4.3 C
München
Dienstag, November 29, 2022

RIDE Capital gewinnt prominente Investorinnen und Investoren auf dem Weg zur digitalen Privatbank

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Lea-Sophie Cramer, Verena Pausder und Mario Götze investieren in RIDE Capital

Die Unternehmerinnen und Business Angels Lea-Sophie Cramer und Verena Pausder sowie Business Angel und Profifußballspieler Mario Götze investieren in RIDE Capital. Gemeinsam mit weiteren Business Angels erhält RIDE Capital insgesamt 3 Millionen Euro. Seit der Gründung hat RIDE Capital insgesamt 8 Millionen Euro an Funding eingesammelt. Mit dem Geld plant das Berliner FinTech sich zur digitalen Privatbank weiterzuentwickeln.

Seit dem Start der Plattform im September 2020 betreut das Unternehmen mehr als 1.200 Kundinnen und Kunden mit insgesamt 250 Millionen Euro an Assets under Administration. Das Berliner Gründerduo Christine Kiefer und Felix Schulte entwickelt mit RIDE Capital spezielle Dienstleistungen für eine Zielgruppe unterhalb des klassischen Private Bankings, also für diejenigen, die gerade Vermögen aufbauen.

Verena Pausder kommentiert ihr Investment in RIDE Capital: „Vermögensverwaltung ist nicht nur etwas für Superreiche. Vielmehr sind Geldanlage, Vorsorge und Vermögensverwaltung auch für alle anderen relevant. Darum waren Lea und ich als Investorinnen von RIDEs Idee und Vorhaben überzeugt und möchten das Team von RIDE auf dem Weg zur digitalen Privatbank unterstützen.“ Beide Business Angels werden nicht nur Kapital, sondern auch ihr Know-how und ihre Netzwerke in die weitere Entwicklung von RIDE einbringen.

Ausbau existierender Angebote

Mit Dienstleistungen wie Vermögensstrukturierung, Bereitstellung einer Steuerberater-Plattform und automatisierter Wertpapierverbuchung hat RIDE Capital erste Schritte hin zur digitalen Privatbank gesetzt. Erste Bausteine sind ein kostenloses RIDE-Geschäftskonto (in Kooperation mit der Banking-as-a-Service-Plattform Swan) und Investmentmöglichkeiten in Alternative Assets. Seit kurzem können Kundinnen und Kunden in den geschlossenen Venture Fonds von Angel Invest – einem der aktivsten Angel-Fonds Europas mit Sitz in Berlin – investieren.

Neues Kundensegment

Mitgründerin und Geschäftsführerin von RIDE Capital und Partner bei Angel Invest, Christine Kiefer, kommentiert die Entwicklung hin zur digitalen Privatbank: „Wir haben festgestellt, dass es gerade in Deutschland eine Betreuungslücke für Menschen gibt, deren Ansprüche von Retailbanken nicht mehr gedeckt werden, die aber vom Anlagevolumen noch unterhalb des klassischen Private Bankings stehen. Dieser Zielgruppe möchten wir unsere bestehenden Services und neue Investmentmöglichkeiten an die Hand geben. Dank konsequenter Digitalisierung sind wir auf einem guten Weg, neue Produkte zu entwickeln und unser Portfolio weiter auszubauen.“

Weitere Informationen finden Sie hier

Bild Bild v.l.n.r Verena Pausder, Christine Kiefer und Lea-Sophie Cramer

Quelle RIDE GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge