nachher Slideransicht im direkten Vergleich zur Version des Vortages. Zudem werden u. a. die veränderungsstärksten Wochentage und die Veränderung in der Langzeitbetrachtung ausgewertet. Diese Diagramme stehen für Präsentationszwecken als CSV- und PNG-Dateien zum Herunterladen bereit. Alle Änderungen werden archiviert, das so entstehende umfangreiche Wettbewerbsarchiv, gewährleistet eine lückenlose Analyse.

Es können strategische Ableitungen getroffen und Langzeit-Auswertungen einfach, schnell und absolut businessrelevant erstellen werden. Zudem werden Preis-, Angebots- und Informations- und Webdesignstrategien sichtbar und die Reaktionszeit minimiert.

Wieviel kostet der Service von JinView?
Carsten Völler/JinView: Wir bieten unseren Kunden drei verschiedene Pakete, die per Rechnung zahlbar und monatlich kündbar sind.

Basic Paket: tägliche Beobachtung von 15 URLs | 99 €/pro Monat
Premium Paket: tägliche Beobachtung von 35 URLs | 199 €/pro Monat
Profi Paket: tägliche Beobachtung von 80 URLs | 399 € / pro Monat

Ab demnächst bieten wir auch ein Paket für 29 EUR an, mit dem 3 URLs gescreent werden können.

JinView wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Carsten Völler/JinView: Wir wünschen uns in fünf Jahren eine signifikante Gruppe zufriedene Nutzer. Zudem möchten wir bis dahin weitere nützliche Funktionen für unsere Kunden erstellt haben, u. a. eine API für Großkunden. Aber auch das Thema Internationalisierung wird bis dahin umgesetzt sein.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Carsten Völler für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Rent a Pastor

Rent a Pastor finde den passenden Redner für besondere Anlässe

Was im Januar 2013 klein anfing, ist zu einem riesigen Erfolg geworden. Das junge Startup-Unternehmen - das unter anderem Redner für Hochzeiten und Beerdigungen anbietet - konnte nicht nur seinen Umsatz jedes Jahr mehr als verdoppeln, auch ihre Rednerkartei wuchs innerhalb kürzester Zeit zu einen der größten in Deutschland heran. Das Besondere: alle Beteiligten sind Geistliche.