Donnerstag, April 25, 2024
spot_img
StartMeldungWeltfrauentag: RINGANA fördert Frauen in Forschung und Wissenschaft und setzt sich für...

Weltfrauentag: RINGANA fördert Frauen in Forschung und Wissenschaft und setzt sich für gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit ein

Beim Frische Kosmetikhersteller RINGANA dominieren weibliche Karrieren in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung.
Sie sind zu 100 Prozent in forschungsrelevanten Führungspositionen.
“Männer und Frauen erhalten bei uns für gleiche Arbeit das gleiche Gehalt, denn Fairness und Transparenz sind für uns nicht verhandelbar“, betont Ulla Wannemacher, Prokuristin bei RINGANA

Beim international erfolgreichen Pionier der Frischekosmetik, RINGANA, sind rund 50 Prozent der Führungspositionen weiblich besetzt. Insgesamt lag die Frauenquote Ende 2023 bei rund 70 Prozent.
Ulla Wannemacher, Prokuristin bei RINGANA, betont: „Wir glauben fest daran, dass alle Menschen unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder sonstigen Merkmalen die gleichen Chancen verdienen. Daher setzen wir konsequent auf eine Politik der Gleichstellung, sowohl im Einstellungsprozess als auch in der Bezahlung. Männer und Frauen erhalten bei uns für gleiche Arbeit das gleiche Gehalt, denn Fairness und Transparenz sind für uns nicht verhandelbar.“

„Unsere hauseigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung ist vorwiegend in weiblicher Hand, derzeit sogar 100 Prozent in forschungsrelevanten Führungspositionen. Bei uns stehen die Frauen jeden Tag im Rampenlicht, worauf wir sehr stolz sind,“ so Andreas Wilfinger, CEO von RINGANA.

RINGANA ist seit 27 Jahren bekannt für Beauty-Produkte mit dem vollen Spektrum an Wirkstoffen aus der Natur. Dabei wurde die Produktpalette stetig weiterentwickelt, immer am Puls der neuesten Forschungsergebnisse und den Bedürfnissen der KonsumentInnen. Daher kommt gerade der Forschung und Entwicklung eine große strategische Bedeutung in der Erfolgsgeschichte zu.

Frauen in der Forschung: Allgemein immer noch rar, bei RINGANA sogar federführend
Laut Zahlen des deutschen Statischen Bundesamtes zeigt sich immer noch ein deutliches Ungleichgewicht der Geschlechterverteilung in Forschung und Entwicklung. Der EU-27 Durchschnitt lag bei 33,7 Prozent. Laut aktueller Datenlage liegt der Frauenanteil in Führungspositionen in Österreichs Forschungslandschaft bereits bei rund 31 Prozent (zum Vergleich: Deutschland 29 Prozent). Als steirisches Familienunternehmen gestartet, weiss RINGANA um seine gesellschaftliche Verantwortung. Insgesamt sind die Produkte europaweit in mittlerweile 35 Märkten erhältlich. Nach vorläufigem Ergebnis erwartet RINGANA einen Umsatzwachstum von 10 Prozent in 2023 – ein Grund, die weiblichen Karrieren am Weltfrauentag besonders zu feiern und ins Rampenlicht zu stellen.

Bei RINGANA ist das Team mit naturwissenschaftlichem Hintergrund überwiegend weiblich. „Mädchen für Naturwissenschaftliche Studien zu begeistern, fängt nicht erst in der Schule an – natürlich sieht der Nachwuchs in meinem Umfeld, dass das Spaß macht und möglich ist. Ich freue mich, dass jede einzelne von uns als positives Vorbild für die Heranwachsenden dient“, sagt Abteilungsleiterin Marianne Hruby Forschung & Entwicklung.

„Ich wusste schon mit vierzehn, dass ich etwas von Grund auf neu erschaffen wollte. Darum habe ich Chemie studiert und bin heute für die Formulierung von Kosmetikprodukten zuständig. Bei RINGANA haben wir die Möglichkeit kreativ zu sein, zu experimentieren und schließlich neue, qualitativ hochwertige Produkte zu entwickeln, die das Leben so vieler Menschen beeinflussen. Ich würde mir wünschen, dass viel mehr Mädchen und Frauen in der Wissenschaft nicht nur aktiv tätig sind, sondern die Leitung von spannenden Projekten, Forschungen und Unternehmen übernehmen.“, meint Carola Schuhmacher, Senior Product Developer Cosmetics.

Lisa-Maria Müllner, Teamlead Development Supplements bei RINGANA, erklärt: „Meine Faszination für gesunde, pflanzenbasierte Ernährung und das Potential unsere Gesundheit zu steuern, ist riesig. Ich habe mich schon früh intensiv mit dem Einfluss der Ernährung auf uns, (Nutz-)tiere und die Umwelt beschäftigt. Darum habe ich nachhaltiges Lebensmittelmanagement und Ernährungstherapie studiert und arbeite aktuell an meinem Doktorat der medizinischen Wissenschaften. RINGANA ist ein Unternehmen, dass meine Werte teilt und in dem ich mein Wissen laufend vertiefen kann. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass die Vielfalt an Fachwissen, welches Frauen in die Wissenschaft einbringen, noch stärker geschätzt und gefördert wird – ganz ohne Stereotypen.“

Bild:RINGANA CEO credits felix werinos

Quelle:PR Professional

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!