1.1 C
München
Montag, Dezember 5, 2022

Volocopters viersitziges Fluggerät absolviert Erstflug

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Volocopter, Pionier der Urban Air Mobility (UAM), gab heute im Rahmen des jährlichen UP.Summits, einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur Verwirklichung von UAM bekannt: VoloConnect, das elektrische Passagierflugtaxi mit Flügeln, absolvierte im Mai 2022 erfolgreich seinen Erstflug. Damit ist Volocopter der weltweit einzige Entwickler elektrischer Senkrechtstarter (eVTOLs) mit einer Flotte unterschiedlicher Fluggerätekonfigurationen in der Testflugphase.  

VoloConnect ist das dritte Fluggerät von Volocopter und komplementiert mit einer Reichweite von mehr als 100 km und Fluggeschwindigkeiten von über 250 km/h die bisherige Familie von Volocopter-Fluggeräten. Die größere Reichweite und höhere Nutzlast des VoloConnect eröffnen dem UAM-Pionier das Marktsegment von der Stadt in die Vororte und darüber hinaus. Gemeinsam mit dem VoloCity, der für den innerstädtischen Raum entworfen ist, kann Volocopter ein breites Spektrum von Flugrouten bedienen. Die kommerzielle Markteinführung des VoloConnect ist für 2026 und des VoloCity bereits für 2024 geplant.  

„Eine ganze Familie elektrischer Fluggeräte in der Testflugphase zu haben, ist eine Pionierleistung“, sagt Florian Reuter, CEO von Volocopter. „Die Führungsrolle von Volocopter in der Branche beruht auf der Ankündigung von Plänen und anschließender Umsetzung durch öffentliche Testflüge. Unsere Technologieplattform ist die Grundlage für die Entwicklung unserer Fluggeräte und hat gezeigt, dass sie Ergebnisse mit erstaunlicher Geschwindigkeit liefern kann. Volocopter bringt diese innovativen Designs vom Boden in die Luft, und dann in Städte weltweit!“  

Für diesen Erfolg verantwortlich ist ein engagiertes Münchner Team unter der Leitung von Sebastian Mores, Chief Engineer VoloConnect, welches den VoloConnect-Prototypen zum Leben erweckt hat. „Das ist ein bahnbrechender Moment für uns – zu sehen, wie der VoloConnect in den Himmel aufsteigt, markiert für uns das Erreichen eines unserer wichtigsten Meilensteine und zeigt, wozu wir in kurzer Zeit und im Einklang mit der Gesamtstrategie des Unternehmens zur Entwicklung bemannter und unbemannter Fluggeräte in der Lage sind. Darüber hinaus werden zurzeit neue Technologien getestet, die während der gesamten Programmentwicklung schrittweise implementiert werden“, so Mores.

VoloConnect und die anderen Senkrechtstarter von Volocopter werden gemäß den höchsten Flugsicherheitsstandards der EASA (Agentur der Europäischen Union für Flugsicherheit) entwickelt. Der Prototyp absolvierte seinen Erstflug im Mai 2022 nach nur 17 Monaten Entwicklungszeit und führte bei seinem Erstflug 2 Minuten und 14 Sekunden lang verschiedene Flugmanöver durch. Der aktuelle Prototyp weist alle für das kommerzielle Produkt geplanten Aerodynamik- und Leistungsmerkmale auf.  

Der VoloConnect ist mit seinem Lift+Cruise-Design für Strecken über den urbanen Raum hinaus geeignet. Sechs Rotoren ermöglichen den senkrechten Flug bei Start und Landung, während zwei Triebwerke und die Flügel den Vorwärtsflug besonders effizient machen. Der VoloConnect-Prototyp durchläuft derzeit eine Reihe anspruchsvoller Flugtests, bei denen geprüft wird, ob das Fluggerät einschließlich seiner Systeme den Leistungsgrenzen entsprechen, und für weitere Entwicklungsschritte bereit sind.

Diese Phase umfasst eine Reihe verschiedener Tests, darunter standardisierte Niedriggeschwindigkeits-, Übergangs- und Hochgeschwindigkeitstests für automatisierte und später autonome Flüge, sowie Motorausfalltests – allesamt Standardtests für Hersteller von eVTOL-Fluggeräten für den Passagierbetrieb. Bei den ersten drei Testflügen dieser Kampagne konnte das Team einen erheblichen Teil des Flugbereichs mit Vorwärtsgeschwindigkeiten von bis zu 65 km/h und Seitwärts-Fluggeschwindigkeiten von 45 km/h verifizieren. Die Flugbereichsgrenze wird im Rahmen des Flugtestprogramms in den kommenden Wochen erweitert.  

Mit dem VoloConnect erweitert Volocopter seinen bereits von VoloDrone und VoloCity  Gesamtzielmarkt wesentlich. Die Technologie der beiden Passagierfluggeräte (VoloCity und VoloConnect) unterscheidet sich erheblich in ihrem einzigartigen Konfigurationsdesign für ihre jeweiligen Flugmissionen. Während das Multicopter-Flugtaxi VoloCity für den Einsatz in der Innenstadt konzipiert ist, ist das Design seines größeren, nach dem Lift+Cruise-Prinzip konzipierten Geschwistermodells auf längere Einsätze aus der Stadt in die Vororte und darüber hinaus ausgerichtet.   

Für zukünftige Dienste beabsichtigt Volocopter, alle drei Fluggeräte komplett in maßgeschneiderte UAM-Ökosysteme für Städte zu integrieren und den gesamten Flugbetrieb, die gesamte Wartung und alle Passagierdienste des Unternehmens auf seiner digitalen Plattform VoloIQ zusammenzuführen.  

Quelle Volocopter GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge