Mittwoch, Februar 28, 2024
spot_img
StartKommentarAnleiheexperten setzen auf Nichtbank-Finanzwerte und ausgewählte zyklische Kredite wie Chemie und Wohnungsbau

Anleiheexperten setzen auf Nichtbank-Finanzwerte und ausgewählte zyklische Kredite wie Chemie und Wohnungsbau

Wo bieten sich im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld Anlagemöglichkeiten, insbesondere in der Anlageklasse der festverzinslichen Wertpapiere? Stephen Dover, Head of Franklin Templeton Institute, fasst die wichtigsten Ergebnisse einer von ihm geleiteten Podiumsdiskussion mit fünf verschiedenen Anleiheexperten zusammen.

Die globalen Kapitalmärkte haben im Jahr 2023 trotz der wirtschaftlichen Herausforderungen eine starke Wertentwicklung hingelegt. Welche Anlagemöglichkeiten bietet die Zukunft? Warum tun sich bei festverzinslichen Unternehmensanleihen gerade jetzt besonders attraktive Chancen auf.

1. Ausstieg aus liquiden Mitteln und Investments in festverzinsliche Wertpapiere

Zwar sind die Geldmarktzinsen hoch, aber festverzinsliche Instrumente bieten ähnliche Renditen mit dem zusätzlichen Vorteil höherer zukünftiger Gesamtrenditen, wenn die Zinssätze sinken. Die Anleiheexperten waren sich einig, dass jetzt angesichts der aktuellen Dynamik ein idealer Zeitpunkt sei, um sich die aktuellen Zinssätze zu sichern.

2. Solide Fundamentaldaten bei Unternehmensanleihen

Der aktuelle Fremdkapitalanteil, die Zinsdeckung, der freie Cashflow und die Tilgungspläne bewegen sich auf einem höheren Niveau als in der jüngsten Vergangenheit. Die Konzentration auf Instrumente höherer Qualität ermöglicht es den Portfolios, von großzügigen aktuellen Renditen zu profitieren, die dazu beitragen könnten, wirtschaftliche Stürme zu überstehen, sollte sich die Wirtschaft weiter abschwächen als wir erwarten.

3. Keine Refinanzierung bei Unternehmen notwendig

Die Unternehmen haben sich während der Pandemie zu niedrigen Zinssätzen refinanziert. Sie sind also nicht darauf angewiesen, sich zu den aktuellen höheren Zinssätzen refinanzieren müssen. Dies könnte dazu beigetragen haben, dass sich die Zinsanhebungen der US-Notenbank weniger stark ausgewirkt haben, da die Unternehmen keine Refinanzierung vornehmen müssen. Ab 2025 müssen zahlreiche Unternehmen zwar möglicherweise eine Refinanzierung in Anspruch nehmen, aber wir gehen davon aus, dass die Zinsen bis dahin sinken werden.

4. Attraktive Gesamtrenditen und besser Kreditprofile bei hochverzinslichen Anleihen

Mit Renditen in der Nähe von 8,5 % und einem gewissen Wertsteigerungspotenzial können hochverzinsliche Anleihen für Anleger einen guten Mittelweg zwischen den typischen Risiko-/ Renditeprofilen von festverzinslichen Wertpapieren und Aktien darstellen.[1] Was die Verbesserung der Qualität betrifft, so ist der Anteil der Emittenten, die an der Börse notiert sind, gestiegen. Dies ist ein wichtiger Punkt, da diese Unternehmen ihre Bilanzen eher konservativ führen. Darüber hinaus ist auch das Volumen der besicherten Schuldtitel im hochverzinslichen Bereich gestiegen.[2]

5. Höhere Renditen und geringere Korrelationen bei Private Credit

Der Bereich Private Credit, der ein Maß an Sicherheit und Flexibilität bietet, was Banken nicht mehr gewährleisten können, hat das Unternehmenswachstum angekurbelt. Ein hochgradig diversifizierter Pool von meist vorrangig besicherten Krediten generiert starke risikobereinigte Renditen bei höheren Zinssätzen, geringerer Verschuldung und strengeren Konditionen. Die Renditen im Bereich Private Credit liegen zwischen 11,5 % und 12,5 %,[3] aber die Anleger müssen in der Lage sein, auch eine Illiquidität zu verkraften.

Nach Ansicht der Diskussionsteilnehmer zählen Nichtbank-Finanzwerte und ausgewählte zyklische Kredite, einschließlich Chemie und Wohnungsbau, zu den interessanten Branchen, die Chancen eröffnen. Zu den Sektoren, die gemieden werden sollten, gehören Festnetzbetreiber und Einzelhändler in Einkaufszentren.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass festverzinsliche Wertpapiere aufgrund der höheren Gesamtrenditen derzeit attraktiver erscheinen. Sorgfältig ausgewählte, hochwertige festverzinsliche Wertpapiere können über die Erzielung von Renditen hinaus einen Mehrwert schaffen, da sie von Kapitalwertsteigerungen profitieren, wenn es zu künftigen Zinssenkungen kommt.

An dieser Podiumsdiskussion, die von Stephen Dover, Chief Market Strategist und Head of Franklin Templeton Institute, geleitet wurde, nahmen folgende Experten teil: Michael Buchanan, Deputy Chief Investment Officer und Head of Credit bei Western Asset Management, Glenn Voyles, Director of Portfolio Management-Corporate Bonds bei Franklin Templeton Fixed Income, Bill Zox, Portfolio Manager for High Yield and Corporate Credit Strategies bei Brandywine Global, sowie Larry Zimmerman, Managing Director und Head of Private Debt Origination bei Benefit Street Partners.

WO LIEGEN DIE RISIKEN?

Alle Anlagen sind mit Risiken verbunden, ein Verlust des Anlagekapitals ist möglich.
Beteiligungspapiere unterliegen Kursschwankungen und sind mit dem Risiko des Kapitalverlusts verbunden.

Festverzinsliche Wertpapiere sind mit Zins-, Kredit-, Inflations- und Wiederanlagerisiken sowie mit dem Risiko eines möglichen Verlusts des Anlagebetrags verbunden. Wenn die Zinssätze steigen, fällt der Wert von festverzinslichen Wertpapieren. Niedrig bewertete, hochverzinsliche Anleihen sind höheren Preisschwankungen, Illiquiditätsrisiken und der Möglichkeit eines Ausfalls ausgesetzt.

Anleiheexperten setzen auf Nichtbank-Finanzwerte und ausgewählte zyklische Kredite wie Chemie und Wohnungsbau

Foto von Stephen Dover (Quelle: Franklin Templeton)

[1] Quelle: Bloomberg, Stand: 4. August 2023.

[2] Quelle: Bloomberg, „Borrowers Flock to High Yield Bonds, Ditching Leveraged Loans“, 3. August 2023.

[3] Quelle: Bloomberg, „Private Debt Unitranche Loan Index, Yield to Expected 3-Year Takeout“, 24. Juli 2023.

Kennen Sie schon unser neues Wirtschaftsmagazin „Paul F„? Jetzt bei Readly lesen.Eine kostenlose Leseprobe von Paul F gibt es bei United Kiosk. Ebenfalls finden Sie die aktuelle Ausgabe im Lesezirkel von Sharemagazines.

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisment -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!