4.3 C
München
Dienstag, November 29, 2022

i2x erhält 11 Millionen Euro und ernennt zweiten Geschäftsführer

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Stefan Walther, bisher in der Position des CTO bei i2x, steigt zusätzlich zum Geschäftsführer auf

 i2x, eine innovative, KI-basierte Lösung für die Echtzeit-Kommunikationsanalyse von Telefonaten und das Echtzeit-Coaching von Agent:innen, sichert sich 11 Millionen Euro neues Kapital. Neben Bestandsinvestoren wie UVC Partners, HV Holtzbrinck Venture, btov Partners, Discovery Ventures und Asgard, sind als neue Kapitalgeber der Tech-Investor Bridge to Growth (BTG) und Heiko Hubertz, Deutschlands erfolgreichster Unternehmer im Bereich Gaming, mit an Bord. Gleichzeitig erweitert i2x die Unternehmensleitung und ernennt Stefan Walther zum Geschäftsführer. Walther, Chief Technology Officer bei i2x, wird in seiner neuen Rolle eine konsequente Internationalisierung sowie eine nachhaltige Wachstumsstrategie vorantreiben. 

Das frische Kapital verwendet i2x für den Ausbau seiner Lösung für die Echtzeit-Kommunikationsanalyse sowie das Echtzeit-Coaching, für weitere Datenschutz-Features, die Entwicklung spezifischer Funktionalitäten für deutsche und europäische Betriebsräte und den Ausbau des Partnernetzwerks. In Summe will i2x bis zum Jahr 2027 100 Millionen Euro in den Ausbau der eigenen Technologie investieren. Damit plant das Unternehmen eines der größten privaten Investitionsprogramme im Bereich KI im europäischen Raum. Bisher konnte das Unternehmen bereits über zehn Patente, u.a. in den Bereichen Audio Interface Systeme, Akzent- und Dialektbearbeitung, Modifikation von Sprach- und Audiodaten und Anonymisierung anmelden. Durch die Investitionen in die Technologie sowie in die Patente möchte i2x seine Position als eines der führenden Unternehmen im Bereich Conversational AI weltweit weiter stärken.

Schon heute analysiert und transkribiert i2x in Echtzeit (weniger als 0,5 Sekunden) komplexe Konversationen in verschiedenen Sprachen. Nutzer:innen erhalten darauf aufbauend live Feedback und Hilfestellungen, um ihre Vertriebs- und Servicegespräche zu optimieren. Als Grundlage dient eine auf künstlicher Intelligenz basierende Spracherkennungstechnologie, die neben den Inhalten auch Emotionen erfasst. i2x generiert für Nutzer:innen außerdem KI-basiert individuell zugeschnittenes Feedback und Trainingseinheiten. Damit bekommt jede:r Anwender:in eine Art persönlichen Coach zur Seite gestellt. Nach bisherigen Auswertungen stieg der Umsatz, den die Mitarbeiter:innen mit Hilfe von i2x erzielen, bei konstanter Kostenstruktur um bis zu 70 Prozent. Unternehmen konnten außerdem die Mitarbeiterzufriedenheit um rund 15 Prozent und die Kundenzufriedenheit um 30 Prozent steigern. 

In den letzten zwölf Monaten konnte i2x sowohl im Bereich Kunden als auch beim Umsatz ein Wachstum von 400 Prozent verzeichnen. Mit der Berufung von Stefan Walther zum zweiten Geschäftsführer stellt sich i2x auf weiteres starkes Wachstum ein. Walther kam im Januar 2020 als CTO zu i2x und hat in seiner Zeit vorrangig die Entwicklung von i2x zur innovativsten und benutzerfreundlichsten Lösung für Kommunikationsanalyse und -training vorangetrieben. Zuletzt entwickelte er ein Werkzeug für Agent:innen, das die Messung von Kundenzufriedenheit, Emotionen oder Charisma im Gespräch ermöglicht. Vor seiner Zeit bei i2x war Stefan Walther fast zehn Jahre in mehreren Positionen bei Qlik, einer Cloud-basierten End-To-End-Plattform für Echtzeit-Datenintegration und -analyse, tätig, zuletzt als Associate Vice President Research & Development.

„Wir freuen uns sehr, dass sowohl unsere Bestandsinvestoren als auch renommierte neue Investoren ihr Vertrauen in i2x setzen und unsere Vision weiter unterstützen. Mit starken Partnern wie UVC Partners und ihrer Expertise im Aufbau von B2B-Firmen, BTG und ihrer langjährigen Erfahrung bei der Skalierung von Unternehmen sowie Heiko Hubertz und seinem Wissen zur Beeinflussung menschlichen Verhaltens können wir unsere ambitionierten Ziele gut erreichen”, sagt Michael Brehm, Gründer von i2x

„Unsere Vision ist es, jedem einzelnen Kundenbetreuer und jeder einzelnen Agentin KI-gestützte, personalisierte Empfehlungen, Trainingsinhalte und Echtzeit-Coaching anzubieten. Mit unserem neuesten, einzigartigen Feature im Bereich Kundenzufriedenheit realisieren wir im bestmöglichsten Sinne die Kooperation von Mensch und künstlicher Intelligenz”, gibt Stefan Walther einen Ausblick auf die nahe Zukunft. „Mir ist es außerdem wichtig, dass wir die europäischen Datenschutzbestimmungen nicht nur zu 100 Prozent einhalten, sondern noch einen Schritt weiter gehen. Deshalb entwickeln wir Verfahren, die individuelle Unterstützung und Begleitung ermöglichen und gleichzeitig die Privatsphäre des Einzelnen vollumfänglich schützen.”

„Wir sehen i2x mit ihrer KI-Lösung als einzigartig im europäischen Raum. Die Schnelligkeit der Transkription, Sprachanalyse und des Feedbacks für Anwender:innen, gepaart mit dem sehr hohen Standard im Bereich Datenschutz, macht i2x momentan zum interessantesten Anbieter für die Unterstützung der Callcenter-Mitarbeiter:innen in den Bereichen Vertrieb und Kundenservice. Wir freuen uns deshalb, das weitere Wachstum zu begleiten“, sagt Ingo Potthof, Managing Partner bei UVC Partners.

„Human Augmentation ist die Zukunft. Die Prognosen für das globale Marktwachstum in diesem Sektor liegen für die nächsten Jahre im zweistelligen Bereich. i2x setzt mit seiner Lösung genau dort an und hilft Menschen, die Kommunikation miteinander auf ein völlig neues Level zu heben. Wir freuen uns, Teil dieser Entwicklung zu sein”, sagt Götz Gleichmann, Partner von BTG.

„Besonders interessant ist für mich der automatisierte Coaching-Aspekt von i2x mit seinen Gamification-Elementen. Die Software stellt den Menschen in den Fokus und hilft ihm in einer spielerischen Art und Weise und komplett individualisiert ihre Fähigkeiten im Gespräch zu verbessern und so ihr volles Potenzial auszuschöpfen“, sagt Heiko Hubertz.

Quelle schoesslers GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge