1.9 C
München
Freitag, Dezember 2, 2022

10 Tipps vom Business-Coach speziell für Jungunternehmer

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Die Geschäftsidee ist gefunden, nun geht es nur noch darum, diese auch umzusetzen. Die meisten Gründer und Jungunternehmer sind motiviert bis in die Haarspitzen. Aber Obacht!

Gerade die Euphorie führt oft auch zu den typischen Anfängerfehlern, die Business Coach Maximilian Schreiber nur allzu gut kennt.

Die Gründung eines Unternehmens sollte wohl durchdacht und organisiert sein, damit die Akteure keine Fehler einbauen, die der Position auf dem Markt nur schaden würden. Oft ist es pure Unwissenheit, die die dazu führt, dass man sich das Leben bzw. das Geschäft unnötig schwer macht. Dies weiß Maximilian Schreiber aus Erfahrung, hat er doch schon viele Unternehmer unterstützt und hat dazu hilfreiche Tipps auf Lager. Doch was genau sind nun die häufigsten Stolpersteine bei der Gründung?

Tipp 1: Der richtiger Mentor als Ratgeber

Jede Branche hat ihre spezifischen Eigenheiten und als Neuling kann man vieles einfach noch gar nicht wissen. Ein Mentor oder Business Angel, den die örtliche IHK meist sogar kostenlos vermitteln kann, ist in der Lage, dich darüber aufzuklären. Womöglich kannst du darüber auch schon die ersten geschäftlichen Kontakte knüpfen.

Tipp 2: Stetige unternehmerische Weiterbildung ist gefragt

Das Unternehmertum ist in stetigem Wandel begriffen und das eine Erfolgsrezept gibt es schlicht nicht. Und wenn es das doch gibt, dann heißt es: Du musst immer am Ball bleiben! Es ist nicht auszuschließen, dass dein Unternehmen so erfolgreich wird, dass es dir über den Kopf wächst. Um dies zu vermeiden, bilde dich entweder selbst weiter oder engagiere einen Experten für Unternehmenswachstum.

Tipp 3: Erlerne die wichtigsten Führungsskills

Die streng hierarchische Struktur von Unternehmen hat ausgedient. Heutzutage ist das agile Arbeiten Trumpf, bei dem der Vorgesetzte eher begleitend als Coach agiert. Das steigert die Motivation immens. Spezielle Coaches sind darauf spezialisiert, die agile Arbeitsweise zu etablieren.

Tipp 4: Prozesse da automatisieren und digitalisieren, wo es Sinn macht

Automatisierte Prozesse sorgen dafür, dass es keinen Stapel von unerledigten Aufgaben gibt. Digitalisierte Skalierungstools steuern Prozesse meist schneller und zuverlässiger, als es die menschliche Arbeitskraft vermag.

Tipp 5: Eigne dir finanzielle Bildung an

Ein Fehler, den viele machen, besteht darin, die Finanzen des Unternehmens nicht im Griff zu haben. Auch wenn ein Steuerberater bereits engagiert und praktisch Pflicht ist, solltest du über die grundlegenden Dinge Bescheid wissen, denn Fehler in diesem Bereich können dich wahrlich teuer zu stehen kommen.

Tipp 6: Du brauchst einen Kompagnon

Vier Augen sehen mehr als zwei! Auch wenn das Unternehmen vielleicht deine Idee war, du brauchst unbedingt einen Sparringspartner oder Geschäftspartner, um wichtige Entscheidungen aus verschiedenen Perspektiven betrachten zu können. Bei unternehmerischen Entscheidungen ist die Verantwortung für eine Einzelperson oft zu groß und die Abstimmung mit jemandem gibt dir ein zusätzliches Maß an Sicherheit.

Tipp 7: Überfordernde Aufgaben besser abdelegieren

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen, das ist ganz normal. Wenn du etwas von Natur aus nicht gut kannst und das auch weißt, solltest du diese Aufgaben lieber delegieren und dich deinen Stärken widmen, und so das Unternehmen voranbringen.

Tipp 8: Auf fachspezifische Weiterbildung der Mitarbeiter setzen

Lasse deinen Mitarbeitern regelmäßige Weiterbildungen zukommen,  wobei du nach dem Qualifizierungschancengesetz auch Zuschüsse erhältst. Außerdem steigern diese Programme auch die gefühlte Wertschätzung innerhalb der Belegschaft.

Tipp 9: Hebelwirkung bei den Fördermitteln einsetzen

Es lohnt sich, die Projektkosten mit Fördermitteln zu hebeln, weil du damit die Eigenkapital-Quote für die Kosten gering hältst und gleichzeitig das Eigenkapital stärkst und damit die Bonität erhöhst.

Tipp 10: Eine gute Bonität verschafft mehr finanziellen Spielraum

Um die Bonität auf ein gutes Niveau zu bewegen, ist eine offene Kommunikation mit der Bank ausschlaggebend. Auch für diesen Bereich gibt es Coaches, die dir erklären können, wie du geschickt taktierst und Geldgeber von deinem Vorhaben überzeugen kannst.

Autor

Maximilian Schreiber ist Gründerberater, Fördermittelexperte und Geschäftsführer der RSC GmbH. In seiner über zehn Jahre währenden Tätigkeit als Unternehmer hat er ein umfangreiches Wissen zur Fördermittelthematik aufgebaut, was er heute gerne in Coachings weitergibt.

www.rsc-foerderung.com

Bildquelle Fördermittelberatung | RSC GmbH

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge