Home / Gründer Talk / Geht koawach den Löwen mit dem süßen Getränk unter die Haut
Koawach: Heiko Butz (28, r.) und Daniel Duarte (26). © VOX/ Bernd-Michael Maurer
Koawach: Heiko Butz (28, r.) und Daniel Duarte (26). © VOX/ Bernd-Michael Maurer

Geht koawach den Löwen mit dem süßen Getränk unter die Haut

koawach Trinkschokolade – Kakaorevolution

Stellen Sie sich doch bitte Kurz unseren Lesern vor!
Wir sind Daniel Duarte (26 Jahre) und Heiko Butz (28 Jahre), die Gründer der koakult GmbH. Uns beide verbindet die Liebe zu Lateinamerika und Kakao. Wir haben beide das Ziel die schokoladigste Alternative zu Kaffee auf Basis fair gehandelter und rein natürlicher Rohstoffe zu etablieren. Deshalb haben wir die koawach-Trinkschokoladen entwickelt.

Wie ist die Idee zu koawach entstanden?
Wir sind beide keine Kaffeetrinker, also suchten wir nach einer leckeren Alternative. Da wir totale Kakaofans sind und die Kakaokultur, wie sie z. B in Daniels Heimat Kolumbien gelebt wird, total klasse finden, lag der Gedanke einer wachmachenden Trinkschokolade nahe.

Von der Idee bis zum Start, was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Am Anfang war natürlich wenig Geld vorhanden und wir haben uns vorerst über private Ersparnisse finanziert. Dann haben wir Preise gewonnen, wie den BPW Businessplan-Wettbewerb, der uns eine kleine Finanzspritze bescherte. Im Laufe der Zeit fanden wir dann Business Angel, die uns unterstützten. Der finanzielle Durchbruch war für uns eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne, womit wir weitere Investoren begeistern konnten.

Was ist das Besondere an den koawach-Trinkschokoladen?
koawach sind leckeren Trinkschokoladen aus edlem lateinamerikanischen Kakao und Koffein aus Guarana – die weltbesten Schokowachmacher und eine perfekte Alternative zu Kaffee. Sie sind 100 Prozent natürlich, vegan und fair gehandelt. Wir haben zurzeit vier verschiedene Geschmacksrichtungen in unserem Sortiment, die belebendes Guarana enthalten: Klassik, Zimt+Kardamom, Chili und Pur (ohne Zucker). Außerdem bieten wir zwei Sorten ohne Koffein an (Dschungelkakao und Edelbitter), damit man auch am Abend getrost seine wohltuende Tasse heiße Schokolade schlürfen kann.

Wer ist die Zielgruppe von koawach?
Alle, die gerne wach sind, Schokolade mögen oder eine Alternative zu Kaffee suchen.

Woher beziehen Sie den Kakao?
Wir beziehen all unsere Rohstoffe von Bauerngenossenschaften in Lateinamerika. Die Rohstoffe werden fair gehandelt und sind zu 100 Prozent natürlich. Unseren Kakao bekommen wir aus der Dominikanischen Republik und Bolivien.

Wo kann man die Produkte von koawach kaufen?
koawach ist in mehr als 260 Cafés und Läden, wie ausgewählten Kaiser´s Tengelmann – und Edeka-Filialen, sowie im Online-Shop unter www.koawach.de erhältlich. Bald startet der Verkauf zudem bei einigen REWE Filialen. Unser Storefinder auf www.koawach.de zeigt Dir an, wo in Deiner Nähe Du unsere Schokowachmacher bekommst.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für „Die Höhle der Löwen“ zu bewerben?
Die Show ist eine super Plattform, um seine Idee zum präsentieren. Die Löwen sind sehr erfahrene, erfolgreiche Investoren, von denen man viel lernen kann. Wir glauben fest an unsere Idee, wollen diese groß machen und brauchen dafür selbstverständlich Kapital.

Wie haben Sie sich auf die Show vorbereitet?
Wir haben uns die Folgen aus dem Vorjahr angeschaut. Außerdem haben wir kalkuliert, was wir den Löwen für einen Deal anbieten können und ein Konzept für den Pitch vorbereitet, das die Investoren überzeugt. Auf der Fahrt von Berlin zum Drehort haben wir unseren Pitch unzählige Male geprobt, sodass nichts schief gehen kann.

Sie sind eines der wenigen Startup-Unternehmen, das es in die Show „Die Höhle der Löwen“ geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Natürlich spekulieren wir darauf, ein Investment zu bekommen und unsere Wahrnehmung in Deutschland zu steigern. Außerdem habe wir es uns zum Ziel gemacht, eine Kakaorevolution in Deutschland zu starten ;-)!

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Jungunternehmer? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf Sie aufmerksam werden?
Erheblich wichtig –so wichtig, dass es das Leben verändern kann und wir somit richtig durchstarten können.

Ziel der Show „Die Höhle der Löwen “ist es, dass die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Wir sind da ziemlich offen und sehen in jedem Löwen einen potentiellen Investor. Jeder von ihnen hat passendes Know-How und wichtige Kontakte.

Wie geht es mit koawach nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Wir müssen natürlich weiterhin hart arbeiten, um die beste Kaffee-Alternative auf dem Markt zu etablieren – sollte es einen Deal geben oder nicht. Sollte einer zustande kommen, wird unser Bekanntheitsgrad sicherlich enorm steigen.

Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf Jahren?
Unser Ziel ist es, dass koawach eine etablierte Marke im Lebensmittelhandel ist, unsere Kakaorevolution erfolgreich war und es in Deutschland eine richtige Kakaokultur gibt!

Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Wenn man eine gute Idee hat, sollte man alles geben und viel Arbeit investieren, um herauszufinden, ob die Idee bei der Zielgruppe ankommt. Derjenige, der Dinge offen lässt und nicht alles gibt, kann nicht erfolgreich sein. Trefft Entscheidungen und seid schnell!

Bild: © VOX/ Bernd-Michael Maurer

koawach ist am Dienstag den 13.10.2015 in DHDL um 20.15 auf VOX zu sehen

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Daniel Duarte und Heiko Butz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

aspUraclip: Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel investieren in Mini-Inhalator

Weltneuheit aspUraclip: Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel investieren in Mini-Inhalator

aspUraclip holt sich einen Deal:Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer investieren in die Weltneuheit, den Mini-Inhalator für die Hosentasche

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung