Mittwoch, Februar 28, 2024
spot_img
StartFinanzierungsrundeIvy, die globale API für sofortige Bankzahlungen, schließt 7 Millionen Euro Seed-Runde...

Ivy, die globale API für sofortige Bankzahlungen, schließt 7 Millionen Euro Seed-Runde ab

Ivy, die globale API für sofortige Bankzahlungen, hat sich in einer von Creandum angeführten Seed-Investitionsrunde 7 Millionen Euro gesichert. Ivy ist bestrebt, eine bessere Zahlungswelt zu schaffen, indem es Vermittler überflüssig macht und kosteneffizientere Zahlungen über Instant Bank Rails ermöglicht.

Historisch gesehen schmälern Zahlungsgebühren die Margen von Unternehmen aufgrund der Zwischenhändler im Zahlungssystem des 21. Jahrhunderts: Vor allem Kartennetzwerke, Gateways und Geldbörsen, die alle an einer Standard-Online-Transaktion teilnehmen. Jeder dieser Vermittler erhält bei jeder Transaktion seinen Anteil, wodurch sich die Transaktionsgebühren auf etwa 1–3 % belaufen. Ivy ermöglicht es Händlern, sofortige Bankzahlungen an der Kasse zu akzeptieren, wodurch diese Parteien entfallen, die Transaktionsgebühren erheblich gesenkt und die Transaktionsgeschwindigkeit erhöht werden.

Im Einklang mit der Integration als Zahlungsmethode an der Kasse hat Ivy außerdem Sofortauszahlungen, Rückerstattungen, Zahlung per Link, Erschwinglichkeitsprüfungen und erweiterte KYC-Produkte sowie eine detaillierte Transaktionsüberwachung und eine hochgradig anpassbare Risikosuite entwickelt.

Unternehmen profitieren von niedrigeren Transaktionsgebühren, sofortiger Abwicklung und Unabhängigkeit von Karten und Geldbörsen. Ivy bedient Anwendungsfälle in verschiedenen Branchen wie E-Commerce, Reisen, Gaming und Marktplätzen. Über ihre API arbeiten sie auch mit PSPs zusammen.

Händler, die mit Ivy zusammenarbeiten möchten, müssen ihre bestehenden Zahlungseinstellungen nicht ändern. Die Pay by Bank-Option von Ivy kann direkt über die API oder als Plugin für alle wichtigen Shopsysteme wie Shopify, Shopware, Magento oder WooCommerce zu jedem Checkout hinzugefügt werden.

Ferdinand Dabitz, Mitbegründer von Ivy: „In zehn Jahren werden Zahlungen im Wert von Billionen Dollar per Bank und nicht mehr mit Karte bezahlt – ein großer Wandel, den Ivy vorantreiben wird. Über 60 Regionen weltweit führen derzeit eine Instant-Bankzahlungsinfrastruktur ein. Ivy bringt diese regionalen und unterschiedlichen Strukturen auf eine harmonisierte Schnittstelle für Echtzeitzahlungen.“

Drykorn, ein globaler Modehändler, erklärt: „Für uns war die Inbetriebnahme von Ivy eine Selbstverständlichkeit. Wir sparen bei jeder Transaktion Geld, und unsere Kunden sind davon absolut begeistert. Die Integration von Ivy und die Verbindung ihres Endpunkts mit unseren bestehenden Arbeitsabläufen war eine einfache Sache von wenigen Minuten.“

Die Zahlungsoption von Ivy ist ausschließlich auf Konvertierung und Endbenutzer ausgerichtet. „Wir legen großen Wert auf Benutzerströme und ein nahtloses Erlebnis. Im Wesentlichen ist es unser Ziel, jedes Bankkonto in ein Instant-Payment-Wallet zu verwandeln“, sagt Ferdinand Dabitz.

Im Einklang mit dieser einzigartigen Benutzerorientierung können die Unternehmen von Ivy einen Teil der Einsparungen an ihre Kunden weitergeben, um ihnen einen weiteren Anreiz zu geben, auf teure Karten und Geldbörsen zu verzichten. Ivy hat außerdem eine Partnerschaft mit Ecosia geschlossen, einer gemeinnützigen Organisation mit mehr als 20 Millionen monatlich aktiven Nutzern, um es Händlern zu ermöglichen, einen Teil ihrer Ersparnisse zu nutzen, um ohne zusätzliche Kosten zur Wiederaufforstung ihrer Nutzer beizutragen, z. B. in Spanien, den USA. oder Kanada.

Die globale API von Ivy ist derzeit in Europa, den USA, den MENA- und SEA-Regionen verfügbar. Insgesamt ist Ivy mit über 500 Millionen Bankkonten in über 50 Regionen verbunden.

Simon Schmincke, General Partner bei Creandum: „Konto-zu-Konto-Zahlungen fangen gerade erst an. Was mit Open Banking in Europa begann, hat sich mittlerweile zu einer globalen Bewegung entwickelt, wobei Rails auf der ganzen Welt immer ausgereifter werden. Mit seinem Produkt übertraf Ivy seine Mitbewerber bei allen relevanten Kennzahlen deutlich – Konversion, Akzeptanz, Erfolgsraten. Wir sind der Meinung, dass das Team ein erfolgreiches Angebot gefunden hat.“

Weitere Investoren in der Runde sind 10xFounders, Jens Lapinski von Angel Invest und führende Business Angels wie Jeppe Rindom (Gründer/CEO Pleo), Daniel Krauss, Jochen Engert und André Schwämmlein (Gründer FlixBus), Oliver Merkel (Gründer Flink), Christian Grobe und Matthias Knecht (Gründer Billie), Martin Blessing (Ex-CEO Commerzbank) und Nico Rosberg (F1-Weltmeister).

Ivys aktuelles Team besteht aus Talenten von Unternehmen wie Klarna, AmazonPay und Worldpay. Das Unternehmen stellt Mitarbeiter in den Bereichen Partnerschaften, Vertrieb und Technologie ein.

Bild lvy Founders

Quelle awesome

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisment -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!