Home / Startup / Rockstar für eine Nacht mit MusicWorks
MusicWorks-DHDL-Bildquelle VOX
MusicWorks-DHDL-Bildquelle VOX

Rockstar für eine Nacht mit MusicWorks

MusicWorks – Teambuilding mit Musik

Nicht erst seit Gewinn der Fußballweltmeisterschaft steht der Wert des Teams im Fokus. Unternehmer kennen seit Langem die Stärke eines funktionierenden Teams und suchen ständig nach Wegen, ihre Teams auf eine Linie zu bringen und zusammen zu schweißen. Der Musikpädagoge Steffen Merkel und der Jazzmusiker Michael Reinhold aus Bamberg haben eine neue kreative Lösung gefunden: MusicWorks Teambuilding-Workshops „Rockstar für eine Nacht“.

Was ist unter „Rockstar für eine Nacht „ zu verstehen“
Steffen Merkel und Michael Reinhold/MusicWorks : Bei Rockstar für eine Nacht lernen die Teilnehmer innerhalb von drei Stunden, auf Schlagzeug, E-Gitarre, Bass, Keyboard und Gesang, echte Rocksongs zu spielen. Das kann nicht klappen? Tut es aber 🙂
Wir haben bekannte Pop und Rocksongs so bearbeitet, dass jeder sie innerhalb eines entspannten Nachmittags oder Abends spielen kann.

Können sich Menschen tatsächlich so schnell, in eben nur einer Nacht, zu einer Band zusammen finden?
Steffen Merkel und Michael Reinhold/MusicWorks : Aufgrund unserer langen, umfassenden Erfahrung als Musiker, Instrumentallehrer und als Workshop-Coach haben wir ein spezielles System entwickelt, welches die Frage mit einem dicken JA beantworten lässt. Wenn man Musicworks drei Stunden gibt, machen wir aus jeder Gruppe von Leuten eine Band. Zumindest für diesen einen Moment. Was danach kommt ist der ungewisse Teil. Aber wir haben schon von einigen Teilnehmern gehört, die im Anschluss Instrumente gekauft und Unterricht genommen haben.

Warum haben Sie die Musik als Medium gewählt?
Steffen Merkel und Michael Reinhold/MusicWorks : Musik ist unser Medium, da wir Musik studiert haben, (Michael Reinhold Jazzgitarre, Steffen Merkel Latin Percussion) und unsere Kreativität schon immer in die Musik floss. Die Idee zu einem Konzept für „jedermann“ kam uns schon früh im Jahre 2003, als wir bereits drei Jahre lang in einer Band gespielt hatten. Unterrichten war stets Teil unserer Arbeit und so wollten wir ein Unterrichtskonzept entwickeln, welches speziell für Gruppen nutzbar ist und Abwechslung zum normalen Unterrichten und möglichst vielen Menschen Musik näher bringen sollte. Daraus wurde dann 2007 die Idee und Firma „Musicworks“, auf deutsch „Musik funktioniert“. „Rockstar für eine Nacht“ war das erste „Baby“ und inzwischen haben wir bereits sechs weitere Musik Workshop Module entwickelt die zwischen 15 Minuten und einem ganzen Tag dauern.

Welche Ergebnisse, welche Rückmeldungen aus Unternehmen haben Sie nach durchgeführten Workshops?
Steffen Merkel und Michael Reinhold/MusicWorks : Die Erfolgsquote liegt bei 100%. Jede Gruppe, egal ob 5, oder 500 Teilnehmer hat bei uns erfolgreich Musik gemacht. Die Rückmeldungen sind toll, denn das was die Musik bei den Menschen auslöst, wenn sie sie selbst gemacht haben, ist schwer in Worte zu fassen und man bekommt hochemotionale Emails und sehr positive Feedbacks der Teilnehmer.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, das es in die Show „Die Höhle der Löwen“ geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Steffen Merkel und Michael Reinhold/MusicWorks : Es ist hochmotivierend an einer Investorenrunde teilzunehmen. Wenn fünf Personen aus der Wirtschaft, die schon vieles in Ihrem Leben gesehen haben, sich zusammen tun und allein, oder gemeinsam in gute Ideen investieren wollen, dann ist es endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung, dass das Unternehmertum in Deutschland mehr unterstützt wird und es kleinen Firmen, wie Musicworks eine ist, zu mehr Stabilität zu verhelfen. Wir freuen uns, in der ersten Staffel dabei sein zu können.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Jungunternehmer? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf Sie aufmerksam werden?
Steffen Merkel und Michael Reinhold/MusicWorks : Für uns bedeutet der Schritt mit unserem Produkt und der Firma in die Öffentlichkeit zu treten, genauer ins Fernsehen zu gehen, gleichzeitig auch ein Wagnis, denn wir rechnen mit einer recht starken Reaktion der Zuschauer. Wir sind aber gut gewappnet und haben unser Büro-Team für die kommenden Tage aufgestockt. Ein etwaiges Investment ist zusätzlich sehr spannend für uns um weiter wachsen zu können.

Ziel der Show „Die Höhle der Löwen“ ist es, dass die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Steffen Merkel und Michael Reinhold/MusicWorks : Zum Ausgang der Show verraten wir natürlich noch nichts. Es wird auf jeden Fall ein großer Spaß und es darf mit Spannung erwartet werden, wie die Löwen auf unser Produkt reagieren, denn wir haben für unsere Präsentation etwas ganz spezielles vorbereitet…
Im Fokus hatten wir zunächst keinen einzelnen Löwen, sondern sind mit der Einstellung in die Show gegangen, dass wir unser Produkt gerne in die Hände eines Unternehmers in Anteilen legen, der uns vor allem auch mit Know-how zur Seite stehen kann. Wer wird uns unterstützen, wer nicht? Wird es ein Deal?

Wie geht es mit MusikWorks dann nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Steffen Merkel und Michael Reinhold/MusicWorks : Die Show ist für uns ein Gradmesser. Wir haben Meinungen zu unserem Produkt erwartet und bekommen. Das war toll. Weiter geht es so wie es 2007 begonnen hat: „Keep on Rocking“ egal was kommt, denn music works 😉

Bilder  © VOX/Bernd-Michael Maurer

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Steffen Merkel und Michael Reinhold für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Samsung NEXT startet in Europa, fördert Startups bei Aufbau und Wachstum

Samsung NEXT hat seit seiner Gründung im Jahr 2013 bisher in mehr als 60 Unternehmen …

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung