0.2 C
München
Montag, November 28, 2022

Omio erhält 80 Millionen US-Dollar

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Omio wird die neuen Mittel für die globale Expansion, einschließlich Unternehmenskäufe und neue strategische Partnerschaften verwenden

Omio, die weltweit führende Plattform für Reisen über Land, gibt heute ein Investment in Höhe von 80 Millionen US-Dollar von einigen der weltweit führenden Technologie- und Wachstumsinvestoren bekannt, darunter unter anderem Lazard Asset Management, Stack Capital Group, NEA, Temasek und Fonds, die von Goldman Sachs Asset Management verwaltet werden. Die neue Finanzierung kommt für Omio zu einem Zeitpunkt, an dem sich die weltweiten Reise- und Buchungszahlen nach zwei Jahren der Unsicherheit der Verbraucher wieder auf Rekordniveau befinden.

Naren Shaam, CEO und Gründer von Omio, erklärt: „Ich bin unglaublich dankbar, einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg von Omio bekannt geben zu können: Diese Finanzierung durch eine starke Investorengruppe nach mehr als zwei harten Jahren unterstreicht das enorme Potenzial unseres Geschäftsmodells sowie unsere Überzeugung, dass das menschliche Bedürfnis zu reisen ungebrochen ist. Wir beobachten fundamentale Veränderungen in der Reise- und Mobilitätsbranche, wie etwa eine Verlagerung hin zu mehr Bodentransport, Mobile-First-Buchungen und eine Zunahme von Reisen außerhalb der Ballungsgebiete. All diese Trends werden unser Wachstum in den kommenden Jahren vorantreiben. Die neuen Mittel werden es uns ermöglichen, unsere Vision zu verfolgen, ein weltweit einheitliches Verkehrsnetz auf einer einzigen digitalen Plattform zu schaffen.“

Investitionen in Produkt, Inventar, Expansion und Partnerschaften

Omio hat in den letzten zwei Jahren in sein Produkt, sein Inventar und sein Kerngeschäft (Bodentransport wie Zug und Bus) investiert. So hat Omio in Portugal als erste Drittanbieter-Buchungsplattform Tickets von Comboios de Portugal, der staatlichen Eisenbahngesellschaft des Landes, verkauft. Ebenfalls wurde ein Selbstbedienungsschalter eingeführt, um das Reiseerlebnis noch kundenorientierter und individueller zu gestalten, da es den Kunden ermöglicht, Buchungen selbst zu ändern und zu stornieren.

Das eingeworbene Kapital wird umsichtig eingesetzt, um die globalen Expansionsaktivitäten, einschließlich Unternehmenskäufe, wieder voranzutreiben. Auch sollen neben den Produkten und Dienstleistungen von Omio die Transportdaten und das umfangreiche Inventar ausgebaut werden, unter anderem durch (neue) Partnerschaften, wie die bestehenden Kooperationen mit Kayak, Huawei oder LNER (London North Eastern Railway). Darüber hinaus wird das Geld genutzt, um weiter in das bestehende und zukünftige Personal zu investieren und auf eine nachhaltige Rentabilität hinzuarbeiten.

140 Prozent mehr Buchungen als vor der Pandemie, zunehmend mobil und nachhaltig

Mit der steigenden Kundennachfrage einhergehend erholt sich Omio schneller als vergleichbare Reiseplattformen. So liegen beispielsweise die Ticketbuchungen mehr als 140 Prozent über dem Niveau von 2019, also vor Beginn der Pandemie. Die wachsende Nachfrage geht Hand in Hand mit einer steigenden Anzahl an Buchungen über mobile Anwendungen: Tatsächlich werden 80 Prozent der Buchungen bei Omio mobil getätigt. Die App-Buchungen sind seit Januar 2019 um 25 Prozent gestiegen, während die Desktop-Buchungen um 13 Prozent zurückgegangen sind. 

Die Gewohnheiten der Reisenden haben sich weiter verschoben, und Omio beobachtet ebenso eine kontinuierliche Verlagerung auf nachhaltigere Verkehrsmittel. Zum Beispiel sind die Flugbuchungen insgesamt um 50 Prozent zurückgegangen, während die Buchungen von Bodentransportmittel wie solche mit Bus und Bahn über dem Niveau vor der Pandemie liegen. Omio hat all diese Daten in seinem ersten Omio European Mobility Report gesammelt, der hier verfügbar ist: 

omio.com/corporate/reports/eu-mobility-report 

Goldman Sachs Bank Europe SE fungierte bei der Transaktion als alleiniger Platzierungsagent.

Um mehr über die Omio-Gruppe zu erfahren, besuchen Sie https://www.omio.com/corporate/

Quelle PIABO PR GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge