Home / Startup / Mypaketkasten Paket Briefkasten für Zuhause
Mypaketkasten-Carina-und-Michi-gruenderfoto@2x
Mypaketkasten-Carina-und-Michi-gruenderfoto@2x

Mypaketkasten Paket Briefkasten für Zuhause

Mypaketkasten – Briefkasten für Pakete im schönen Design

Wann wurde die Firma Mypaketkasten gegründet?
Carina Haller/ Mypaketkasten : Die Gründung der Mypaketkasten GmbH fand am 28.01.2014 statt.
Mit der Umsetzung der Geschäftsidee haben wir im Sommer 2013 begonnen.

Welches waren in der Gründungsphase die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Carina Haller/ Mypaketkasten : Am Anfang stand natürlich erstmal das Produkt, der Paketkasten, im Mittelpunkt. Ich möchte behaupten, dass es sich bei unserer Geschäftsidee um ein sehr komplexes Produkt handelt, sodass wir ständig den Paketkasten weiterentwickelten und teils über Monate etablierte Bauweisen über Bord warfen, weil uns eine andere Lösung besser erschien. Es gab einfach kein richtig oder falsch, man war in allen Entscheidungen frei, was aber nicht immer am schnellsten zum Ziel führte. Deshalb entstanden in unserer Hobbywerkstatt zunächst einige Prototypen, die mit dem heutigen Modell nicht mehr verwandt und nicht verschwägert sind. Der zweite große Meilenstein war die Suche nach einem geeigneten Holzverarbeitungsbetrieb, der uns zum einen bei einer CNC‐Maschinen basierten Prototypphase unterstützt und zum anderen auch später in der Lage wäre, die Produktion zu stemmen. Glücklicherweise haben wir eine Firma gefunden (Weiss Natur‐Idee‐Pur in Zandt bei Cham) und sind wahnsinnig dankbar, für die Zeit, das Know‐How und das Vertrauen, dass sie uns gegeben haben.
In einem Zeitraum von 6 Monaten intensiver Zusammenarbeit haben wir eine große Lernkurve hinter uns. Angefangen von den ersten Zeichnungen, den ersten CAD‐Dateien bis zu den Herausforderungen einer CNC‐gestützten Serienproduktion.

Die Finanzierung konnten wir fast ohne Fremdkapital stemmen. Grundlage war unser eigenes erspartes Geld und eine Leihgabe unserer Eltern. Zusätzlich konnten wir uns über eine Prototyp‐Förderung freuen. („Innovationsgutschein Bayern“)

Kann der Kunde seinen Mypaketkasten selbst gestalten?
Carina Haller/ Mypaketkasten : Ja, der Paketkasten ist so konzipiert, dass die Außenverkleidung bzgl. Farbe und Material individuell gestaltet werden kann.

Wie teuer ist ein Mypaketkasten?
Carina Haller/ Mypaketkasten : Ab 999,00€

Wieviele haben Sie schon verkauft und wie ist das Feedback der Kunden?
Carina Haller/ Mypaketkasten : Wir legen viel Wert darauf, dass jeder Paketkasten ein höchstes Maß an Qualität erreicht. Deshalb steckt hinter jedem einzelnen auch einiges an Feinarbeit. Das bedeutet aber auch, dass wir momentan nicht den Massenmarkt bedienen können, sondern sehr froh sind, wenn die Bestellungen noch überschaubar sind. Nichts desto trotz, sind wir mit den Verkaufszahlen sehr zufrieden und die Anfragen reißen nicht ab – Im Gegenteil.

Wie kommen die Paketzusteller mit dem Mypaketkasten zurecht? Gibt es da schon Feedback?
Carina Haller/ Mypaketkasten : Wir können an diesem Punkt vor allem aus eigener Erfahrung sprechen, wir haben nämlich bereits seit 2008 den ersten Prototypen bei uns zu Hause im Einsatz. Die Praxis zeigte, dass bisher alle Paketzusteller sehr gut zurechtgekommen sind. Anfangs mussten wir einigen Zustellern zeigen, wo der Paketkasten steht, da dieser in einen Zaun integriert ist und auf den ersten Blick nicht auffiel. Ansonsten sind wir das wahrscheinlich beliebteste Paketauslieferungsziel in ganz Deggendorf, da es für den Paketboten deutlich schneller geht, als zu klingeln und ihnen diese Zustellung sichtlich Spaß bereitet.

Was muss der Kunde tun, damit der Paketzusteller die Pakete in den Mypaketkasten liefert?
Carina Haller/ Mypaketkasten : Zunächst einmal muss er etwas bestellen. ;‐)
Der Kunde muss eine sogenannte Abstellgenehmigung („Garagenvertrag“) mit den jeweiligen Zustelldiensten abschließen. Somit erlaubt er, dass seine Pakete im Paketkasten abgegeben werden dürfen, ohne dafür für jedes einzelne Paket unterschreiben zu müssen. Bei DHL soll man seinen Ablageort stattdessen auf der Seite paket.de hinterlegen.

Mypaketkasten wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Carina Haller/ Mypaketkasten : Der nächste Schritt ist nun die Umsetzung einer Paketkasten‐App (Benachrichtigungsfunktion, Retourfunktion, Temperaturüberwachung) und weiteren technischen Features, wie zum Beispiel eine Kühlfunktion.
Es zeichnet sich bereits ab, dass der Onlinehandel ständig wächst und auch der Lebensmittelversand zunehmen wird. Somit gehen wir davon aus, dass auch die Nachfrage an unseren Paketkästen weiter steigen wird.
Es ist immer schwierig in die Zukunft zu sehen, das Einzige was ich jetzt schon voraussagen kann ist, dass wenn ich mal ein eigenes Haus baue, wird auf jeden Fall mein eigener Paketkasten vor dem Haus stehen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Carina Haller für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Rent a Pastor

Rent a Pastor finde den passenden Redner für besondere Anlässe

Was im Januar 2013 klein anfing, ist zu einem riesigen Erfolg geworden. Das junge Startup-Unternehmen - das unter anderem Redner für Hochzeiten und Beerdigungen anbietet - konnte nicht nur seinen Umsatz jedes Jahr mehr als verdoppeln, auch ihre Rednerkartei wuchs innerhalb kürzester Zeit zu einen der größten in Deutschland heran. Das Besondere: alle Beteiligten sind Geistliche.