1.3 C
München
Sonntag, Dezember 4, 2022

allygatr investiert in Mental Health Startup

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Lene Health nimmt Unternehmen ab, was sie selbst nicht schaffen — die mentale Gesundheit ihrer Mitarbeitenden verbessern

Wie steht es um die psychische Gesundheit in Unternehmen? Was gesetzlich vorgeschrieben ist, wird fast nie umgesetzt: Lene Health ist so simpel, dass auch kleinere Firmen es lieben. Das Startup ermöglicht es, die Gesundheit der Belegschaft zu erheben – und hilft gezielt zu verbessern. 

“Hauptsache ihr seid gesund”, hatte Oma Lene ihren Enkelkindern immer gesagt. “Für meine Oma Lene war Gesundheit das Wichtigste”, so Florian Kramer, Gründer von Lene Health. “Solange die Kinder und Enkelkinder wohlauf waren, war alles in Ordnung.” 

Was in der Familie gilt, sollte auch im Unternehmen klappen: Deswegen will Lene Health die großmütterliche Fürsorge auch bei Firmen umsetzen. Jedoch ist vor allem die mentale Gesundheit in vielen Unternehmen immer noch ein Tabuthema. Genau damit will Lene Health Schluss machen. 

Das Startup aus Hannover hat eine Plattform entwickelt, um die psychische Gesundheit von Mitarbeitenden zu fördern – und ist hier Vorreiter. “Wir haben festgestellt, dass es keine technische Lösung am Markt gibt, um die mentale Gesundheit von Mitarbeitenden zu stärken. Unsere App schafft genau das”, so Florian Kramer.

Psychische Beurteilung ist für Arbeitgeber Pflicht

Tatsächlich ist die mentale Gesundheit im Arbeitsschutzgesetz verankert. §§4, 5 und 6 ArbSchG verpflichten Arbeitgeber dazu, potenziell psychische Belastungen zu ermitteln und daraus passende Maßnahmen für ihre Belegschaft abzuleiten. 

Die Ziele sind vorgegeben, nur setzt sie kaum jemand um. 90 Prozent aller Betriebe hätten 2018 keine ausreichende Prüfung vorweisen können, so die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA). Der Grund: “Die Gefährdungsbeurteilung ist für viele Firmen so komplex und zeitintensiv, dass der Großteil darauf verzichtet”, erklärt Kramer. “Obwohl sie gesetzlich dazu verpflichtet wären.“ Dabei haben Kramer und sein Team sogar festgestellt, dass zahlreiche Firmen Gesundheit am Arbeitsplatz außerordentlich wichtig finden. 

Gesunde Mitarbeiter:innen sind zudem produktiver und zahlen auf den Unternehmenserfolg ein. In Zeiten des Fachkräftemangels wird das betriebliche Gesundheitsmanagement auch zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Es hilft Unternehmen, neue Mitarbeiter:innen zu gewinnen und bestehende zu halten.

“Lene Health hat uns überzeugt, da die Plattform es auch kleinen Betrieben ermöglicht, die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeitenden zu fördern. Gleichzeitig wird so die Mitarbeiterbindung gestärkt, sodass Lene Health ein echtes Personalinstrument ist”, so Benjamin Visser, Gründer von allygatr, dem operativen Venture Capitalist für HR Tech.

Individuelle Maßnahmen, passend zum Team

Lene Health macht die psychische Gefährdungsbeurteilung kinderleicht. In einer Onlinebefragung wird die psychische Belastungssituation erst erfasst und anschließend von Lene Health ausgewertet. Daraufhin erhalten sowohl das Unternehmen als auch jedes Teammitglied gezielte Handlungsempfehlungen – natürlich datenschutzkonform und rechtssicher.

In Zukunft möchte Lene Health seinen Kunden noch mehr bieten: gezielte Inhalte, um gesundheitsfördernde Maßnahmen sofort umzusetzen. 

Kirsten Hollstein, Mitgründerin bei Lene Health und studierte Psychologin, hat daran maßgeblich mitentwickelt. “Bei den vorgeschlagenen Maßnahmen kommt es komplett auf die Arbeitssituation an. Eine Mitarbeiterin im Krankenhaus, die im Schichtdienst arbeitet, hat ganz andere Bedürfnisse als ein Mitarbeiter, der einen Bürojob hat und acht Stunden vor dem Laptop sitzt. Genau das berücksichtigen wir.” 

Kund:innen und Investor:innen sind überzeugt

Das Startup aus Hannover konnte bereits mehrere Kunden gewinnen, darunter die Gehrke Econ Gruppe. Weitere Unternehmen sind mit dem innovativen Startup bereits in Gesprächen.

Seit November 2022 ist Lene Health Teil der “Allyance”, dem Kreis der Startups, in die allygatr investiert ist. Hierbei unterstützt der VC die jungen Unternehmen mit Rat und Tat. Zuvor hatte Lene Health bereits das “Hafven Impact Accelerator”-Programm durchlaufen – die ideale Vorbereitung, um ihre Idee jetzt gemeinsam mit dem VC allygatr auf die nächste Stufe zu bringen. Der operative VC hat sich voll und ganz auf HR Tech spezialisiert.

Lene Health hat ihre Vision fest vor Augen: Das Startup-Team möchte Arbeits- und Organisationsthemen neu denken, einen Mehrwert für Mitarbeitende und Arbeitgeber:innen schaffen und das Mental-Health-Tabu brechen. Oma Lene wäre stolz auf sie. 

Quelle allygatr GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge