Home / Startup / Mynigma E-Mail Einfach Sicher
Mynigma

Mynigma E-Mail Einfach Sicher

Mynigma vollautomatische Verschlüsselung

Wie ist die Idee zu Mynigma entstanden?
Dr. Roman Priebe/ Mynigma: Schon vor über zwei Jahren. Damals – vor dem NSA-Skandal – war das Thema noch nicht so im Brennpunkt wie heute, aber das Problem bestand trotzdem. Sichere Verschlüsselung bildet die Grundlage für Privatsphäre im Internet. Und ganz ohne Privatsphäre ist eine Demokratie kaum vorstellbar. Leider sind bestehende Lösungen wie PGP sehr umständlich. Man muss zunächst einmal die Prinzipien asymmetrischer Verschlüsselung verstehen. Da die meisten Leute nicht freiwillig Mathestunden über sich ergehen lassen, wird sich E-Mail-Verschlüsselung erst dann durchsetzen können, wenn sie so einfach wird wie Online-Banking. Automatisch und im Hintergrund. Das ist das Prinzip von Mynigma.

Wann wurde Mynigma gegründet?
Dr. Roman Priebe/ Mynigma: Mynigma wurde Mitte 2013 in Berlin gegründet und wird von profund, der Gründerförderung der Freien Universität unterstützt.

Wie haben Sie sich finanziert?
Dr. Roman Priebe/ Mynigma: Bisher “bootstrappen” wir, dass heißt wir finanzieren uns durch Teilzeit-Jobs und treiben Mynigma ohne fremde Hilfe voran. Ich arbeite nebenbei als iOS-Entwickler und IT-Sicherheitsberater. Lukas jobbt bei einer Firma für Netzwerküberwachung.

Wie funktioniert Mynigma und was kostet es?
Dr. Roman Priebe/ Mynigma: Unser Ziel mit Mynigma ist, sichere E-Mail-Verschlüsselung so einfach zu machen, dass sie wirklich jeder benutzen kann. Dabei folgen wir einem ganz einfachen Prinzip: Nachrichten, die zwischen Mynigma-Nutzern ausgetauscht werden, sind automatisch sicher und werden grün markiert. Normale, offene E-Mails können natürlich auch versendet werden.
Mynigma ist für Privatnutzer kostenlos. Im Vertrieb fokussieren wir uns auf kleine und mittlere Unternehmen, für die wir Mynigma mit einem monatlichen Abo-Modell anbieten. Für kleine Firmen, Anwaltskanzleien oder Steuerberater sind maßgeschneiderte IT-Produkte meistens zu teuer und Lösungen wie PGP zu kompliziert. Mynigma bietet sich in diesem Bereich besonders an. Man lädt einfach eine App herunter und kann schon sicher kommunizieren.

Thema Datenschutz wie können Sie diesen garantieren?
Dr. Roman Priebe/ Mynigma: Mynigma bietet echte Gerät-zu-Gerät Verschlüsselung. Das heißt, dass der zum Entschlüsseln notwendige private Schlüssel zu jeder Zeit auf dem eigenen Gerät bleibt. Nur Absender und Empfänger können die Nachricht öffnen. Außerdem benutzen wir keine veralteten Algorithmen und verschlüsseln auch die Betreffzeile einer E-Mail.
Die App für private Nutzung stellt zu keinem Zeitpunkt Kontakt zu unseren Servern her, deshalb kennen wir nicht einmal die E-Mail-Adressen unserer Nutzer. Mehr Datenschutz geht nicht.

Wieviele Nutzer haben Sie schon?
Dr. Roman Priebe/ Mynigma: Wir sind seit Februar 2014 auf dem Mac App Store verfügbar und haben schon Nutzer in über 50 Ländern gefunden. Dabei machen wir noch nicht aktiv Werbung für das Programm. Das Thema Privatsphäre ist für viele Internet-Nutzer interessant und die meisten suchen bisher vergeblich nach einer einfachen Lösung. So erreicht uns Feedback aus allen Ecken der Welt – und erfreulicherweise auch über alle Altersklassen hinweg.

Mynigma ist auf der Langen Nacht der Startups in Berlin. Was erwarten Sie von dem Event für Ihr Unternehmen?
Dr. Roman Priebe/ Mynigma: Die Lange Nacht der Startups ist eine tolle Möglichkeit für uns, auf uns aufmerksam zu machen. Wir hoffen auch Kooperationspartner zu finden, mit deren Hilfe wir das Projekt noch weiter vorantreiben treiben können als alleine.
Das Schöne ist, dass wir schon ein vorzeigbares Produkt entwickelt haben, auf das wir sehr stolz sind. Wir möchten mit unseren Stand natürlich auch versuchen noch mehr Nutzer zu gewinnen.
Als besonderen Höhepunkt erleben die Besucher auf der Langen Nacht der Startups auch den Launch der iOS-Version von Mynigma. Sie können die App dann direkt auf ihrem Handy installieren und ausprobieren.

Mynigma wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Dr. Roman Priebe/ Mynigma: Unser erklärtes Ziel ist es, dem Trend zum Datenmissbrauch und zur totalen Überwachung entgegenzutreten. Mit einer App, die sichere Verschlüsselung im Handumdrehen erlaubt, möchten wir der Vorreiter sein für eine Gegenbewegung hin zu mehr Privatsphäre im Internet. Natürlich hört das nicht bei E-Mails auf. Wir haben noch viele weitere Ideen, wie wir einen solchen Wandel unterstützen könnten. Jetzt müssen wir aber erst einmal einen Fuß vor den anderen setzen. Vor uns liegt eine gewaltige Aufgabe, die wir nur bezwingen können, wenn wirklich alles zusammenpasst – dazu brauchen wir starke Partner und sicherlich auch ein Quäntchen Glück. Es wird auf jeden Fall sehr spannend.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dr. Roman Priebe für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Rent a Pastor

Rent a Pastor finde den passenden Redner für besondere Anlässe

Was im Januar 2013 klein anfing, ist zu einem riesigen Erfolg geworden. Das junge Startup-Unternehmen - das unter anderem Redner für Hochzeiten und Beerdigungen anbietet - konnte nicht nur seinen Umsatz jedes Jahr mehr als verdoppeln, auch ihre Rednerkartei wuchs innerhalb kürzester Zeit zu einen der größten in Deutschland heran. Das Besondere: alle Beteiligten sind Geistliche.