Home / Startup / MyCouchbox die kleine Box die für eine große Überraschung sorgt
MyCouchbox-Gruender-Clemens-Walter-Sarah-Haide

MyCouchbox die kleine Box die für eine große Überraschung sorgt

MyCouchbox vollgepackt mit Snacks, Süßigkeiten und kleinen Überraschungen

Sie sprießen überall: Junge Start-Ups, die auf den Markt der Abo-Boxen drängen.

Von Socken über Kosmetikprodukte, Bastelsachen, frische oder brandaktuelle Lebensmittel, bis hin zu ganzen Outfit-Boxen. Für jede denkbare Zielgruppe ist etwas dabei. Eines der Start-Ups, die es geschafft haben sich am wachsenden Markt des Lebensmittelhandels zu etablieren, ist die MyCouchbox. Die Couchbox ist vergleichbar mit einem monatlichen Carepaket- vollgepackt mit Snacks, Süßigkeiten und kleinen Überraschungen. Erfolgreich geleitet wird das Start-Up von seinen beiden Gründern Sarah Haide und Clemens Walter. Gegründet im Januar 2014 wachsen die Bestellungen bei dem jungen Stuttgarter Unternehmen jeden Monat um weitere hundert Abo-Boxen an und die Verkaufszahlen liegen aktuell sogar schon im vierstelligen Bereich.

Doch was braucht es, um sich in diesem umkämpften Markt durchzusetzen?

„Zunächst natürlich ein super Team, auf das man sich 100 prozentig verlassen kann“, sagt Sarah Haide, „natürlich muss man die Arbeit des Teams auch wertschätzen und hinter seinen Mitarbeitern stehen, auch wenn einmal Fehler passieren.“

Recruiting von guten Mitarbeitern ist aber nicht das einzige Problem vor dem junge Gründer stehen. „Am Anfang kennt dich niemand, weder Kunden noch Lieferanten, deshalb ist es umso wichtiger in den Vertrieb zu gehen. Nur über das Telefon erreicht man die Leute. E-Mails sind viel zu unpersönlich“, erklärt Clemens Walter.

Als nächstes müssen die beiden die Logistik auslagern. „Wir verkaufen zwar eigentlich nur ein Produkt, aber die Lagerkapazitäten in unserem Büro sind langsam ausgeschöpft. Schade eigentlich, wir hatten viel Spaß bei unseren monatlichen Packparties.“, erinnert sich Sarah.

Als völlig selbstfinanziertes Start-Up müssen auch die Marketingmaßnahmen auf das Notwendigste reduziert werden. Deshalb ist die MyCouchbox vor allem auf den Sozialen Medien Facebook und Instagram aktiv. Hierüber erreicht man viele Menschen mit geringem Aufwand, zumindest finanziell. „Man darf nicht unterschätzen, wie viel Zeit die regelmäßige Pflege unsere Seiten im Netz in Anspruch nimmt. Die Erwartungshaltung der Kunden an den Kundenservice durch Soziale Medien ist enorm gestiegen. Wir versuchen wirklich allen gerecht zu werden“, erzählt Sarah. Die beiden haben sogar erstmals Praktikanten nur für diesen Bereich angestellt. Der Kundenservice über Facebook sei etwas, dass die MyCouchbox auszeichne. Auch eine ehrliche und freundliche Kommunikation mit den Kunden ist wichtig, um am Markt hervorzustechen. Walter fasst zusammen: „Nur wenn das Gesamtpaket stimmt, kann man erfolgreich sein.“

Weitere Informationen finden Sie hier

Fotocredit Peter Neher

Quelle VeryYes! GmbH

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Rent a Pastor

Rent a Pastor finde den passenden Redner für besondere Anlässe

Was im Januar 2013 klein anfing, ist zu einem riesigen Erfolg geworden. Das junge Startup-Unternehmen - das unter anderem Redner für Hochzeiten und Beerdigungen anbietet - konnte nicht nur seinen Umsatz jedes Jahr mehr als verdoppeln, auch ihre Rednerkartei wuchs innerhalb kürzester Zeit zu einen der größten in Deutschland heran. Das Besondere: alle Beteiligten sind Geistliche.