1.1 C
München
Sonntag, Dezember 4, 2022

Gemeinsam stärker: Qonto und Penta schließen sich zusammen

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Qonto, der europäische Marktführer im digitalen Finanzmanagement für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Selbstständige, plant, den deutschen Fintech-Champion Penta zu übernehmen und beide Unternehmen zu verbinden.

Das gaben beide Unternehmen heute bekannt. Der Deal, der in den nächsten Wochen abgeschlossen werden soll, erfolgt inmitten des kontinuierlichen Wachstums beider Unternehmen. Für Qonto ist es der nächste logische Schritt und zahlt auf sein langfristiges Ziel ein: bis 2025 die bevorzugte Finanzlösung für eine Million europäische KMU und Selbstständige zu werden. 

Penta wurde 2017 gegründet und ist Deutschlands führender Anbieter für digitales Finanzmanagement für kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige sowie Freiberufler. Das Unternehmen betreut 50.000 Kunden in Deutschland und beschäftigt 200 Mitarbeiter, hauptsächlich in Berlin und Belgrad. Penta ist eines der aufstrebenden deutschen Fintechs und hat maßgeblich zur wachsenden Nachfrage nach digitalen Finanzlösungen in Deutschland beigetragen. Die Verbindung ist eine große Chance für Qonto und Penta und verspricht, mehr zu sein als die Summe seiner beiden Teile. Beide Unternehmen sind bestrebt, nicht nur in Deutschland, sondern auch in Qonto’s anderen Märkten (Frankreich, Italien und Spanien) noch schneller einen  Mehrwert für Kunden zu schaffen. Qonto und Penta eint die gleiche Mission, eine auf starken Werten basierende Kultur und ein erfolgreiches Geschäftsmodell. 

Mit seiner Marke, Lizenz und eigenem Kernbankensystem ist Qonto in Verbindung mit dem wertvollen lokalen Know-how von Penta bestens gerüstet, um seine ehrgeizigen Ziele auf dem deutschen Markt zu erreichen.

Seit der Markteinführung in Frankreich im Jahr 2017 hat sich Qonto zum Ziel gesetzt, die führende All-in-One-Finanzlösung für KMU und Selbstständige in Europa zu entwickeln. Qonto vereinfacht das tägliche Finanzgeschäft von 250.000 Unternehmen, automatisiert ihre Buchhaltung, vereinfacht ihr Rechnungsmanagement,erleichtert die Verwaltung ihrer Ausgaben und ermöglicht es seinen Kunden, sich auf das zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist. Von Anfang an hatten die Qonto-Gründer Steve Anavi und Alexandre Prot den Ehrgeiz, eine paneuropäische Marke aufzubauen. Derzeit betreut das Unternehmen mehr als 250.000 Kunden in vier Märkten (Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien) und beschäftigt mehr als 700 Mitarbeiter. 

Im Jahr 2021 war Deutschland der am schnellsten wachsende Markt für Qonto, mit einem Kundenwachstum von 170 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Übernahme von Penta wird es Qonto ermöglichen, Marktführer in Deutschland, dem größten Markt für KMU-Banking in Europa, zu werden und das profitable Wachstum in allen Märkten weiter zu beschleunigen. Zusammen schaffen Qonto und Penta den europäischen Marktführer für digitale Unternehmensfinanzierung mit mehr als 300.000 Kunden und 900 Mitarbeitern, die gemeinsam die Zukunft des Business Banking gestalten werden.

„Als Steve Anavi und ich Qonto im Jahr 2016 gründeten, hatten wir das ehrgeizige Ziel, den Finanzalltag für KMU und Selbstständige in ganz Europa zu vereinfachen. Heute sind wir bereits in vier europäischen Märkten vertreten. Ich bin sehr stolz auf das, was wir bisher erreicht haben, aber wir wollen heute noch weiter gehen. Der natürliche nächste Schritt war der Zusammenschluss mit Penta. Wir freuen uns sehr, das Penta-Team an Bord begrüßen zu dürfen. Gemeinsam werden wir bis 2025 die bevorzugte Finanzierungslösung für eine Million europäische KMU und Selbstständige sein“, erklärt Alexandre Prot, CEO von Qonto.  

Markus Pertlwieser, CEO von Penta, sagte: „Lukas Zörner und seine Mitgründer:innen haben eine echte Fintech-Erfolgsgeschichte geschrieben. Mit der Kombination aus wachsenden Kundenzahlen und steigenden Umsätzen haben wir in den letzten 18 Monaten noch mehr Substanz gewonnen. Wir freuen uns sehr, dass wir nun die Chance haben, im Team mit Qonto das digitale Banking für Geschäftskunden in Europa aktiv zu gestalten.“ 

Beide Teams arbeiten bereits intensiv an den Details der zukünftigen gemeinsamen Arbeit, die insbesondere Chancen für Talente bieten soll, innerhalb des Unternehmens zu wachsen. Details wollen die beiden Unternehmen in den kommenden Monaten bekannt geben.

Bild Von links nach rechts: Lukas Zörner, Mit-Gründer von Penta; Steve Anavi, Mit-Gründer von Qonto; Markus Pertlwieser, CEO von Penta; Alexandre Prot, Mit-Gründer von Qonto

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle PIABO PR GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge