Home / Crowdfunding / Mit Crowdfunding zur MUTEC 2014
MUTEC-Crowdfunding

Mit Crowdfunding zur MUTEC 2014

Ein Herz für Studenten – Mit Crowdfunding zur MUTEC 2014

Warum habt Ihr Euch entschlossen die Teilnahme auf der MUTEC 2014 über Crowdfunding zu finanzieren?
Kathrin Wolf : Wir von der HTW vernetzen uns auf der MUTEC mit dem Berufsfeld und machen uns in der Branche bekannter. Jedes Mal bekommen wir sehr positive Resonanz. Für uns Studenten ist das die beste Gelegenheit uns und unsere Projekte bei potentiellen späteren Arbeitgebern vorzustellen. Wie sich in den letzten Jahren zeigte, war die Messe der Ort, an dem mitunter bereits Studenten-Jobs generiert wurden. Unsere Professoren und wir haben dort ebenfalls die Möglichkeit, Ideen für Lehraufträge und Projekte zu sammeln, die für uns nützlich sein könnten.
Nachdem wir uns von dem Schock erholt hatten, dass für uns die Messe aus Geldnot ausfallen sollte, haben wir Studenten uns dazu entschlossen, für uns und unsere Hochschule um die Chance zu kämpfen, uns auf der MUTEC präsentieren zu können. Wir haben ein Crowdfunding-Projekt gestartet, von dem wir uns erhoffen, dass es die benötigten Mittel für unsere Teilnahme als Aussteller an der MUTEC einbringt.

Warum habt Ihr Euch für die Crowdfunding Plattform Crowdfans entschieden?
Kathrin Wolf : Im Rahmen unseres Studiums beschäftigen wir uns auch mit den Instrumenten der Kulturfinanzierung. Innerhalb eines derartigen Seminares stellte uns Frau Zimzinski, die Inhaberin der Plattform Crowdfans, das Crowdfunding als eine Option der Mittelakquise vor. Ihr Vortrag hat sich zumindest bei mir tief eingebrannt. Zu diesem Zeitpunkt konnte jedoch noch keiner von uns ahnen, dass wir so bald ein eigenes Crowdfundingprojekt starten würden. Als wir nach dem Ausfall der Mittel für die Teilnahme als Aussteller eine Alternative suchten, wandte ich mich mit unserem Anliegen an Frau Zimzinski. Nach einem ausführlichen Telefonat erklärte sie sich bereit uns in unserem Vorhaben beratend zu unterstützen, egal für welche Plattform wir uns entscheiden. Für die Plattform Crowdfans sprach jedoch nicht nur die kompetente und unkomplizierte Hilfestellung, denn diese wurde uns ja unabhängig zugesichert, sondern vor allem die Möglichkeit ein flexibles Projekt starten zu können. In einem solchen Fall bekommen wir am Ende der Laufzeit des Crowdfundings die Summe, mit der uns unsere Fans unterstützt haben, ausgezahlt. Ob die angestrebte Erfolgssumme erreicht oder sogar übertroffen wurde ist dabei erst einmal ohne Bedeutung. Da wir aufgrund des enormen Zeitdrucks keinen Vorlauf mit einer Fanphase einplanen konnten, gilt es nun in der Finanzierungsphase alle Kräfte zu mobilisieren, denn zur Sicherung der Teilnahme an der MUTEC sind wir darauf angewiesen möglichst dicht an die Gesamtsumme zu gelangen.

Wie wurdet Ihr von Crowdfans bei der Vorbereitung zur Crowdfunding Kampagne unterstützt?
Kathrin Wolf: In der Zeit vor und nach dem Start unserer Crowdfunding Kampagne habe ich mich intensiv mit Frau Zimzinski von den Crowdfans beraten. Oftmals fehlte mir als Neuling im Crowdfunding einfach eine Bestätigung auf dem richtigen Weg zu sein, ein kurzer Austausch zu Ideen und weiteren Schritten. Als Feel Good Managerin, wie sie sich selbst bezeichnet, hat Frau Zimzinski eine tolle Arbeit geleistet. Nach unseren Telefonaten waren meine Zweifel meist verflogen und meine Zuversicht hatte wieder die Oberhand gewonnen. Ich persönlich finde, dass wir mit unserem Auftritt durchaus zufrieden sein können, auch wenn uns bewusst ist, dass gerade von technischer Seite – vor allem im Bereich der Tonqualität- noch Platz nach oben wäre.

Wie habt Ihr Euch auf die Crowdfunding Kampagne vorbereitet?
Kathrin Wolf : Zunächst haben wir uns im Vorfeld der Kampagne bei den leitenden Professoren des Studiengangs erst einmal rückversichert, dass sie unserer Aktion mittragen und uns dabei unterstützen. Nachdem das geklärt war, stand die Entwicklung einer Idee im Vordergrund, wie man die schnöde Tatsache, dass wir Geld benötigen, auf lustige und ansprechende Weise an unsere potentiellen Unterstützer verkaufen kann. Und natürlich musste geklärt werden, welche Kommilitoninnen und Kommilitonen eine Gegenleistung für die Unterstützung unserer Kampagne einlösen können und wollen. Denn alleine können wir drei Studentinnen uns um die Planung des Messeauftritts der Hochschule und der parallel dazu stattfindenden Finanzierung nicht kümmern.

Warum sollte man Euch unterstützen?
Kathrin Wolf :Weil es im Interesse aller sein sollte, Studenten die Möglichkeit zu geben wichtige Kontakte zu knüpfen, damit sie nach dem Studium ohne Leerlauf in das Berufsleben starten können. Gerade in unserem Bereich, in dem Stellen rar sind, sind die Kontakte, die wir auf einer solchen Fachmesse wie der MUTEC knüpfen können, Gold wert. Dass in Zeiten knapper Kassen unsere Hochschule, deren voranginge Aufgabe nach der Vermittlung von Inhalten auch die Förderung der Studenten sein sollte, das in diesem Jahr nicht leisten kann, ist für uns Studenten sehr bedauerlich. Doch wo die finanziellen Mittel fehlen, machen es persönlicher Einsatz unserer Kommilitonen, Professoren, Dozenten und Mitarbeiter der HTW wieder wett. Wir ziehen alle zusammen an einem Strang! Und so viel Solidarität sollte Unterstützer finden.

 

Betreibt Ihr spezielle Marketingkampagnen, um die Menschen auf Euer Crowdfunding aufmerksam zu machen?
Kathrin Wolf : Wir sind in der heutigen Zeit natürlich alle gut vernetzt und arbeiten in erster Linie mit den sozialen Netzwerken. In vier Wochen nicht nur eine Crowdfunding Kampagne zu planen und zu starten, sondern auch noch eine Marketingkampagne zu entwickeln, ist dabei eher ein frommer Wunsch als ein realistisches Ziel. Bei unserer Finanzlage käme für uns zudem lediglich eine Guerillamarketingkampagne in Betracht. Bei einem langfristig geplanten Crowdfunding Projekt wäre eine darauf abgestimmte Marketingkampagne jedoch empfehlenswert. Aber auch hier zeigt sich wieder der Vorteil, bei Crowdfans die Kampagne zu machen, denn auch hier stellte uns Frau Zimzinski ihr Netzwerk zur Verfügung und half uns mit PR Kontakten und Bloggern, die auch das Thema MUTEC haben.

Was passiert, wenn Ihr das Geld nicht zusammen bekommt?
Kathrin Wolf: Wie bereits erwähnt, haben wir auf der Plattform Crowdfans ein flexibles Projekt gestartet. Was dort innerhalb der Laufzeit eingeht, kommt uns auf jeden Fall für unser Projekt zugute. Allzu viel darf uns am Ende jedoch nicht fehlen, sonst müssen wir nach dem Selbstversuch Crowdfunding auch noch das Krisenmanagement erlernen.

Weitere Informationen zur MUTEC Crowdfunding Kampagne finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Kathrin Wolf für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Asien

Crowdfinanzierungs-Rekord in Asien

Die Crowdinvesting-Plattformen ecoligo.investments und GreenVesting haben am Dienstag, den 15. Mai 2018 um 11:00 Uhr im Technologiepark Adlershof, Berlin, offiziell die größte deutsche Solarprojektkampagne in Asien angekündigt.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung