Freitag, Mai 24, 2024
spot_img
StartLifestyleReisenTraditionell, gediegen oder mit Knall in 2024

Traditionell, gediegen oder mit Knall in 2024

Zwölf Tipps für den Jahreswechsel von Deutschland bis Mallorca

Die Zeit verfliegt und schon jetzt fragen sich viele: Was stellen wir zu Silvester an? Die folgenden zwölf Tipps reichen von der rauschenden Party mit Champagner und Feuerwerk über gemütliche Hideaways in Südtirol bis hin zum jahrhundertealten Brauch des Hufeisenschmiedens. Allen gemein aber ist die Garantie für ein unvergessliches Erlebnis. www.ahm-agentur.de

Gebührender Abschluss

New Year’s Eve mit Stil. Wer 2023 feierlich hinter sich lassen will, beginnt das neue Jahr vorzugsweise im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg. Das oberbayerische Vier Sterne Superior Hotel veranstaltet für seine Gäste ein stimmungsvolles Fest samt Champagner-Aperitif und Mitternachtsimbiss. Drei Übernachtungen (ab 29. oder 30. Dezember) im Superior Zimmer inkl. Frühstück, zwei Dinner im Restaurant Oliv’s, Rum-Tasting und Party kosten im Rahmen des Silvester-Arrangements ab 1.179 €/2 Pers. www.vier-jahreszeiten-starnberg.de

Spiel, Spaß und Musik. In Bad Reichenhall dürfen sich Urlauber in gleich zweifacher Hinsicht auf einen festlichen Rutsch in 2024 freuen. Während die Bad Reichenhaller Philharmoniker Kulturliebhaber bei zwei Konzerten am 31. Dezember mit beschwingter Musik, unter anderem von Friedrich Gulda, auf den Jahreswechsel einstimmen, geht es in der Spielbank der oberbayerischen Kurstadt so gediegen wie üblich zu: Um 12 Uhr öffnet das Casino für Besucher, ab 16 Uhr geht’s los mit Klassikern wie American Roulette, Black Jack, Poker oder dem Würfelspiel Dice52. Zum exklusiven Sektempfang um Mitternacht sind dann alle Gäste herzlich eingeladen. www.bad-reichenhall.de

Feiern wie im Studio 54. Am 31. Dezember lädt das ADLERS Lifestyle-Hotel Innsbruck zur großen Silvesterparty ein: Unter dem Motto „Studio 54-Disco“ zelebrieren Einheimische wie Hotelgäste den Jahreswechsel in einem der höchsten Gebäude der Tiroler Landeshauptstadt. Los geht’s ab 18.30 Uhr mit einem exquisiten 5-Gang-Menü im Restaurant „weitsicht“ in der 12. Etage, in der Bar nebenan wird anschließend gefeiert und getanzt. Weitere Räumlichkeiten des Hotels dienen als zusätzliche Party-Locations und sorgen dort für echtes Nachtclub-Feeling. Durch den Abend führen ein Musiker sowie zwei DJs mit lässigen Disco-Sounds. Das Silvestermenü plus Mitternachtsbuffet gibt’s ab 279 €/Pers. inkl. Getränke. Ein Barticket kostet ab 174 €/Pers. (inkl. Tatar Trio, Mitternachtsbuffet und Getränke). www.adlers-innsbruck.com

Stilvoll mit „Million Dollar View“. Dinner im Kerzenschein, Live-Musik und Schennas legendärer „Million Dollar View“: In der Südtiroler Gemeinde oberhalb von Meran laden über 120 Hotels und Pensionen zum aussichtsreichen Jahreswechsel 2023/24 ein. Die festliche Stimmung startet mit dem Platzkonzert der Musikkapelle Schenna im Zentrum um 13 Uhr. Danach bleibt noch genug Zeit für Spa und Beauty, bevor es zur gediegenen Silvestergala im gebuchten Hotel oder Restaurant geht. Wenn dann um Mitternacht das neue Jahr begrüßt wird, genießen Urlauber auf Schennas zahlreichen Panoramaterrassen exklusive Ausblicke auf das Spektakel im Tal. www.schenna.com

Sause mit allem Drum und Dran. Gesellige feiern beim Silvesterball im Bodenmaiser Hof mit: In dem Vier-Sterne-Superior-Hotel im Bayerischen Wald erwarten Gäste ein mehrgängiges Galamenü mit Eisbüffet à la „Traumschiff“, eine Champagnerhütte samt Lagerfeuer im Innenhof sowie Mitternachts-Fingerfood und Tanz nach dem Feuerwerk. Sieben Übernachtungen (Anreise am 27. oder 28. Dezember) kosten inkl. Rundum-Verwöhnpension, Nutzung der Sauna- und Wasserwelten sowie oben genannter Leistungen ab 1.085 €/Pers. im DZ. www.bodenmaiser-hof.de

Happy Relaxation

Neujahrs-Hideaway auf dem Bauernhof. Berge von Schnee, urige Behaglichkeit und Gipfel, soweit das Auge reicht: Fast 900 der ländlich-authentischen Unterkünfte des Qualitätssiegels „Roter Hahn“ liegen oberhalb der 1.000 Meter und sind Rückzugsorte für alle, die die Feiertage in Ruhe verbringen wollen. Umgeben von den Südtiroler Alpen brechen Feriengäste zu stillen Winterwanderungen oder Schneeschuhtouren auf. Urlauber wissen ihr Domizil mit Naturmaterialien und Kachelofen vor allem dann zu schätzen, wenn‘s draußen finster wird. Auf einigen Bauernhöfen gibt’s sogar einen kleinen Alpin-Spa. Den festlichen Start ins neue Jahr verpasst trotzdem keiner – von der Poleposition auf dem Balkon hat man bei klarer Luft freie Aussicht auf das Feuerwerk im Tal. www.roterhahn.it

Leiser Jahreswechsel mit Seeruhe. Während anderswo lautstark gefeiert wird, verbringt man im Schlossgut Oberambach südlich von München auch das Silvesterfest in relaxter Atmosphäre. Bei einer Wanderung durch die umliegenden Wälder und Wiesen bis zum Seeufer lässt sich das Jahr bewusst Revue passieren. Fondue und Live-Musik begleiten Urlauber anschließend gemütlich in 2024. Neben genannten Leistungen beinhaltet das Arrangement „Silvester am Starnberger See“ des klimaneutralen Münsinger Biohotels vier Übernachtungen (ab 28. Dezember 2023) im elektrosmogfreien Doppelzimmer inkl. HP, Eisstockschießen mit Glühwein und Punsch sowie einer 50-minütigen Massage nach Wahl. Preis: ab 707 €/Pers. www.schlossgut.de

Zwölf Schläge, zwölf Trauben. Wer es vorzieht, Silvester entspannt auf der Son Manera Retreat Finca von Indigourlaub und somit auf den Balearen zu verbringen, begrüßt das neue Jahr neben dem normalen Yogaprogramm mit einem festlichen Silvestermenü aus köstlichen Tapas. Damit der Tradition nach im neuen Jahr auch die innigsten Wünsche in Erfüllung gehen, sind auf der Finca Weintrauben unerlässlich. Bei jedem Glockenschlag um Mitternacht wird eine Traube gegessen: zwölf Schläge, zwölf Trauben, zwölf Wünsche – für jeden Monat einen. Der in ganz Spanien verbreitete Brauch verleiht dem Aufenthalt auf der Sonneninsel Mallorca eine besondere Bedeutung und ermöglicht eine einzigartige Verbindung von Entspannung, Entschleunigung und Genuss. www.indigourlaub.com

Bräuche und Traditionen

Des Glückes Schmied. Die malerische Messinggasse in Lienz ist ein Ort mit reichem Kunsthandwerkserbe. Dort ist Rudl Duregger als Schmied seit fast 50 Jahren fest im Stadtbild und in den Herzen der Bewohner verankert – kein Wunder: Denn er fertigt schon seit je am Silvestertag schmiedeeiserne Hufeisen auf dem Stadtmarkt an und erfreut damit Menschen von nah und fern. In einer Welt des Fortschritts erinnert der gebürtige Osttiroler so an die Verbindung von traditionellem Handwerk und der Suche nach dem Glück – und das nicht nur zum neuen Jahr. www.osttirol.com

Neujahrs-Fackelschwimmen im Lech. Ein einzigartiger Silvesterbrauch erwartet Urlauber im bayerischen Füssen – allerdings erst am Abend des 1. Januar: Dann begrüßen um die 90 Wagemutige der Ostallgäuer Wasserwachten, Tauchclubs sowie der örtlichen DRLG-Gruppe das neue Jahr mit einem Bad im fünf Grad kalten Wildfluss Lech. Sobald die Dämmerung anbricht, entzünden die in Neopren gewandeten Teilnehmer ihre Fackeln und legen die 400 Meter lange Strecke watend und schwimmend zurück – stets die leuchtende Zahl des neuen Jahrs vor sich hertragend. Böllerschützen und ein Feuerwerk beschließen die 2024er-Edition des Neujahrs-Fackelschwimmen, zu dessen 32-jährigem Jubiläum bis zu 5.000 Besucher erwartet werden. www.fuessen.de

Jahresausklang auf Tirolerisch. Beim Weihnachtskonzert der Wiltener Sängerknaben am 27. Dezember im St. Antoner Arlbergsaal nehmen Einheimische und Besucher feierlich Abschied von 2023. Der Knabenchor aus Innsbruck zählt zu den traditionsreichsten Gesangsvereinen des Alpenraums, seine Geschichte reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Am 3. Januar 2024 findet dann ebenso festlich das alljährliche Arlberger Neujahrskonzert statt. Das Ambassade Orchester Wien sorgt für Klassik auf hohem Niveau, die WM-Halle des Arlberg WellCom für den passenden akustischen Rahmen. www.stantonamarlberg.com

Erfrischendes Glücksbad. In der Südschweiz startet man am 1. Januar traditionell fröstelnd. Zum großen Neujahrserwachen „Lo sveglione di Capodanno“ versammeln sich Dutzende in der Wake Inn Beach Bar der Tessiner Gemeinde Tenero und feiern den Beginn des neuen Jahres. Bevor es für ein Glücksbad ins sehr kühle Nass geht, stoßen alle Teilnehmer zeremoniell an. Dann heißt es: Bademantel aus und rein in den kalten Lago Maggiore. Wem einmal kurz eintauchen zu langweilig ist, kann alternativ am Dreikönigstags-Schwimmen „Nodada de la Befana“ in Brissago teilnehmen. Mit viel Spaß und gerne auch einer Krone auf dem Kopf werden dabei im Hafenbecken 80 Meter – ohne Neoprenanzug – zurückgelegt. www.ticino.ch

Bild © Tourismusverein Schenna/Georg Mayr

Quelle AHM Kommunikation

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!