Home / Startup / TidyHub der faire Marktplatz für Reinigungsdienstleistungen
TidyHub-Geschaeftsfuehrung-

TidyHub der faire Marktplatz für Reinigungsdienstleistungen

TidyHub -fairer, transparenter und öffentlicher Marktplatz

Wie ist die Idee zu TidyHub entstanden und wann wurde TidyHub gegründet?
Bernhard Kalkbrenner/TidyHub : Die Idee zu einer zentralen Online-Plattform für Reinigungsdienstleistungen hatten wir Mitte letzten Jahres, als wir darüber gesprochen haben, wie schwierig es ist, eine legale Reinigungskraft zu finden. Dann haben wir uns zunächst einmal den Markt angeschaut und versucht zu verstehen, warum so viele Haushalte entweder keine angemeldete Reinigungshilfe finden oder sie schwarz beschäftigen. Die Konzeption der Plattform, die Programmierung und die Vorbereitung der Unternehmensgründung haben einige Monate in Anspruch genommen. Im März haben wir dann unser Unternehmen gegründet und ein paar Wochen später ging die Website online.

Wie kam es zu dem Namen TidyHub ?
Bernhard Kalkbrenner/TidyHub : Das hat tatsächlich etwas länger gedauert. Am Ende fanden wir die Kombination aus dem englischen Wort für aufräumen „tidy up“ und dem immer gängigeren Begriff für einen zentralen Knotenpunkt „Hub“ eine gute Idee.
Stefan Kraus / TidyHub: Eigentlich haben wir immer nach einem deutschen Namen gesucht und bereits einige Domains reserviert, in denen die Begriffe „Putz“ oder „Reinigung“ vorkommen. Im Endeffekt haben uns aber alle diese Varianten nicht überzeugt.

Wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden und wie haben Sie sich finanziert?
Bernhard Kalkbrenner/TidyHub : Fünf von uns sechs Gründer kennen sich bereits aus der Schulzeit. Obwohl wir fast alle in unterschiedlichen Städten studiert haben, sind wir immer in Kontakt geblieben. Da jeder von uns von der Geschäftsidee überzeugt ist, haben wir unseren Start bisher selbst finanziert. So sind wir unabhängig und können unsere Wachstumsgeschwindigkeit selbst bestimmen.

Was ist bei TidyHub anders als bei anderen Marktplätzen für Reinigungskräfte?
Stefan Kraus / TidyHub: Es gibt insbesondere drei Gesichtspunkte, in denen wir uns von ähnlichen Portalen unterscheiden. Erstens ist unsere Plattform ein wirklicher Marktplatz, also ein Ort, wo Angebot und Nachfrage direkt aufeinandertreffen. Das heißt: Auf der einen Seite können Anbieter von Reinigungsdienstleistungen ihr Angebot auf TidyHub transparent und öffentlich präsentieren. Auf der anderen Seite haben Auftraggeber bei uns die Möglichkeit, diese Angebote einzusehen, zu vergleichen, sich ein passendes auswählen und die Anbieter direkt zu kontaktierten. Wir sind also keine Agentur, die im Hintergrund vermittelt, sondern rücken die Anbieter ins Zentrum. Zweitens lassen wir die Dienstleister auf unserer Plattform ihren Stundenpreis selbst festlegen. Denn die Anbieter variieren in ihrer Struktur und ihrem Leistungsspektrum zum Teil erheblich. Ein einheitlicher Preis würde somit an der Realität vorbeiführen. Und drittens spielt bei uns das Thema Fairness eine entscheidende Rolle. Um Lohndumping zu verhindern, gibt es auf TidyHub einen Mindestpreis von 15 Euro pro Stunde. Außerdem erheben wir keine Vermittlungsprovision. Unser Geschäftsmodell basiert auf einer monatlichen Grundgebühr, die die Dienstleister nach einer kostenfreien Testphase zahlen, wenn sie von der Präsentation auf unserer Plattform profitieren.

Wie wählen Sie die Reinigungskräfte aus? Von wem werden die Reinigungskräfte geprüft, um die Qualität zu sichern?
Bernhard Kalkbrenner/TidyHub : Alle Anbieter von Reinigungsdienstleistungen auf TidyHub müssen ihre Gewerbeanmeldung vorzeigen, damit ihr Profil freigeschalten wird. So stellen wir die Legalität der Anbieter fest. Zudem arbeiten wir mit kleinen professionellen Reinigungsunternehmen zusammen. Die Qualitätssicherung funktioniert über ein Bewertungssystem.

Kann ich den Service in ganz Deutschland buchen?
Stefan Kraus / TidyHub: Wir haben zunächst in unserer Heimat München begonnen, mit Reinigungsdienstleistern zu sprechen und diese für unsere Plattform zu gewinnen. Mittlerweile haben wir aber auch schon für mehrere andere Orte Angebote verfügbar. Haushalte oder gewerbliche Auftraggeber, die in ihrem Postleitzahlgebiet noch keine Dienstleister auf TidyHub finden, können sich eine automatische Benachrichtigung per E-Mail bestellen, um informiert zu werden, wenn es neue Angebote gibt.

Sind die Reinigungskräfte bei Ihnen angestellt und versichert?
Bernhard Kalkbrenner/TidyHub : Nein, die Reinigungskräfte sind entweder selbständig tätig oder bei einem Reinigungsunternehmen angestellt. Die für Auftraggeber besonders relevanten Versicherungen, also Betriebshaftpflicht- und Unfallversicherung, werden in den Profilen angegeben. Wir fokussieren uns darauf, unsere Partner, die Reinigungsdienstleister, bei der Kundenakquise zu unterstützen.

TidyHub wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren ?
Bernhard Kalkbrenner/TidyHub : Unser mittelfristiges Ziel ist es, die Plattform weiter auszubauen, so dass wir in absehbarer Zeit Auftraggebern in allen Großstädten Reinigungsdienstleistungen anbieten können.
Stefan Kraus / TidyHub: Wie jedes Startup wünschen wir uns natürlich, in fünf Jahren noch zu existieren. Denn diesen Zeitraum überleben nur die wenigsten Neugründungen. Wir glauben aber, dass der Markt für Reinigungsdienstleistungen insbesondere von privater Seite her weiter wächst und ein transparenter Online-Marktplatz daher ganz im Sinne der Marktteilnehmer ist. Aktuell ist ja viel Bewegung im Markt für Reinigungsdienstleistungen – wir sind also gespannt, wie es weitergeht!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Bernhard Kalkbrenner und Stefan Kraus für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

About Sabine Elsaesser

Sabine Elsässer ist seit 2008 Leitende Redakteurin des UNITEDNETWORKER. Seit Anfang der 1990ern bis zum Jahre 2007 hat Sie mit Ihrem Mann Markus Elsässer für verschieden Direct Selling Unternehmen große Internationale Vertriebsorganisationen aufgebaut. Seit einigen Jahren schlägt Ihr Herz für die Startup und Crowdfunding Szene, die Sie nicht nur durch die Magazine sondern auch als Investor und Mentor unterstützt.

Check Also

Samsung NEXT startet in Europa, fördert Startups bei Aufbau und Wachstum

Samsung NEXT hat seit seiner Gründung im Jahr 2013 bisher in mehr als 60 Unternehmen …

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung