Home / Gründer Talk / my SCHOKO WORLD Foto Geschenke aus Schokolade
my SCHOKO World Schokolade Christian Keller Foto VOX Bernd-Michael Maurer
my SCHOKO World Schokolade Christian Keller Foto VOX Bernd-Michael Maurer

my SCHOKO WORLD Foto Geschenke aus Schokolade

my SCHOKO WORLD individuelle Geschenke aus belgischer Schokolade

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen my SCHOKO WORLD doch kurz unseren Lesern vor
Bei my SCHOKO WORLD haben wir uns darauf spezialisiert, Schokolade zu personalisieren und zwar mit den Fotos unserer Kunden. Diese haben in unserem Online Shop die Möglichkeit, schnell und ohne Software, zwischen einem und 24 Fotos hochzuladen und anschließend das Produkt ihrer Wahl zu bestellen.

Wie ist die Idee zu my SCHOKO WORLD entstanden?
Ursprünglich hatte ich einen Spieleverlag, der ausgefallene Puzzles produziert hat. Eines Tages bat mich meine damals achtjährige Nichte: „Mach doch mal ein Puzzle aus Schokolade“. Aus dem Wunsch entstand das weltweit erste Memo(ry) aus Schokolade, welches dann über die großen deutschen und österreichischen Handelsketten verkauft wurde. Die zunehmende Nachfrage, Produkte zu personalisieren, brachte mich auf die Idee, das Konzept weiter zu entwickeln. Die Geburtsstunde der my SCHOKO WORLD.

Von der Idee bis zum Start, was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Durch das Schoko Memo kannte ich zum Glück schon Lieferanten, die für unsere Schokolade und Geschenkboxen in Frage kamen. Die my SCHOKO WORLD wurde komplett aus Eigenmitteln finanziert und wir haben sehr darauf geachtet, kein Geld zu „verbrennen“. Daher war es eine große Herausforderung für uns, eine Agentur zu finden, die den benutzerfreundlichen Konfigurator im Shop und der Website zu einem entsprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis umsetzen kann. Zudem hat es viel Zeit und Nerven gekostet, bis der Produktionsprozess rund gelaufen ist.

Wer ist die Zielgruppe von my SCHOKO WORLD?
Jeder, der Menschen mit einem persönlichen Geschenk eine Freude machen möchte, ganz gleich ob zum Geburtstag, Jahrestag oder als Weihnachtsgeschenk. Des Weiteren werden unsere Schokoladenbilder gerne bei Events, wie z.B. Hochzeiten als Tischdekoration eingesetzt.
Auch Firmen, die ihren Kunden oder Mitarbeiten ein individuelles Präsent schenken möchten, aber vielleicht nur 100 oder 200 Stück benötigen, sind bei uns goldrichtig.

Welche Produkte bieten Sie an?
Neben Schokoladen Bildern und Schokoladen Puzzles, gestalten wir u.a. „Foto-Verpackungen“ für handgemachte Pralinen, sowie individuelle Adventskalender.

Aus welcher Schokolade werden die Produkte hergestellt?
Wir verwenden bei unseren Täfelchenprodukten ausschließlich feine belgische Milchschokolade und unsere handgemachten Pralinen werden ohne Konservierungsmittel herstellt.

Wie ist das bisherige Kundenfeedback?
Erfreulicherweise durchweg positiv und wir haben viele Bestellungen aufgrund von Weiterempfehlung erhalten.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Nachdem ich letztes Jahr das erste Mal die 1. Staffel gesehen habe, war mir klar, dass wir uns für die 2. Staffel bewerben müssen. In meinen Augen gibt es in Deutschland für ein Start-Up keine bessere Plattform, um auf sich aufmerksam zu machen. Zudem bekommt man die Möglichkeit vor fünf erfahrenen Investoren zu pitchen und für sein „Baby“ Geld zu akquirieren.

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Zuerst habe ich das Konzept für meinen Pitch geschrieben. Dann habe ich mir die 1. Staffel angeschaut und notiert, was mir bei den verschiedenen Präsentationen gefallen hat und was ich für mich übernehmen könnte. Daraufhin habe ich meinen Pitch mit dem Handy gefilmt und solange geprobt und optimiert, bis ich zufrieden war.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show „ die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Es ist ein großes Glück, aus den zahlreichen Bewerbungen ausgewählt worden zu sein. Die Möglichkeit sein Produkt mehr als 2 Millionen Zuschauern vorstellen zu dürfen, ist der Wahnsinn. Wir hoffen, viele neue Kunden dadurch zu erreichen und freuen uns auf positive Rückmeldungen.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf my SCHOKO WORLD aufmerksam werden?
Ich hoffe, die Show bringt uns viel Zuspruch sowie Aufmerksamkeit und wird für uns ein Meilenstein in der jungen Unternehmensgeschichte, sowie es bei anderen Start-Ups der Fall ist.

Ziel der Show „ Die Höhle der Löwen “ ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
In denke, jeder der Investoren bringt zu dem Investment auch Know-how und wertvolle Kontakte mit, die einem als Gründer helfen. Ich bin gespannt, ob wir den Appetit der Löwen wecken können.

Wie geht es mit my SCHOKO WORLD nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Das mit dem Geld der Löwen ein schnelleres Wachstum möglich ist, liegt auf der Hand. Daher wäre ein Deal natürlich eine große Sache. Wenn es nicht klappt, wäre es schade, aber dann gehen wir unseren Weg wie geplant weiter.

Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Es gibt viele Faktoren, die zu berücksichtigen sind. Sei selbst von deiner Idee bzw. Produkt überzeugt, halte die (Fix)kosten niedrig, sei offen für Anregungen und Feedback, lass dich von Rückschlägen nicht entmutigen und suche den Austausch mit anderen Gründern und Mentoren. Wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht, trägt sie an der falschen Stelle.

Foto: VOX/Bernd-Michael Maurer

my SCHOKO WORLD ist am Dienstag den 27.10.2015 in DHDL um 20.15 auf VOX zu sehen

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christian Keller für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

leazy Schnürsenkel

Erst einmal anfangen und nicht zu lange an dem Produkt herum schrauben

leazy Schnürsenkel erleichtert das An- und Ausziehen von Schuhen und verhindert ungewolltes Lösen der Schnürsenkel …