Home / Unternehmen Infos / PROJECT übertrifft Vorjahresumsatz
Agnieszka Nyszler Vorstand Projektentwicklung PROJECT Immobilien Wohnen AG
Agnieszka Nyszler Vorstand Projektentwicklung PROJECT Immobilien Wohnen AG

PROJECT übertrifft Vorjahresumsatz

PROJECT übertrifft Vorjahresumsatz bei Wohnungsverkäufen und baut Kapazitäten am Standort Frankfurt aus

Im Jahr 2014 erzielte PROJECT durch Wohnungsverkäufe einen Gesamtumsatz von 115 Millionen Euro. Die Marke von 118 Millionen Euro hat der fränkische Kapitalanlage- und Immobilienspezialist in diesem Jahr bereits im August überschritten.

Der durch den demographischen Wandel und die Zuwanderung begünstigte hohe Nachfrageüberhang nach hochwertigen Eigentumswohnungen in den Metropolregionen befeuert weiterhin den Markt für Immobilienentwicklungen. Wie das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) kürzlich in seiner Studie »Der künftige Bedarf an Wohnungen« herausgestellt hat, profitieren nahezu ausschließlich die großstädtischen Wohnungsmärkte, während vor allem die ländlichen Regionen vom Wohnungsleerstand betroffen sind. Paradoxerweise werde jedoch gerade am Land über den Bedarf hinausgehend gebaut und in den Metropolregionen darunter, so das IW. Aufgrund der beständigen Nachfrage konzentriert sich PROJECT als Immobilienentwickler ausschließlich auf Metropolregionen und konnte bereits vor Ablauf des dritten Quartals eine neue Jahresbestmarke bei Wohnungsverkäufen erreichen. Über 300 Wohnungen, die die Franken an den Standorten Berlin, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg und München entwickeln, wurden seit Januar veräußert. »Wir gehen von einem Umsatzvolumen durch Wohnungsverkäufe in Höhe von rund 180 Millionen Euro bis zum Jahresende aus, was einer Umsatzsteigerung von rund 57 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht«, so Juliane Mann, Vorstand Vertrieb und Marketing der PROJECT Immobilien Wohnen AG.

Frankfurter Immobilienentwicklungsmarkt weiter im Kommen
Für PROJECT gewinnt die Mainmetropole zunehmend an Bedeutung. Vor drei Jahren erfolgte der Markteintritt mit ersten Investitionen in den Wohnungsneu-bau. Inzwischen werden sechs Objekte mit rund 200 Wohneinheiten und einem Verkaufsvolumen von etwa 77 Millionen Euro entwickelt. »Der Markt für Immobilienentwicklungen in der Metropolregion Frankfurt gehört zu den attraktivsten in Deutschland. Hier finden wir eine hohe Anzahl von für Immobilienentwicklungen geeigneten Grundstücken«, erläutert Agnieszka Nyszler, Vorstand Projektentwicklung der PROJECT Immobilien Wohnen AG.

Mit einem monetären Projektentwicklungsvolumen von rund 18 Milliarden Euro rangiert Frankfurt auf dem vierten Platz hinter Berlin (rund 27 Mrd. Euro), München (rund 24 Mrd. Euro) und Hamburg (rund 20 Mrd. Euro), wie der Branchenexperte Bulwiengesa in seiner Projektentwicklerstudie 2015 beziffert. Um die künftigen Investitionen der PROJECT Immobilienentwicklungsfonds in der Metropolregion Frankfurt mit einer gut gefüllten Objektpipeline zu versorgen, wird der Standort erweitert. Sechs neue Stellen in den Bereichen Planung und Bau, Ankauf und Projektentwicklung sowie im Vertrieb entstehen. Deutschlandweit entwickeln knapp 350 Spezialisten über 50 Immobilien mit Schwerpunkt Wohnen in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg und München – und künftig auch in Köln, Düsseldorf und Wien. Das Gesamtverkaufsvolumen aller in Entwicklung befindlichen Objekte liegt bei über einer Milliarde Euro.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle PROJECT Beteiligungen GmbH

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

eBay

Made in Germany: Fast jeder deutsche eBay-Händler verkauft international

eBay Report zum grenzüberschreitenden Handel macht deutlich, wie Globalisierung und Technologie insbesondere kleine und mittlere Unternehmen stärken