-2.4 C
München
Freitag, Dezember 9, 2022

50 Mio. EUR im Kampf gegen den Krebs: Bayern Kapital beteiligt sich erneut an CatalYm

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Bayern Kapital beteiligt sich im Rahmen einer Series-C-Runde aus Mitteln des Wachstumsfonds Bayern 2 erneut an CatalYm.

Das biopharmazeutische Unternehmen aus Martinsried bei München entwickelt neuartige Krebsimmuntherapien, die den Wachstums- und Differenzierungsfaktor 15 (GDF-15) neutralisieren. Neben Bayern Kapital beteiligen sich auch Forbion, Novartis Venture Fund, Vesalius Biocapital III, BioGeneration Ventures und Coparion aus dem Kreis der Bestandsinvestoren. Als Lead-Investoren der Finanzierungsrunde im Gesamtvolumen von 50 Mio. EUR steigen Brandon Capital und Jeito Capital neu mit ein.

Die 2016 aus der Julius-Maximilians-Universität Würzburg ausgegründete und auf den innovativen Forschungsergebnissen von Prof. Dr. Jörg Wischhusen basierende CatalYm entwickelt monoklonale Antikörper, die das effektive Eindringen von Immunzellen in die Mikroumgebung von Tumoren unterstützen und damit einen hohen medizinischen Bedarf in der Immunonkologie adressieren. Leitprodukt des Pioniers im Forschungsfeld neuartiger Krebsimmuntherapien ist Visugromab (ehem. CTL-002), ein humanisierter, monoklonaler Antikörper zur spezifischen Neutralisationen des vom Tumor produzierten Wachstums- und Differenzierungsfaktors 15 (GDF-15).

Hohe GDF-15-Konzentrationen in der Tumorumgebung helfen den Tumorzellen sich dem Immunsystem zu entziehen, und sind mit Resistenzen gegen derzeit verfügbare Standardbehandlungen und aktuelle Immuntherapieansätze wie Checkpoint-Inhibitoren verbunden. Visugromab wirkt dabei auf unterschiedliche Weisen, so werden einerseits durch die Neutralisierung von GDF-15 das Eindringen von Immunzellen in den Tumor verstärkt, aber auch die Aktivierung tumorspezifischer T-Zellen verbessert.

Mit den neuen finanziellen Mitteln der abgeschlossenen Series-C-Runde leitet das Unternehmen die zweite Phase des Entwicklungsprogramms für Visugromab ein. Dieses basiert auf den überzeugenden Ergebnissen zur Wirksamkeit und Dauerhaftigkeit bei fortgeschrittenen Patienten in Phase 1 sowie auf anhaltend positiven klinischen Reaktionen in der laufenden GDFATHER-2-Studie (GDF-15 Antibody-mediaTed Human Effector cell Relocation Phase 2). Die Studie untersucht Visugromab in Kombination mit einem Anti-PD1-Antikörper bei Patienen mit fortgeschrittenen Tumoren, die refraktär gegenüber einer vorherigen Anti-PD1/PD-L1-Behandlung waren. Dafür werden derzeit Patienten an klinischen Zentren in mehreren Ländern Europas rekrutiert – umfangreiche Daten aus dem klinischen Studienprogramm für Phase 2 erwarten die Wissenschaftler im 2. Halbjahr 2023.

„Die erfolgreich abgeschlossene Series-C-Finanzierungsrunde ist eine weitere Bestätigung dafür, dass sich Visugromab als neues immuntherapeutisches Krebsmedikament mit dem Potenzial entwickelt, die immunonkologische Landschaft zu verändern“ , sagt Dr. Phil L’Huillier, CEO bei CatalYm. „Wir schätzendas Engagement unserer neuen und bestehenden Investoren sehr und werden gemeinsam mit ihnen die weitere klinische Entwicklung in Richtung zulassungsrelevanter Studien vorantreiben.“

Im Zuge der abgeschlossenen Transaktion werden Dr. Jonathan Tobin, Partner bei Brandon Capital, und Dr. Andreas Wallnoefer, Partner bei Jeito Capital, zu neuen Mitgliedern in den Beirat von CatalYm berufen.

„Wir sind begeistert von den äußerst vielversprechenden klinischen Daten, die CatalYm in kurzer Zeit generiert hat. Sie zeigen, dass das Unternehmen in der Lage ist, ein Programm voranzutreiben, das sich auf ein neues Zielmolekül konzentriert und einen zielgerichteten Antikörper entwickelt, um adaptive Immunantworten bei Krebspatienten im Endstadium zu erzeugen. Wir freuen uns darauf, das Team von CatalYm beim Übergang von Visugromab in die späte klinische Entwicklung zu unterstützen und die Rolle von GDF-15 bei der Immunsuppression weiter zu untersuchen“, kommentiert Dr. Jonathan Tobin.

Dr. Andreas Wallnoefer ergänzt: „Visugromab hat in den ersten Studien vielversprechende Ergebnisse gezeigt, die zu mehreren beeindruckenden Reaktionen bei Patienten mit fortgeschrittenen Tumoren führten. Mit seinem bedeutenden Wirksamkeitsprofil und einer guten Verträglichkeit hat das Medikament großes Potenzial, das Leben von Patienten zu verbessern und ein wichtiger Teil von Krebs-Immuntherapieschemata zu werden.“

„CatalYm entwickelt mit dem monoklonalen Antikörper Visugromab eine neuartige Krebsimmuntherapie für Patienten mit fortgeschrittenen Tumoren, die auf aktuelle Therapieansätze wie Checkpoint-Inhibitoren nicht bzw. nicht mehr ansprechen“, sagt Dr. Georg Ried, Geschäftsführer von Bayern Kapital. „Seit unserer ersten Beteiligung im September 2020 hat das Unternehmen mit vielversprechenden Ergebnissen einen weiteren großen Schritt in der klinischen Entwicklung gemacht. Wir freuen uns sehr, diesen aussichtsreichen Weg gemeinsam mit dem Team von CatalYm fortzusetzen.“

Bayern Kapital beteiligte sich mit einem signifikanten Millionenbetrag aus Mitteln des Wachstumsfonds Bayern 2 (WFB 2). Der vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiierte und von Bayern Kapital verwaltete WFB 2 steht für Beteiligungen zwischen 2 und 10 Mio. Euro und bedient damit die dritte von vier Stufen in der Reihe maßgeschneiderter Bayern-Kapital-Fonds für alle relevanten Phasen der Unternehmensentwicklung.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger kommentiert: „Die Start-ups im Freistaat bauen auf unseren Wachstumsfonds Bayern 2. Mit diesem Instrument können wir hochinnovative Unternehmen wie CatalYm in großen Finanzierungsrunden gemeinsam mit privaten Investoren substanziell unterstützen. Als Staatsregierung wollen wir die bayerischen Start-ups auch in der Wachstumsphase begleiten. Diese Finanzierungen sind ein sehr gutes Investment in den Standort Bayern. Sie machen den Freistaat für Gründer attraktiv und schaffen langfristig neue Arbeitsplätze.“

Bild Geschäftsführer Dr. Georg Ried

Quelle Bayern Kapital GmbH/ IWK Communication Partner

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge