Samstag, März 2, 2024
spot_img
StartInterviewErfolgsgeheimnisse im Network Marketing: Einblicke von einer Branchenexpertin

Erfolgsgeheimnisse im Network Marketing: Einblicke von einer Branchenexpertin

Können Sie sich kurz vorstellen und erzählen, wie und wann Sie Ihre Karriere im Network Marketing begonnen haben?

Daniela-Claudia Szasz: Meine Karriere begann im März 1996. Ich war 23 Jahre alt und auf der Suche nach einer Geschäftsmöglichkeit, die mir nach einer Insolvenz, einerseits Unabhängigkeit und andererseits gewisse Freiheiten bot.  In den folgenden 16 Jahren habe ich selbst zwei große Karrieren in zwei verschiedenen MRD-Konzernen aufgebaut.

Aufgrund meiner Erfolge habe ich vor 11 Jahren die bewusste Entscheidung getroffen, freiberuflich als Trainerin & Coach für Start-Ups, Network-Marketing-Unternehmen, Führungskräfte und solche, die es im Network-Marketing werden wollen, tätig zu sein. 

Seitdem ist es meine Aufgabe, Einzelpersonen, Teams und Firmen in Einzelcoachings, sowie in Network Marketing Workshops & Persönlichkeitstrainings auf ihrem Weg zu mehr Erfolg zu begleiten oder ihnen zu helfen, ihren Umsatz auf die nächste Ebene zu bringen.

Was hat Sie dazu bewogen, Teil von Tippgeber24 zu werden? Gab es bestimmte Ereignisse oder Erkenntnisse, die Sie zu diesem Schritt motiviert haben?

Daniela-Claudia Szasz: Vor über einem Jahr rief mich Robert Beckmann, der CEO von Tippgeber24, den ich bereits seit 25 Jahren kenne, an und fragte mich, ob ich bereit wäre, das Unternehmen bei seinem Vorhaben in gewissen Bereichen zu unterstützen. Aufgrund unserer Freundschaft und weil ich das Projekt spannend fand, sagte ich zu.

Was sind Ihre Hauptaufgaben und Verantwortlichkeiten bei Tippgeber24? Inwiefern bringen Sie Ihre Erfahrung im Bereich Network Marketing ein?

Daniela-Claudia Szasz: Meine anfänglich vereinbarten Aufgaben haben sich verändert und stark erweitert. Am Anfang waren es ein paar Videos sowie spätere Live-Schulungen für den Vertrieb angedacht. Dies hat sich Woche für Woche und Monat für Monat erweitert, da meine langjährige Expertise, Erfolge & Erfahrungen dem Unternehmen geholfen haben, Fehler zu vermeiden und bessere Entscheidungen zu treffen. 

Wichtig ist vor allem, den Überblick zu behalten. Viele Unternehmen verzetteln sich hier und verlieren schnell das große Ganze aus den Augen. Ich sorge dafür, dass das nicht passiert und dass Zeitpläne, soweit es in meiner Macht steht, eingehalten werden. Mittlerweile bin ich in alle Abläufe, Entscheidungen & Prozesse vollständig integriert.

Was war der ausschlaggebende Grund, sich Tippgeber24 anzuschließen? Was unterscheidet Tippgeber24 Ihrer Meinung nach von anderen Unternehmen im Network Marketing?

Daniela-Claudia Szasz: Es gab keinen speziellen Grund, Tippgeber24 beizutreten, außer vielleicht die Freundschaft zwischen Robert und mir. Timmy kannte ich ebenfalls und auch Alex und Florian habe ich schon vor Jahren kurz kennengelernt. Mit Alex habe ich zum Beispiel in den ersten Monaten bei Tippgeber24 sehr eng und erfolgreich zusammengearbeitet. 

Später dann auch eine kurze Zeit lang mit Timmy.

Es war eher so, dass ich immer wieder in vielen Bereichen gemerkt habe, dass Handlungsbedarf besteht und das Unternehmen meine Erfahrung, Beratung sowie Mitarbeit in Anspruch genommen und gebraucht hat. Das hat sich eher aus der Situation und den Umständen heraus ergeben.

Fast jedes gute Unternehmen am Markt im Network Marketing hat sein Alleinstellungsmerkmal. Ich schaue immer, welches Potenzial hat dieses Unternehmen und wird es richtig genutzt? Bei Tippgeber24 habe ich ein Potenzial gesehen, das es meiner Meinung nach wert ist, entwickelt zu werden.

Was sind Ihre persönlichen Ziele bei Tippgeber24? Wie passen diese zu den allgemeinen Zielen des Unternehmens?

Daniela-Claudia Szasz: Mein persönliches Ziel war es, auch weil ich und meine Familie Investoren sind, dem Unternehmen zu einem guten Start zu verhelfen, auf den Markt zu kommen, bis hin zur ersten Veranstaltung. Die meisten Unternehmen scheitern in den ersten Jahren.

Natürlich wünsche ich mir nach all der Arbeit, dass die Firma ihren Weg findet, konsequent verfolgt und weitergeht und nach und nach alle gesteckten Ziele erreicht. Ich bin überzeugt, dass meine Ziele in dieser Hinsicht zu 100% mit denen der Firma übereinstimmen.

Wo sehen Sie das größte Potential von Tippgeber24, insbesondere im Kontext des modernen Empfehlungsmarketings und der Digitalisierung?

Daniela-Claudia Szasz: Das Potential von Tippgeber24 liegt zum einen darin, dass wir als innovative App den Nerv der Zeit treffen, in der alles immer digitaler wird und die Menschen viel Zeit mit ihrem Handy verbringen und zum anderen im Produkt selbst. In einer Zeit, in der alles immer teurer wird, Inflation und ständig steigende Energiekosten & Preise an der Tagesordnung sind, sind wir sowohl für die Kunden als auch für den Vertrieb sehr willkommen, um ihnen ein zusätzliches passives Einkommen über die Zeit zu ermöglichen.

Welche Elemente des Geschäftsmodells von Tippgeber24 halten Sie für besonders revolutionär oder zukunftsweisend?

Ich finde es gut, dass es keine Konkurrenz zu anderen Unternehmen auf dem Markt gibt. Das heißt, es ist sehr interessant für viele andere Networker, die ihren Kunden zusätzlich etwas Gutes tun wollen, um ihnen zu mehr Geld in der Tasche zu verhelfen. Jemand, der monatlich viel Geld für Gesundheit ausgibt, hat sicher nichts dagegen, wenn er an anderer Stelle 300,- EUR oder vielleicht sogar mehrere tausend Euro im Jahr spart. Damit kann er sich vielleicht noch mehr gute Produkte leisten.

In Ihrer Rolle als erfahrene Trainerin und Coach im Bereich der persönlichen Entwicklung und des Network Marketings, wie gestalten Sie die Unterstützung und Förderung der Mitglieder bei Tippgeber24? Welche spezifischen Methoden oder Ansätze verwenden Sie, um die Fähigkeiten und das Wachstum der Teammitglieder zu fördern?

Niemand wird von heute auf morgen ein professioneller Networker. Auch ich habe am Anfang Fehler gemacht. Menschen im Network Marketing richtig zu fördern und zu echten Führungskräften auszubilden, ist ein langer und wichtiger Prozess, der sich über Jahre hinzieht und den man verstehen muss. Zu viele lassen sich von Leuten ausbilden und coachen, die in diesem Bereich nicht erfolgreich waren und kaum über fundierte Erfahrungen verfügen. 

Was Tippgeber24 betrifft, so konnte ich mein Know-how in diesem Bereich noch nicht einbringen. Bis auf eine kurze Ausnahme bei der ersten Live-Veranstaltung gab es bisher leider keine konkreten Möglichkeiten. Das liegt zum einen daran, dass ich mit vielen anderen Projekten im Unternehmen zeitlich ausgelastet war und zum anderen daran, dass die Geschäftsführung das im Moment selbst in die Hand genommen hat.

Welche Rolle spielen Werte wie Ehrlichkeit, Transparenz und Respekt in Ihrer Arbeit bei Tippgeber24?

Daniela-Claudia Szasz: Diese Werte, wie zum Beispiel Ehrlichkeit, spielen für mich nicht nur bei Tippgeber24 eine entscheidende Rolle, sondern bei allem, was ich tue und wofür ich stehe. Und das nicht erst jetzt, sondern schon mein ganzes Leben lang.

Wenn wir also über meine Arbeit im Allgemeinen sprechen, egal wo und in welchem Unternehmen, ist es mir wichtig zu verdeutlichen, dass ich genau aus dem oben genannten Grund für manche Unternehmen oder Führungskräfte manchmal eher unangenehm werden kann. Dies, weil ich für diese und andere Werte in meinem Leben eintrete und mich nicht mit halbherzigen Kompromissen zufriedengebe und lieber auf Titel, Prestige und manchmal auch Geld verzichte, als mich selbst zu verleugnen.

Wie wichtig ist Ihnen Fairness?

Daniela-Claudia Szasz: Fairness? Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es diese in der Geschäftswelt meist nicht gibt und es sich dabei eher um gut klingende Begriffe und Worte auf dem Papier handelt. Makulatur eben. Wie oft habe ich mehr geleistet als andere, dafür deutlich weniger bekommen, ob es nun Anerkennung war oder schlechter bezahlt und manchmal sogar bekämpft. Wo war da die Fairness? 

Oder um es mit den Worten eines sehr erfolgreichen Geschäftsmannes zu sagen, der Milliardär ist und mir vor vielen Jahren bei einer Verhandlung gegenübersaß und auf meine Frage, ob das fair sei, schmunzelnd antwortete: „Dany, was ist fair?“ 

Da habe ich es verstanden.

Im Geschäftsleben werden oft schöne Worte gemacht, aber selten oder fast nie gelebt. Oft versuchen Geschäftsleute, viel zu bekommen und möglichst wenig zu geben. Aber jetzt, wo ich es weiß, lebe ich nicht mehr in der naiven Illusion einer gerechten Welt und habe die Wahl, ob ich mich darauf einlasse oder nicht.

Welche Herausforderungen sind Ihnen in Ihrer Zeit bei Tippgeber24 begegnet und wie sind Sie damit umgegangen?

Daniela-Claudia Szasz: Die Herausforderungen waren und sind vielfältig. Wie immer beim Start. Die liebe Technik hat uns oft einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es gab einige Verzögerungen und man muss viel Geduld haben. Aber alle Herausforderungen aufzuzählen, wäre müßig und am Ende zählt nur das gemeinsam bisher erreichte Ergebnis. 

Was meinen Umgang damit betrifft, so bin ich jemand, der durch seine direkte Art und durch das, was ich sage oder verspreche, auch sehr konsequent in der Umsetzung ist, der aber auch bei dem einen oder anderen Befremden auslöst, wenn er es z.B. mit Vereinbarungen nicht so genau nimmt. 

Ich fordere die Menschen, mit denen ich arbeite, grundsätzlich heraus, decke Schattenseiten auf, und sie merken oft gar nicht, dass es zu ihrem Besten ist oder ihr Potenzial freisetzen kann, wenn sie sich darauf einlassen.

Wie sehen Sie die Zukunft von Tippgeber24 und des Empfehlungsmarketings allgemein?

Daniela-Claudia Szasz: Die Zukunft von Tippgeber24 hängt stark von den Entscheidungen und Handlungen ab, die zu diesem Zeitpunkt als auch in der Zukunft von der Firma getroffen werden. Vieles kann sowohl in die eine als auch in die andere Richtung passieren. Keiner von uns kann in die Glaskugel schauen und genaue Vorhersagen treffen. 

Zum jetzigen Zeitpunkt sehe ich für die kommenden Jahre sehr gute Chancen voraus, aber wie ich bereits sagte, hängt dies von vielen Faktoren ab. Wenn die Lernbereitschaft und der kontinuierliche Fleiß da sind, kann hier viel Großartiges entstehen. Das wünsche ich mir.

Was das Empfehlungsmarketing im Allgemeinen betrifft, so gibt es und wird es aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage weltweit Herausforderungen auf dem Markt geben. Es wird Unternehmen geben, die überleben und solche, die Insolvenz anmelden oder verkaufen müssen, so wie wir es überall sonst in der Wirtschaft beobachten können. Der Grund sind fast immer falsche Entscheidungen zur falschen Zeit und die falschen Berater.

Wo sehen Sie sich selbst in fünf Jahren? Welche Ziele und Ambitionen haben Sie sowohl in Ihrer professionellen Laufbahn als auch in Ihrer Rolle bei Tippgeber24?

Daniela-Claudia Szasz: In meiner Rolle bei Tippgeber24 möchte ich derzeit keine Prognosen abgeben und bin flexibel. Man wird sehen. Das Unternehmen hat ein großes Etappenziel erreicht, in dem es nun auf dem Weltmarkt präsent ist und ich durfte dabei sehr unterstützend wirken.

Es gehörte immer zu meinen Aufgaben, Unternehmen oder Menschen eine Zeit lang zu begleiten, manche länger, andere kürzer, und sie dann irgendwann loszulassen, wenn sie es wollen oder für mich die Zeit gekommen ist, weiterzugehen, damit sie allein weitermachen und ihre Erfahrungen sammeln können. 

Wo ich mich in 5 Jahren sehe, kann ich mit Stolz und Freude sagen, dass ich viele meiner Ziele bereits erreicht habe und mich nun wieder neuen Ideen & Möglichkeiten öffne und einen weiteren Schritt mache, um auch diese mit der gewohnten Zielstrebigkeit und Disziplin zu verwirklichen.

Was sind Ihre wichtigsten Ratschläge für Menschen, die eine Karriere im Network Marketing oder als Gründer anstreben?

Das Grundlegendste und Wichtigste ist, jemanden an Deiner Seite zu haben, der Ahnung hat und Dich beim Aufbau Deines Unternehmens begleitet und ein Gespür für das richtige Timing wichtiger Entscheidungen hat. 

Dein Ego zurücknehmen, aufhören so zu tun, als wüsstest Du alles und zuhören. Sei ehrlich zu Dir selbst in Bezug auf das, was Du kannst und was nicht und hör auf so zu tun, als wärst Du über alles erhaben. 

Niemand ist das. Jeder hat seine Stärken und Schwächen.

Ich sehe so viele grobe Fehler in Unternehmen mit großem Potential, dass es oft fast zum Heulen ist. Oft muss ich mit ansehen, wie sie sich selbst im Weg stehen oder gar ins Verderben rennen, weil ihr Ego größer ist als ihre Bereitschaft zu lernen, sich zu verändern, zu arbeiten und erfolgreich zu sein. 

Manche Unternehmensgründer, Führungskräfte, die bei mir in Coaching sind, aber auch angehende Führungskräfte, die kaum etwas erreicht haben, sind stur und besserwisserisch. Eine tödliche Kombination. Sie können auch nicht unterscheiden, wo es sich lohnt hinzuhören und wo es sich eher lohnt, wegzuhören. Sie folgen oft den falschen Ratschlägen und halten an Situationen, Personen und Blender fest, von denen es besser wäre, sich zu trennen.

Welche persönlichen Lektionen und Erkenntnisse haben Sie aus Ihrer Zeit im Network Marketing und bei Tippgeber24 gezogen?

Daniela-Claudia Szasz: In 28 Jahren habe ich durch viele eigene Fehler und weil ich oft niemanden hatte, der mich begleitet hat, viel gelernt und viele Lektionen verinnerlicht. Am meisten habe ich durch Schmerzen, menschliche Enttäuschungen und Fehlentscheidungen gelernt.

Ich weiß, dass vieles möglich ist, wenn man den Mut, die Disziplin und den Willen hat, seine Ziele konsequent Tag und Nacht zu verfolgen und dafür hart und intelligent zu arbeiten, bis man sie erreicht hat.  

Neulich las ich in einem Kalender ein Zitat, dem ich zu 100 % zustimmen konnte. Es lautete:

„An Träumen fehlt es den Menschen weniger denn je, aber es fehlt immer noch an Taten.“

Durch meine Arbeit höre ich regelmäßig die größten, unrealistischsten und fantastischsten Träume der Menschen. Aber bis auf wenige Ausnahmen sind ihre Taten im Vergleich dazu sehr gering und weit von ihren Zielen entfernt.  

Manchmal habe ich den Eindruck, dass alle nur schnell reich werden wollen, aber nur wenige bereit sind, über einen längeren Zeitraum konsequent etwas dafür zu tun. Nicht umsonst heißt es an anderer Stelle: „An ihren Taten erkennt man sie“.

Ich interessiere mich weniger denn je für die Ideen oder Träume der Menschen, ich interessiere mich nur noch für das, was ich an den Taten der Menschen sehe, um diese Träume & Ideen zu verwirklichen. Daran erkenne ich sehr schnell, welche Chancen sie wirklich haben.

Diesbezüglich war die Schule, die ich in all den Jahren durchlaufen durfte, unbezahlbar und lässt sich auf so vieles in anderen Lebensbereichen anwenden. 

Dafür bin ich dem Leben unendlich dankbar.

Wir bedanken uns bei Daniela-Claudia Szasz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Markus Elsaesser
Markus Elsaesserhttps://www.meetmarkus.com/
Markus Elsässer is the founder and publisher of StartupValley Magazine as well as StartupValley Media & Publishing. Together with his team, he shares his knowledge from over 7,000 interviews with the world's most successful entrepreneurs and provides step-by-step guidance on how to ignite one's own rocket. In recent years, he has organized startup events with several thousand participants and personally invested in innovative startup projects. As a mentor and speaker, he is a sought-after sparring partner. In the 90s, he began his career in sales for several major US companies, where he established large sales structures during the 90s and early 2000s. He is also a co-founder of THE PUBLISHER GANG.

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisment -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!