0.6 C
München
Freitag, Januar 21, 2022

gastronovi unterstützt Hamburger Ladencafé kulturchoc

Trends

Redaktion
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Optimiert ins Weihnachtsfest und darüber hinaus: Bremer Gastro-Experte stellt gemeinnütziger Organisation für Migrantinnen digitale Lösungen für den Arbeitsalltag bereit

Unterstützen, wo es nötig ist. Seit Jahren steht der Bremer Softwareentwickler gastronovi mit seiner intelligenten Cloudlösung an der Seite von Gastronomen und Hoteliers und bringt damit die Digitalisierung im Gastgewerbe maßgebend voran. Doch gastronovi blickt auch über den Tellerrand hinaus, denn das Unternehmen ist sich seiner sozialen Verantwortung bewusst. So stellt gastronovi seine digitalen Lösungen der Hamburger Organisation kulturchoc zur Verfügung, die insbesondere Migrantinnen fördert und ihnen einen Einstieg in die Arbeitswelt ermöglicht.

Digitale Lösungen für Herzensprojekt kulturchoc

Gesellschaftliche Teilhabe, Stärkung des Selbstbewusstseins und Förderung der Chancengleichheit – das Projekt kulturchoc engagiert sich für geflüchtete Frauen und Migrantinnen, um neue Perspektiven zu bieten und einen Neustart zu realisieren. Für das Bremer Unternehmen gastronovi ist die Unterstützung von kulturchoc eine Herzenssache. „Projekte wie kulturchoc sind ein Geschenk für unsere Gesellschaft. Wir können der Gründerin und ihrem Team nur großen Respekt zollen und sind glücklich, mit unseren Lösungen das Projekt ein Stück weit unterstützen zu können“, so Andreas Jonderko, Geschäftsführer von gastronovi, zur Kooperation mit dem Projekt.

Für eine Optimierung im Alltag und einen besseren Einstieg in die Gastronomiebranche

Vom Kassensystem, über das Kassenbuch bis hin zu Kalkulation und Zeiterfassung – gastronovi begleitet das Projekt in seinem Ladencafé in Hamburg-Ottensen mit dem benötigten Know-how und unterstützt gleichzeitig den Einstieg in die Gastronomiebranche, sowie die Förderung von geflüchteten Frauen und Migrantinnen. Darüber hinaus übernimmt gastronovi den Onboarding-Prozess, die Datenpflege und bietet kostenlose Schulungen für das gesamte Personal an. Die internen Prozesse werden optimiert und standardisiert, damit mehr Zeit für das Wesentliche bleibt – die Förderung der geflüchteten Frauen.

„Die Nutzung der digitalen Lösungen sind wunderbar intuitiv und bieten eine echte Arbeitserleichterung bei unseren Abläufen im Ladencafé. Im beginnenden Weihnachtsgeschäft sind wir nun erheblich schneller und profitieren enorm von dieser neuen Effizienz. Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft und danken dem gastronovi Team von ganzem Herzen für ihr Engagement und ihren Support“, so Mona Taghavi Fallahpour, Gründerin & Geschäftsführerin.

Mit süßen Spezialitäten die soziale Teilhabe stärken 

Das Hamburger Projekt kulturchoc stärkt die soziale Teilhabe und ermöglicht Migrantinnen ein selbstbestimmtes Leben. Die Teilnehmerinnen des Projekts stellen auf traditionelle Weise in Handarbeit und mit fair gehandelten Zutaten süße Spezialitäten aus den jeweiligen Heimatländern her, die dann zum Verkauf im eigenen Ladencafé angeboten werden.

Quelle Lottmann GbR

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge