Home / Crowdfunding / monkey: Crowdfunding auf Kickstarter
Hero monkey

monkey: Crowdfunding auf Kickstarter

monkey ist ein smarter Schlüssel für Ihre Hauseingangstür

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen monkey doch kurz vor!
Mein Name ist Christoph Baumeister und ich habe zusammen mit Daniel Jahn im Mai 2014 LOCUMI LABS gegründet. Unser erstes Projekt war die LOCUMI Pakettasche, die wir mittlerweile an Burg Wächter verkauft haben. Vor kurzem haben wir unser zweites Projekt – monkey – der Öffentlichkeit vorgestellt. monkey ist ein kleiner WLAN-fähiger Chip, der in jedes Gegensprechtelefon nachgerüstet werden kann, so dass man die Hauseingangstür oder das Gartentor über eine App auch schlüssellos öffnen kann.

Wie ist die Idee zu monkey entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee zu monkey ist in der Zeit entstanden als wir an der Pakettasche gearbeitet haben. Damit eine Pakettasche an einer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus wirklich Sinn macht, muss ja auch der Hauszugang in 100% der Fälle gewährleistet sein. Man möchte ja völlig unabhängig seine Lieferungen zu Hause empfangen können. Wir haben dann relativ schnell gemerkt, dass man aus monkey auch ein hervorragendes Stand-Alone Produkt machen kann.
Daniel und ich kennen uns seit dem Beginn unseres Studiums 2005. Wir haben während unseres Studiums festgestellt, dass wir uns sehr gut ergänzen und effizient zusammen arbeiten können. Es lag dann sehr nahe, dass ich Daniel fragte ob er mit mir zusammen LOCUMI LABS gründen möchte.

Von der Idee bis zum Start was waren die größten Herausforderungen?
Die größte Herausforderung war bisher eigentlich die kurze Zeit, die wir uns seit der Umstellung unseres Geschäftsmodells auf monkey und dem Launch auf Kickstarter gegeben haben. Wir wollten sehr schnell erfahren, wie das Marktfeedback zu unserem Produkt aussieht und dabei keine Zeit verlieren. Eine Woche nach dem Launch kann ich sagen, dass es allen in allem aber hervorragend geklappt hat!

Wer ist die Zielgruppe von monkey?
monkey ist prinzipiell für jeden geeignet, der ein Gegensprechtelefon bei sich in der Wohnung oder im Haus hat. Das gilt weltweit. Wir zielen zu Beginn insbesondere auf diejenigen ab, die sehr gerne ein Smart Lock für ihre Wohnungstür hätten, aber denen bisher das ungelöste Problem der Hauseingangstür im Weg stand. Bisher waren alle auf dem Markt verfügbaren elektronischen Schlösser nur für die Wohnungstür geeignet.Unser Produkt macht aber nicht nur in Kombination mit einem Smart Lock Sinn, sondern auch für all diejenigen, die oft mit vollen Händen vor ihrer Hauseingangstür stehen oder gerne Lieferanten die Möglichkeit geben möchten ihre Lieferungen einfach vor der Wohnungstür abzustellen.

Wie funktioniert der monkey?
monkey ist ein kleiner, WLAN-fähiger Chip, den jeder in wenigen Schritten in sein Gegensprechtelefon nachrüsten kann. Für die Nutzung von monkey muss keinerlei Veränderung an der Hauseingangstür vorgenommen werden. monkey ist mit jedem Gegensprech-System kompatibel und über das WLAN seines Besitzers mit dem Internet verbunden. Der Besitzer und seine Mitnutzer können den Hauszugang bequem über eine iOS oder Android App steuern. monkey unterstützt drei Öffnungsmechanismen:
1. Automatisches Öffnen per App durch die GPS-unterstützte Erkennung, dass man auf die Tür zu läuft
2. Manuelles Öffnen in der App durch Betätigung des Jetzt-Öffnen-Knopfs
3. Klingeln während eines zuvor definierten Zeitfensters – ideal für alle Zusteller, die kein Smartphone nutzen

Auf Kickstarter läuft gerade Ihre Crowdfunding Kampagne. Warum haben Sie sich für Crowdfunding entschieden? Wo sehen Sie für sich die Vorteile?
Eine Vorbestellungskampagne auf Kickstarter ist die ideale Möglichkeit, um bereits vor dem eigentlichen Launch des Produktes Marktfeedback aus der ganzen Welt zu bekommen. In meinen Augen geht nichts über eine tatsächliche Vorbestellung, um den Bedarf für ein Produkt zu testen – und genau das ermöglicht Kickstarter. Es sind aber auch Ideen für Weiterentwicklungen oder Kooperationen, die sich aus der Interkation mit den sehr engagierten Unterstützern ergeben, die sehr nützlich sein können.

Warum sollte man in monkey investieren?
Man sollte monkey vorbestellen, wenn man einer der ersten sein will, der schlüssellosen Zugang in sein Gebäude nachrüsten möchte. Wer monkey jetzt schon auf Kickstarter vorbestellt bekommt als Gegenleistung einen erheblichen Preisnachlass auf den späteren Verkaufspreis von 99 Euro.

Was erhalten Projekt Unterstützter?
Wir bieten auf Kickstarter verschiedene Rewards an – am beliebtesten ist selbstverständlich der monkey Chip an sich. Wir bieten aber auch Gimmicks wie eine handgeschriebene Postkarte vom Affen aus unserem Video oder die monkey-Fußmatte, die ebenfalls im Video vorkommt.

Was werden Sie nach erfolgreicher Finanzierung umsetzten?
Wir werden uns mit aller Kraft dem Abschluss der Produktentwicklung widmen, um unseren Unterstützern im Sommer 2016 ihre monkeys zuschicken zu können.

monkey, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Unsere Vision ist es, dass alle Konsumenten ein angenehmeres Leben leben können, weil sie eine ganze Reihe von Dienstleistungen bei sich zu Hause durchführen lassen können – ohne dass sie selbst zu Hause anwesend sind. Das beginnt mit der Zustellung und Abholung von Paketen von der Wohnungstür, geht weiter mit Lebensmitteln oder Wäsche bis hin zum schlüssellosen Zugang für die Putzfrau oder Handwerker bis in die Wohnung.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Gründe nur in einem Team bei dem alle Mitglieder zu 100% dem Projekt committed sind – alles andere wird nicht funktionieren.

Crowdfunding auf Kickstarter

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christoph Baumeister für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

lipfein

lipfein startet Crowdfunding

Am 8. Mai startete auf Startnext die Crowdfunding-Kampagne des Dresdner Naturkosmetik Start-Ups lipfein , das seit September 2016 hochwertige Lippenpflegeprodukte in Handarbeit herstellt.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung