Home / Crowdfunding / Planetcrowd das erste wirklich soziale Netzwerk
Steven Rausch Planetcrowd

Planetcrowd das erste wirklich soziale Netzwerk

Planetcrowd von Earthbook e.V.

Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest oder Google+: Social Networks sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch was diesen Anbietern fehlt, ist ein wirklicher sozialer Aspekt, findet Steven Rausch von Earthbook e.V. Der Jungunternehmer möchte nun mit Planetcrowd ein Social-Media-Projekt für „Weltverbesserer“ etablieren. Im Fokus der Plattform sollen neben dem Spaßfaktor und besseren globalen Vernetzungsmöglichkeiten unter anderem Nachhaltigkeit und Gemeinnützigkeit stehen. Am 25.5.2015 geht das bislang einzigartige Projekt in die Crowdfunding-Phase, im Frühjahr nächsten Jahres soll die Beta-Phase starten. Die Crowdfunding-Kampagne ist ab sofort unter www.startnext.com/planetcrowd abrufbar.

Um etwas zu verändern, müssen alle am gleichen Strang ziehen – doch obwohl wir durch das Internet vernetzter sind als je zuvor, fällt es immer noch viel zu schwer, für wichtige gemeinnützige Projekte die nötige finanzielle Unterstützung zu finden. Dies ist eines der Anliegen, dem sich Planetcrowd annehmen will. Hilfsorganisationen können im sozialen Netzwerk Planetcrowd ihre Projekte einstellen und die Community auf dem Laufenden halten – denn die Nutzer können sich dort neben den normalen Social Media Aktivitäten durch Spenden an den Projekten beteiligen. Auch können Nutzer gemeinsam im Think-Tank – einer Art Ideen-Schmiede – Arbeitsgruppen bilden und an Projekten arbeiten. Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal der neuen Social Media Platform ist zudem der Spendenzähler, über den jedes Nutzerkonto verfügt. Dabei können die User natürlich auch freiwillig spenden, doch auch durch einfache Interaktionen auf der Platform Spendengelder sammeln – etwa durch Einnahmen aus Browsergames oder Werbung. User haben hier die Wahl, ob sie Werbung komplett ausschalten möchten, oder durch ihre Interaktion mit der Anzeige sogar etwas bewirken wollen, denn Planetcrowd gibt 75% der Werbegebühren, die das Unternehmen ausgibt, an ihre User weiter. Das heisst, mit einem Klick auf die geschaltete Werbung bekommt der User einen Betrag auf seinem Spendenkonto gutgeschrieben, den er danach wiederum an ein Hilfsprojekt spenden kann.

Ein zweiter wichtiger Aspekt von Planetcrowd ist Nachhaltigkeit. Unternehmen, die ökologische, nachhaltige oder fair gehandelte Ware vertreiben, sind bei Planetcrowd genau an der richtigen Adresse, um ihre Zielgruppe zu erreichen. Planetcrowd wird zudem über ein Marktanalysezentrum verfügen, bei denen nur Marken, Unternehmen und Produkte gelistet sind, denen man problemlos vertrauen kann. Für nachhaltige Unternehmen und Produkte bietet Planetcrowd nach Erfüllung strenger Kriterien auch ein Gütesiegel und Rabattcodes an. Das Siegel kann von Unternehmen daraufhin für den Einsatz auf ihren Produkten verwendet werden. Planetcrowd-Nutzer, die ein Produkt mit angebotenen Rabatt-Codes kaufen, bekommen diesen Vorteil wiederum auf ihrem Online-Spenden-Konto gutgeschrieben.

Ähnlich strenge Auflagen gelten für Medien, denn wer auf Planetcrowd Nachrichten schalten möchte, muss sich an klare ethisch-redaktionelle Richtlinien halten. Zudem will Planetcrowd seine User nicht nur über wichtige Themen informieren, sondern durch die Verknüpfung zu registrierten Hilfsprojekten auch gleich einen entsprechenden Lösungsansatz mitliefern.

Für Steven Rausch, Ideenträger, Gründer und Jungunternehmer ist Planetcrowd eine Herzenssache, die Menschen die Möglichkeit gibt, gemeinsam Veränderung zu fördern: „Wir wollten einen Ort schaffen, an dem Gemeinnützigkeit, Nachhaltigkeit, Spaß und Vernetzung so einfach und normal sind, dass eine Verbesserung unserer Umwelt und unseres Lebens spielerisch umgesetzt werden kann.“ Auch Datenschutz wird bei Planetcrowd laut Steven Rausch groß geschrieben: „Alle unsere Mitglieder haben jederzeit die absolute Kontrolle über alles was ihnen angezeigt wird oder was mit ihren persönlichen Daten geschieht. Wir legen viel Wert auf die Ansprüche unserer User, denn immerhin gehören wir selbst zu unserer eigenen Zielgruppe. Wir wollen gemeinsam mit unserer Community Spaß haben, uns mit einem Klick mit Menschen in aller Welt vernetzen und gemeinsam Geld aus der Wirtschaft ziehen um es an die Organisationen weiter zu leiten, die für uns die Welt wieder gerade biegen. Planetcrowd wird also ein Ort des Zusammenwachsens, der Veränderung und ein Ort an dem wir wieder Akzente auf die wirklichen Werte setzen, weg von der vorherrschenden oberflächlichen Entwicklung unserer Gesellschaft. Ein solches Projekt ist längst überfällig, aber jetzt dringender als jemals zuvor!“

Um das ambitionierte Projekt umzusetzen, müssen zu Beginn mindestens 150.000 Euro zusammen kommen, die ab dem 25.5.2015 über Startnext unter https://www.startnext.com/planetcrowd gesammelt werden. Unterstützer des Projekts bekommen nicht nur ein Gründer-Profil auf der Plattform, eine Spendenquittung, und eines von vielen anderen interessanten der im Crowdfunding üblichen „Dankeschöns“, sondern der Betrag wird nach Start der Platform auf dem persönlichen Spendenzähler auf Planetcrowd als bereits verteilte Spende gut geschrieben. Der Start der Beta-Phase ist bei erfolgreicher Finanzierung für Früjahr 2016 geplant.

Mehr Informationen über Earthbook e.V. und Plantcrowd finden Sie unter:

http://earthbook.eu/

https://www.startnext.com/planetcrowd

Quelle swordfish PR

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Asien

Crowdfinanzierungs-Rekord in Asien

Die Crowdinvesting-Plattformen ecoligo.investments und GreenVesting haben am Dienstag, den 15. Mai 2018 um 11:00 Uhr im Technologiepark Adlershof, Berlin, offiziell die größte deutsche Solarprojektkampagne in Asien angekündigt.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung