1.9 C
München
Freitag, Dezember 2, 2022

EnBW New Ventures investiert in Cybersecurity-Start-up

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Gemeinsam mit den beiden britischen Venture-Capital-Investoren Octopus Ventures und ETF Partners steigt der VC-Investor der EnBW beim IT-Unternehmen Intigriti ein.  

Rund 21 Millionen Euro stecken die drei Venture-Capital-Investoren in den belgischen IT-Spezialisten. Octopus Ventures tritt dabei als Lead Investor auf. Das 2016 gegründete Start-up Intigriti hilft Unternehmen, sich vor Cyberkriminalität zu schützen. Dafür setzt das Unternehmen auf das Know-how tausender IT-Sicherheitsexpert*innen weltweit. Zum Kundenkreis des Start-ups zählen staatliche Institutionen und Unternehmen der kritischen Infrastruktur, unter anderem die Europäische Kommission, Brussels Airlines, Sixt, Red Bull und Intel.

Eine Plattform mit 50.000 IT-Sicherheitsexpert*innen

Das Besondere an Intigriti ist, die ständig wachsende Gemeinschaft von IT-Sicherheitsexpert*innen, die für das Unternehmen Cyber-Tests kontinuierlich unter realistischen Bedingungen durchführt. Dafür hat das Start-up einen interaktiven und mittlerweile europaweit führenden Marktplatz geschaffen, auf dem bereits 50.000 Spezialist*innen zusammenarbeiten: auf der „ethical hacking platform“ schreiben Unternehmen sogenannte bug bounties aus. Das sind Wettbewerbe, um Schwachstellen in Systemen und Infrastrukturen zu identifizieren. Wird eine Schwachstelle gefunden, melden das die Sicherheitsexpert*innen unverzüglich und erhalten dafür den ausgeschriebenen Preis – das betroffene Unternehmen wird in Echtzeit informiert und kann die Sicherheitslücken schnell schließen. Mehr als 50 solcher Meldungen erhalten Kunden durchschnittlich in der ersten Woche, in der ein Wettbewerb ausgeschrieben ist.

Intigriti denkt Cybersecurity neu 

In den letzten zwei Jahren waren dem Branchenverband Bitkom zufolge neun von zehn Unternehmen von Datenklau, Spionage oder Sabotage betroffen. Der dadurch entstandene Schaden betrug 223 Milliarden Euro – allein in Deutschland. „Nur eine sichere Infrastruktur ist auch eine nachhaltige Infrastruktur“, erläutert Crispin Leick, Geschäftsführer der EnBW New Ventures (ENV) die Kernthese hinter der Investition.

Holger Wagner, Investment Director bei ENV ergänzt: „Intigriti bietet mehr als herkömmliche Sicherheitsangebote, denn sie nutzen die Schwarmintelligenz im Netz – das zeigt, wie Start-ups neue Lösungen für Probleme unserer Zeit finden. Das beeindruckende Wachstum von 650 Prozent in den vergangenen zwei Jahren ist nur einer von vielen Erfolgsindikatoren dafür, dass Cybersecurity wichtiger denn je ist.“ Als Venture Capital Investor der EnBW beteiligt sich ENV gezielt an Start-ups mit nachhaltigen Lösungen im Bereich der intelligenten Infrastruktur und ermöglicht dem Konzern so Zugang zu neuen Technologien und Lösungsansätzen in für ihn relevanten Themenfeldern.

Bildunterschrift: Inti De Ceukelaire, Head of Hackers (links), und Stijn Jans, Gründer und CEO (rechts) von Intigriti, blicken auf ein Wachstum von 650 Prozent in den vergangenen zwei Jahren zurück. (Foto Intigriti)

Quelle EnBW Energie Baden-Württemberg AG

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge