Home / Gründer Talk / Oh My Job Forum für Frauen

Oh My Job Forum für Frauen

Oh My Job-   Forum auf dem berufstätige Frauen sich anonym über Karrierethemen austauschen können

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Oh My Job doch kurz vor!
Oh my Job ist ein Forum, auf dem berufstätige Frauen sich anonym über Karrierethemen austauschen können, einander das Herz ausschütten, einander beistehen, aber auch Erfolge miteinander feiern können. Außerdem teilen wir relevante Artikel und schreiben einen Blog, in dem es um Karrierethemen für Frauen geht, wir interviewen inspirierende Frauen und stellen Unternehmen oder Ideen vor, die von und/oder für Frauen gemacht sind.

Wie ist die Idee zu Oh My Job entstanden und wie haben Sie sich als Team zusammengefunden?
Wir sind drei Freundinnen, die sich schon lange kennen.
Da bin zuerst einmal ich selbst, ich bin Historikerin und freie Autorin und habe irgendwann mal Wirtschaftsinformatik im Nebenfach studiert. Ich wuppe im Grunde das Tagesgeschäft als Geschäftsführerin und verfasse die meisten Texte. Die anderen beiden sind die Teilhaberinnen Nadja Mohr, die zurzeit als Marketing Director für EOS Lip Balm tätig ist und hauptsächlich durch die Welt jettet; und Dr. X, unsere Rechtsanwältin und Working Mom, die nicht namentlich erscheinen möchte.
Die Idee entstand so, dass Dr. X sich eines Tages darüber beklagte, dass Mütter gefühlt eine Million Foren zur Verfügung haben, wo sie sich unerkannt über jedes Detail der Kindeserziehung und -verdauung austauschen können, es aber in dieser Hinsicht zum Thema Beruf und Karriere gar nichts gibt, wo jemand mal nachlesen könnte, wie andere mit gewissen Situationen umgehen. Wir anderen stimmten zu, suchten nach so einem Forum, stellten fest, dass es keins gab und machten uns ans Werk.

Von der Idee bis zum Start was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung war die Zeit. So etwas aufzubauen benötigt einfach wahnsinnig viel Aufwand, Hingabe und Nerven. Gott sei Dank sind wir ein sehr schlankes Format und haben daher kaum Startkapital benötigt. Wir leben ganz gut von unseren Gesellschafterdarlehen und haben alle drei andere Berufe, mit denen wir unseren Lebensunterhalt verdienen.

Dorothea Horst Oh my Job
Dorothea Horst
Oh my Job

Wer ist die Zielgruppe von Oh My Job?
Frauen, ich würde mal sagen, hauptsächlich BWLerinnen, Juristinnen, Ingenieurinnen, Informatikerinnen, aber da bei uns alles anonym vor sich geht, weiß ich nicht, ob die auch das Gros der Userinnen ausmachen.

Was findet man auf Oh My Job?
Ein Lagerfeuer aus Karrierethemen, um dass sich die Menschen scharen können. Darüber hinaus Artikel zu den beliebtesten Themen im Forum und natürlich unsere Interviews.

Wie wählen Sie die Interview Partnerinnen aus?
Wir suchen nach Frauen, die in ihrem Bereich einen Top-Job machen. Das reicht von der Wirtschaftsmanagerin zur Professorin, vom Gaming-Champion zur Entwicklungshelferin. Wir wollen von allen wissen, wie sie ihren Weg gegangen sind und was ihrer Meinung nach Frauen erfolgreich macht, um zu sehen, ob sich gewisse Muster herausstellen.

Oh My Job, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In einer Villa an der Côte d’Azur.
Ach so… Oh my Job. Na, das soll so etwas wie das Netmoms für Karrierethemen werden.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Klare Arbeitsteilung, jeder muss genau wissen und sagen, wie viel er beitragen kann, wie viel Zeit er hat, wie viel Kraft er hat, wozu er sich in der Lage sieht. Keiner sollte den Helden spielen, keiner den Märtyrer. Egal, wie sehr ihr im Arbeitsrausch seid, legt auch mal den Laptop weg. Burnout braucht niemand. Und: man muss nicht gleich ein teures Büro mieten und zwanzig neue Laptops kaufen. Macht keine Ausgaben, die nur euer Ego streicheln.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dorothea Horst für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

edeltravel Luxusreisen

edeltravel individuelle Luxusreisen

edeltravel exklusive Reise-Erlebnisse Wie ist die Idee zu edeltravel  entstanden und wann wurde edeltravel  gegründet? …