Home / Gründer Talk / store2be Online-Marktplatz für die temporäre Anmietung von Promotion- und Verkaufsflächen
Gründerteam store2be

store2be Online-Marktplatz für die temporäre Anmietung von Promotion- und Verkaufsflächen

 store2be verbindet Mieter und Vermieter von Promotion- und Verkaufsflächen

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen store2be doch kurz vor!
Das vierköpfige Gründerteam von store2be besteht aus zwei Betriebswirten, einem Wirtschaftsingenieur und einem Informationswissenschaftler. Während Sven und Marlon sich um alle betriebswirtschaftlichen Themen bei store2be kümmern, bilden Peter und Emil das IT-Team, das sich mit voller Leidenschaft um die Produktentwicklung kümmert.

store2be ist ein Online-Marktplatz für die temporäre Anmietung von Promotion- und Verkaufsflächen im stationären Handel. Einzelhändler können über store2be einen Teil ihrer Verkaufsfläche an Marken und Unternehmen vermieten. Sie generieren somit Mieteinnahmen, lernen neue Produkte kennen und bieten Ihren Endkunden durch stetig wechselnden Markenauftritte ein neues und gesteigertes Einkaufserlebnis.

Auf der anderen Seite gibt store2be aufstrebenden Marken die Chance, ihre Produkte zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und vor den richtigen Kunden zu präsentieren. Durch flexibles temporäres Auftauchen an verschiedenen Standorten können gezielt die richtigen Endkunden erreicht, bestehende Kundenfrequenz genutzt und neue Produkte beworben werden.Mit wenigen Klicks kann eine Fläche über store2be angefragt und gebucht werden. store2be übernimmt die Zahlungsabwicklung und ermöglicht eine unkomplizierte Kommunikation mit den Flächeninhabern. Außerdem können Zusatzleistungen wie Standbau-Equipment, Promotion-Personal oder Zahlungssysteme direkt hinzu gebucht werden. Dadurch bietet store2be eine umfassende Lösung für den perfekten Offline-Auftritt.

Wie ist die Idee zu store2be entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden
Sven und Marlon kennen sich aus ihrem BWL-Studium an der WHU in Vallendar. Peter und Emil haben am KIT Informationswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Alle vier von uns waren schon lange an einer eigenen Gründung interessiert und haben bereits in verschiedenen Startups erste Gründungserfahrung gesammelt. Aufgrund der gleichen Interessen haben wir uns dann über gemeinsame Freunde im Mai 2015 am KIT in Karlsruhe kennengelernt.

Die Idee für store2be kam uns aufgrund einiger Praktika in anderen Startups und auf Basis von Gesprächen mit anderen jungen Gründern. Hierbei haben wir festgestellt, dass viele Unternehmen und Marken ein wiederkehrendes Bedürfnis entwickeln, sich auch in der Offline-Welt zu präsentieren. Endkunden haben heutzutage den hohen Anspruch Online sowie Offline mit Marken zu interagieren. Daher glauben wir an die Hypothese, dass Marken nur dann langfristig erfolgreich sein können, wenn sie ihre Kunden sowohl Online als auch Offline erreichen und begeistern. Das perfekte Buzzword an dieser Stelle ist wohl der Begriff „Multichannel Marketing“.

Da es heute noch keine einfache und flexible Lösung gibt, temporär im Einzelhandel aufzutauchen, haben wir store2be gegründet. Bei uns finden Kunden schnell eine passende Fläche, um sich über einen kurzen Zeitraum und in einem neuen Umfeld zu präsentieren. So können Marken zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, die richtigen Endkunden erreichen. Und bei Bedarf erhalten diese Unternehmen zusätzlich die Möglichkeit,ein modulares Standsystem oder Promotion-Personal mit wenigen Klicks hinzu zu buchen und so den perfekten Offline-Auftritt zu kreieren.

Von der Idee bis zum Start was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die sicherlich größte strategische Herausforderung ist das typische „Henne-Ei-Problem“,welches wir vermutlich mit vielen anderen Marktplatzmodellen teilen. Wir versuchen zwei Gruppen (Vermieter und Mieter von Flächen) miteinander zu verbinden.Hierbei hören wir oftmals Sätze wie „store2be ist eine tolle Idee und gerne machen wir mit; aber erst, wenn Sie genügend Mietinteressenten bzw. Flächen im Portfolio haben.“ An dieser Stelle müssen wir also gerade am Anfang viel Überzeugungsarbeit leisten und sind daher umso glücklicher, dass es bereits einige Unternehmen und Marken gibt, die schon so früh bereit sind, mit uns zu kooperieren und unseren Service zu nutzen.
Gerade weil der Aufbau eines Online-Marktplatzes einen sehr großen Anschubaufwand erfordert, freuen wir uns sehr über die finanzielle Unterstützung durch ein EXIST-Gründerstipendium der Bundesregierung und des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie über die strategische Förderung durch das CyberLabin Karlsruhe, in Form von umfangreichem Mentoring und der Nutzung eines gut ausgestatteten Co-Working Spaces.

Wer ist die Zielgruppe von store2be?
store2be ist ein Online-Marktplatz, der zwei Gruppen miteinander verbinden möchte: Mieter und Vermieter von Promotion- und Verkaufsflächen. Vermieterseitig möchten wir alle Flächeninhaber für uns gewinnen, die Interesse haben, ihre vorhandene Fläche mit spannenden Marken und Produkten zu teilen. Hierbei machen wir keinen Unterscheid, ob es sich um ein inhabergeführtes Fachgeschäft, ein Shopping-Center oder eine Filiale einer Fitnessstudio-Kette handelt. Über store2be kann jeder Verkaufsfläche teilen, der bereits eigene Kunden auf seiner Fläche begrüßt.
Auf der Mieterseite umfasst unsere Zielgruppe gerade zum Start aufstrebende Startups und Online-Unternehmen, die ihre Kunden über Offline-Kanäle erreichen möchten. Etablierte Unternehmen spricht store2be vor allem dann an, wenn es um die Promotion von neuen Produktlinien oder Kollektionen geht und diese gezielt an verschiedenen Orten in ganz Deutschland präsentiert werden sollen.

In welchen Regionen ist store2be schon verfügbar?
Aktuell konzentriert sich store2be auf den deutschen Markt. Bereits heute können wir Flächen in ganz Deutschland und in fast allen Großstädten anbieten.In den nächsten Wochen und Monaten möchten wir das Flächenangebot Stück für Stück erweitern und neben attraktiven Flächen in Shopping-Centern auch vermehrt klassische stationäre Einzelhändler in ganz Deutschland mit anschließen. Lasst euch überraschen!

Wie kann man seine Fläche auf store2be zum Vermieten anbieten?
Bereits heute kann man auf store2be.com kostenlos und eigenständig Verkaufsflächen mit wenigen Klicks zur Vermietung anbieten. Da wir uns jedoch noch in einer frühen Phase unseres Online-Marktplatzes befinden, unterstützen wir unsere Partner aktuell gerne bei der Erstellung der eigenen Flächeninserate. Ein einfacher Anruf bei uns genügt und das Flächen-Inserat wird mit unserer Unterstützung erstellt. Wir glauben daran, dass es wichtig ist diese Inserate zu Beginn im Zusammenspiel mit dem Vermieter zu erstellen: Denn nur so können wir langfristig lernen, welche Prozesse noch nicht 100% sauber funktionieren oder an welcher Stelle noch offene Fragen bestehen.

store2be,wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Unsere Vision ist es, Marken eines Tages weltweit die Möglichkeit zu geben, ihre Produkte und Ideen zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und vor den richtigen Kunden zu testen und zu präsentieren. Wir wollen Offline-Marketing so effizient und messbar machen wie es Online-Marketing bereits heute ist.

Der richtige Weg dorthin liegt in der Entwicklung eines intelligenten Online-Marktplatzes, der Marken und Produkte mit den richtigen store-in-store Fläche über einen Matching-Algorithmus verbindet. Hierbei streben wir nach einer One-Stop-Lösung für temporäre store-in-store Präsenz: Alles was unsere Kunden für den perfekten Offline-Auftritt brauchen, sollen sie bei uns finden und buchen können.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Flexibilität, Selbstvertrauen und purer Optimismus. Als angehender Gründer sollte man sich nicht auf ein fixes Geschäftsmodell einschießen und dieses auf Teufel komm raus durchdrücken wollen. Man sollte bereit sein, flexibel auf neue Erkenntnisse zu reagieren und sich dem Markt anpassen. Unsere anfängliche Gründungsidee haben wir seit unserem Start mehrmals gedreht, gewendet und weiterentwickelt.
Mindestens genauso wichtig wie Flexibilität ist aber auch das nötige Selbstvertrauen, seine Idee zu verteidigen, notfalls auch vor großen Namen. Gerade als junger Gründer sollte man natürlich immer höflich und dankbar auftreten, aber nicht zu schüchtern oder zu vorsichtig sein.
Und am Ende funktioniert alles vorher Gesagte nicht ohne eine ordentliche Portion Optimismus. Eine Gründung lässt sich extrem gut mit einer Achterbahnfahrt vergleichen, die viele positive und negative Erkenntnisse mit sich bringt. Wichtig ist hierbei, die positiven Ereignisse richtig einzuordnen und die negativen Erkenntnisse zu nutzen, aus den Fehlern zu lernen und voller Zuversicht und Optimismus jedes auch noch so komplexe Problem als lösbar anzusehen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

edeltravel Luxusreisen

edeltravel individuelle Luxusreisen

edeltravel exklusive Reise-Erlebnisse Wie ist die Idee zu edeltravel  entstanden und wann wurde edeltravel  gegründet? …