Home / Gründer Talk / Shopboostr langfristigen Kundenmehrwert sowie Wettbewerbsdifferenzierung
Shopboostr Teamfoto

Shopboostr langfristigen Kundenmehrwert sowie Wettbewerbsdifferenzierung

Shopboostr bietet Online Händlern einen langfristigen Kundenmehrwert sowie Wettbewerbsdifferenzierung

Stellen Sie sich und Ihr Unternehmen doch kurz vor?
Dimitri Haußmann/Shopboostr: Wir sind Shopboostr, ein Full-Service Technologieanbieter spezialisiert auf den Online Bereich. Mit unserem Unternehmen unterstützen wir Online Händler bei der Umsetzung technologisch-intensiver und zukunftsweisender Produkte sowie aller dazu notwendigen Schritte, die für eine innovative Nutzerinteraktion erforderlich sind.

Wie ist die Idee zu Shopboostr entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Dimitri Haußmann/Shopboostr: Als Gründerteam (rund um Dimitri Haußmann, Stephan Schindler und Hendrik Vlaanderen) hatten wir bereits mehrjährige Erfahrungen im Web- und Big Data Bereich gesammelt. Durch die Interaktion mit vielen unterschiedlichen Online Händlern und unserer eigenen Onlineshop Erfahrung konnten wir recht schnell den Bedarf an einer technologischen Lösungen erkennen, welche den Kunden und seine Bedürfnisse in den Vordergrund stellen um diesen anschließend die passenden Produkt, Content, sowie Marketing-Empfehlungen auszuspielen.
Mit unserer ersten Beta-Version wurden durch das staatliche EXIST-Gründerstipendium gefördert und waren anschließend ansäßig beim TU Berlin Inkubator.

Von der Idee bis zum Start was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Dimitri Haußmann/Shopboostr: Shopboostr ist ein rein Inhabergeführtes Unternehmen. Außer dem staatlichen Gründerstipendium mussten wir bislang noch keine weiteren Finanierungsmittel aufnehmen. Zu unseren größten Problemen zählten die Entwicklung & Finetuning der zu Grunde liegenden Algorithmen sowie der Marktdurchdringung für unsere neuartigen Technologien.

Wer ist die Zielgruppe von Shopboostr?
Dimitri Haußmann/Shopboostr: Durch einen intensiven Kundenaustausch hat sich der Bedarf unserer Lösung vor allem für innovative und kundenorientierte Online Händler heraus kristallisiert. Diese Zielgruppe muss sich mittel- sowie langfristig vom reinen Margengeschäft ala Amazon differenzieren und hat weder die technischen Ressourcen noch die notwendige Fachexpertise um ihren Kunden eine ganzheitlich personalisierte Nutzerinteraktion zu ermöglichen –mit unserer Technologie ermöglichen wir diesen Händlern einen langfristigen Kundenmehrwert sowie Wettbewerbsdifferenzierung.

Wie funktioniert Shopboostr?
Dimitri Haußmann/Shopboostr: Die Software von Shopboostr wurde in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Untersuchungen entwickelt. Durch aktive Fragestellungen werden die Wünsche sowie Bedürfnisse eines Kunden durch einen interaktiven Fragebogen abgefragt. Nach diesem Prozessschritt wird ein persönliches Kundenprofil erstellt, auf welche aufbauen dann personalisierte Produkt-, Content, sowie Marketing-Empfehlungen abgegeben werden. Führende EcommerceRetailer wie Zalando, Aboutyou oder Stylefruits gehen bereits in die beschriebene Richtung; mit Shopboostr bieten wir diese Technologie als Whitelabel Lösung für EcommerceRetailer aus unterschiedlichsten Branchen an.

Was ist das besondere an Shopboostr?
Dimitri Haußmann/Shopboostr: Im Gegensatz zu allen gängigen Marktlösungen entwickeln wir nutzerzentrierte Lösungen, welche direkt auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden abgestimmt sind. Unsere Technologie holt sich direkten Nutzerinput durch direkte Fragenstellungen und generiert durch unterschiedliche Algorithmen die passenden Produkt-, Content- sowie Marketing-Empfehlungen. Bestehende Technologien analysieren das Kundenverhalten indirekt durch das Nutzerverhalten, jedoch ohne aktiven Nutzerinput.

Shopboostr, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Dimitri Haußmann/Shopboostr: Langfristig verfolgen wir die Strategie uns als Marktführer im Bereich von innovativen Nuterinteraktionslösungen in Europa zu etablieren. Auf dem Weg dahin planen wir bereits die Expansion nach UK, Frankreich sowie Spanien.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Dimitri Haußmann/Shopboostr: Aus eigener Erfahrung würden wir jedem Gründungsteam raten, das zu entwickelnde Produkt frühzeitig auf die Kundenbedürfnisse abzustimmen sowie die Zahlungsbereitschaft realistisch abzufragen. Wir hatten viele anfängliche Annahmen getroffen, welche nach unserer eigenen Meinung realistisch waren – dennoch schlussendlich nicht von den Kunden angenommen wurden.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dimitri Haußmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Deine Meinung ist uns wichtig! – Was gefällt dir an diesem Beitrag, lass es uns in einem Kommentar wissen!

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

edeltravel Luxusreisen

edeltravel individuelle Luxusreisen

edeltravel exklusive Reise-Erlebnisse Wie ist die Idee zu edeltravel  entstanden und wann wurde edeltravel  gegründet? …