2 C
München
Mittwoch, Dezember 7, 2022

Buzzbird misst den CO2-Fußabdruck von Influencer-Kampagnen

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Buzzbird berechnet mit dem neuen CO2PM in Kooperation mit Media4Planet erstmals den CO2-Fußabdruck von Influencer-Kampagnen

 Influencer-Kampagnen werden nachhaltiger: Als erste Creator-Marketing Agentur misst Buzzbird, Full-Service-Anbieter für Influencer-Marketing, jetzt den CO2-Fußabdruck von Influencer-Kampagnen. So können Werbetreibende ihre Kampagnen messen und ggf. klimaneutral gestalten, um ihre CO2-Bilanz nicht zu belasten. Dafür arbeitet Buzzbird mit Media4Planet, dem Experten für nachhaltige Mediamodelle zusammen, der verschiedene Optionen anbietet, wie werbetreibende Unternehmen ihre Emissionen reduzieren und kompensieren können.

Ob bei der Produktion von (Bewegt-)Bildern, bei der Distribution oder beim Empfang auf verschiedenen Kanälen:

Auch Influencer-Kampagnen wirken sich auf den CO2-Fußabdruck aus. Erstmals können Unternehmen jetzt ermitteln lassen, wie groß dieser wirklich ist. Mit dem CO2PM, dem Berechnungsmodell von Media4Planet, werden die Emissionen der Buzzbird Influencer-Kampagnen transparent gemacht, DSGVO-konform und ohne den Einsatz von Cookies. Auf Wunsch lässt sich der CO2-Fußabdruck von Influencer-Kampagnen auch rückwirkend messen. Ziel ist es, den CO2-Ausstoß durch die Nutzung erneuerbarer Energien und den Einsatz von Energieeffizienzmaßnahmen zu reduzieren. Doch nicht alle Emissionen lassen sich komplett vermeiden – diese können Unternehmen durch spezielle zertifizierte Klimaschutzprojekte über Media4Planet in Zusammenarbeit mit ClimatePartner und anderen Anbietern aber ausgleichen. Und natürlich auch ihren Zielgruppen zeigen, dass sie sich für den Klimaschutz einsetzen: mit dem Label „Klimaneutrale Werbung“, das bei der werblichen Nennung eingebunden werden kann. 

„Influencer-Marketing gilt mittlerweile in der Kommunikation als Must-have. Genauso wie das Thema Nachhaltigkeit – durch die Partnerschaft mit Media4Planet bringen wir beides erstmals zusammen und ermöglichen es unseren Kunden, auch bei Influencer-Kampagnen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Denn wenn die Kommunikationsbranche klimaneutral werden möchte, müssen es Influencer-Kampagnen auch sein!“, sagt Buzzbird-Founder Andreas Türck, für den Nachhaltigkeit zu den wichtigsten Themen überhaupt gehört: Als Gründungsmitglied der NGO Orange Ocean setzt er sich seit mehreren Jahren auch für den Schutz der Ozeane ein.

Peter Christmann, Geschäftsführer Media4Planet:

„Mit dem CO2PM führen wir eine neue Mediakennzahl im deutschen Werbemarkt ein und freuen uns sehr, Buzzbird als ersten Partner hierbei an Bord zu haben. Der CO2PM gibt neben den gängigen Media-KPIs Auskunft zu der Nachhaltigkeit des Mediaplans und weist die pro 1000 Kontakte verursachten Emissionen in Kilogramm aus. Damit wird das Engagement für den Klimaschutz der Medienhäuser transparent und direkt vergleichbar.“

Quelle Media4Planet/StoryWorks

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge