Home / Startup News / Arbeiten in Krisenzeiten
Wildling Shoes Coaching HomeOffice

Arbeiten in Krisenzeiten

Wildling Shoes bietet kostenloses Coaching für digitales HomeOffice und mobiles Arbeiten an

Plötzlich von zu Hause arbeiten inmitten der Familie? Wildling Shoes Gründerin Anna Yona und ihre Mitarbeiter_innen teilen in der Corona-Krise ihre individuellen Herausforderungen und wie diese kurzfristig gelöst werden können.

Das Coronavirus zwingt viele Firmen zu großen Umstellungen. Zahlreiche deutsche Unternehmen haben ihre Mitarbeitenden aufgrund der Pandemie ins HomeOffice geschickt. Mittlerweile sitzen tausende zu Hause im Arbeits- oder Wohnzimmer. Für den  Minimalschuh-Hersteller Wildling Shoes nichts neues. Hier arbeiten 100 der 135 Mitarbeitenden tagtäglich remote. Das nachhaltige Startup ist komplett dezentral und digital organisiert. Die gesamte Arbeitskultur ist seit der Gründung darauf ausgerichtet. Gründerin Anna Yona möchte nun anderen Unternehmern und deren Teams helfen. In einem kostenlosen digitalen Kurz-Coaching gibt sie Tipps und Erfahrungswerte für eine kurzfristige Umstellung auf eine HomeOffice Struktur. Interessenten können sich beim Unternehmen per E-Mail melden.

Dennoch ist das Unternehmen, wie viele andere, von der aktuellen Pandemie betroffen: Mehr als 60 Prozent der gesamten Belegschaft sind Eltern mit Kindern, die aktuell zu Hause betreut werden. Das Logistik-Team, das regulär stationär arbeitet, hat mit einem Schichtsystem Sofort-Maßnahmen eingeführt, um das Infektionsrisiko zu verringern. Alle Offline-Verkaufsstellen, wie Showrooms und Messen, werden zur Zeit ohnehin ausgesetzt. Und nicht zuletzt ist die aktuelle Situation auch an den Umsatzzahlen ablesbar. 

Digitales Setup stärkt in Krisenzeit 

Gerade jetzt ist das bereits etablierte digitale Setup bei Wildling Shoes eine große Stütze, da chaotische Kommunikationswege vermieden und Zeit für eine plötzliche Umstellung auf HomeOffice gespart werden kann. Der NRW Gründerpreisträger gibt Einblicke in den aktuellen Arbeitsalltag und teilt Erfahrungswerte für eine funktionierende Remote-Kultur.

“Aus Sicht des Unternehmens ist vor allem eine virtuelle Führung wichtig, die durch Vision, Werte und moderne Managementmethoden ohne Kontrolle funktioniert”, sagt Anna Yona, Gründerin und Geschäftsführerin von Wildling Shoes. Das Letzte, was man aktuell gebrauchen könne, sei ein Arbeitgeber, der verzweifelt Arbeitsstunden im HomeOffice kontrollieren wolle – vielmehr gehe es um gegenseitiges Vertrauen und den Fokus auf gemeinsame Ziele, die beispielsweise wöchentlich gemeinsam festgesteckt werden könnten, so Yona. 

Um mit dem gesamten Team auch digital im persönlichen Kontakt zu bleiben, helfen oft bereits kleine Maßnahmen, die das Gemeinschaftsgefühl stärken. Bei Wildling Shoes starten digitale Meetings mit “Good News” und “Fuck-ups” jedes Meetingteilnehmers. “Das erzeugt schnell Nähe. Stimmungen – gerade in schwierigen Zeiten – können eingefangen und ausgetauscht werden”, sagt Anna Yona.

Wildling Team findet kreative Lösungen für die Arbeit mit Kind zu Hause

Obwohl das überwiegend digitale Team routiniert in der HomeOffice Arbeit ist, bringt die momentane Vollzeitbetreuung für mehr als 60 Prozent des Teams neue Herausforderungen mit sich. “Die digitalen Meetings sind natürlich nicht mehr ganz so ruhig wie bislang. Spielende Kinder im Hintergrund zu jeder Tageszeit sind jetzt Teil unserer Kommunikation. Ganz praktisch nutzen wir verstärkt die Funktion, das Mikrofon stumm zu schalten, wenn man nicht spricht. So funktionieren auch Meetings mit vielen Personen in der Leitung”, erzählt Christina Eckert, Team Lead Marketing.

Viele Eltern bei Wildling Shoes verlegen ihre Arbeitszeit zudem auf die Abendstunden oder wechseln sich mit Mitarbeitenden ohne Kinder stundenweise ab. Vor allem für Alleinerziehende sei diese Flexibilität gerade besonders wichtig, so Yona. “Die gegenseitige Hilfsbereitschaft und Spontanität im gesamten Team ist aktuell noch deutlich mehr spürbar als sonst. Viele Kollegen und Kolleginnen bieten ihre Unterstützung an, indem Aufgaben umverteilt und neu organisiert oder Tipps für produktives Arbeiten ausgetauscht werden”, erzählt Anna Yona. 

Wildling Shoes möchte mit seinen Erfahrungen aus der Praxis anderen Unternehmen Hilfe anbieten: In einem kostenlosen digitalen Kurz-Coaching gibt die Gründerin Anna Yona Tipps und Erfahrungswerte für eine kurzfristige Umstellung auf eine HomeOffice Struktur weiter. Interessenten können sich per E-Mail an nicole@wildling.shoes wenden.

Bild: Maaike Tiedge, Team Lead International Marketing & Sales

Quelle macheete | agentur für pr+digitales

About Redaktion

Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Check Also

flexylot

flexylot: Der neue Weg der Bildaufhängung

Dank der Formgebung können Bilder in der Höhe, seitlich und diagonal angeglichen werden, die Abstände …

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalte regelmäßig Tipps und Tricks für deinen Erfolg

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung