-0.1 C
München
Mittwoch, Februar 8, 2023

Cowboy erhält renommierte B Corp-Zertifizierung und bringt ‚Circular‘ E-Bikes zurück

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Der belgische E-Bike-Hersteller Cowboy gibt heute die erfolgreiche B Corp-Zertifizierung bekannt.

Cowboy hat sich damit einer strengen Prüfung unterzogen, die dem Unternehmen nun die Erfüllung, hoher Standards in Bezug auf soziale und ökologische Verantwortung, öffentliche Transparenz und rechtliche Verantwortlichkeit bescheinigt. Um diese Zertifizierung gebührend zu würdigen, hat Cowboy sein äußerst beliebtes „Circular“-Programm neu aufgelegt: ab sofort werden wieder gebrauchte Modelle angeboten, die von hauseigenen Mechaniker:innen gewissenhaft überholt und für ein zweites Leben aufbereitet wurden

Das von der gemeinnützigen Organisation B Lab durchgeführte B Corp-Verfahren misst die sozialen und ökologischen Leistungen eines Unternehmens. Um eine B Corp-Zertifizierung zu erhalten, müssen Unternehmen die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit und ihres Geschäftsmodells auf ihre Mitarbeitenden, Kund:innen sowie auf Gesellschaft und Umwelt genauestens prüfen lassen und eine bestimmte Mindestpunktzahl im B Impact Assessment erreichen. B Lab hat Cowboy dabei eine beeindruckende Punktzahl von 89,5 attestiert.

„Radfahren hat eindeutige Vorteile für das persönliche und ökologische Wohlbefinden, aber diese B Corp-Zertifizierung in Verbindung mit unserem erneuten Fokus auf unser Circular E-Bike beweist unserer Fahrergemeinschaft, dass wir mit unseren Wertvorstellungen einen Mehrwert bieten“, so Adrien Roose, Mitbegründer und CEO von Cowboy. „Wir treiben unsere Nachhaltigkeitsbemühungen weiter voran, indem wir unseren Fahrrädern ein zweites Leben geben und gleichzeitig die Lebensdauer jedes Fahrrads verlängern, um so unser einzigartiges Connected Ride für noch mehr Menschen zugänglich zu machen.

Wir sind sehr stolz darauf, einer Gemeinschaft von gleichgesinnten Unternehmen aus der ganzen Welt beizutreten, die unsere Überzeugungen teilen. B Corp bietet uns einen leistungsstarken Rahmen, um unsere bestehende Nachhaltigkeitsagenda zu beschleunigen und zu fokussieren, und wir sind entschlossen, unser Ergebnis bei der erneuten Bewertung in drei Jahren noch zu verbessern. Dies ist eine langfristige Verpflichtung, und wir hoffen, dass auch andere Unternehmen unserer Branche diese Zertifizierung anstreben werden.“ 

Die B Corp-Zertifizierung ist die jüngste in einer langen Liste von verantwortungsvollen Geschäftspraktiken von Cowboy. Da Cowboy die Beschaffung jedes einzelnen Bestandteils seiner Produkte selbst in die Hand nimmt, hat das Unternehmen die Kontrolle über die Nachhaltigkeit der Lieferkette und prüft seine Lieferanten auf ein hohes Maß an Verantwortlichkeit. Dadurch überwacht Cowboy streng seine Transportemissionen, was sich auch in seiner jüngsten Lebenszyklusanalyse für Fahrzeuge widerspiegelt. Auch die Verpackung der Komponenten wird von Cowboy kontrolliert, wobei das Unternehmen nachhaltige Verpackungsmethoden wählt und auf den Einsatz von möglichst wenig Material hin optimiert. 

Bei der Entwicklung von Cowboy-Produkten wurde die Wiederverwertbarkeit der Komponenten in den Vordergrund gestellt, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Verwendung von Aluminium liegt, das unendlich oft wiederverwertet werden kann. Alle Komponenten sind zerlegbar und Cowboy arbeitet mit unabhängigen Recyclingpartnern für seine Batterie- und Fahrradteile zusammen.

„Wir freuen uns sehr, Cowboy in der B Corp-Gemeinschaft willkommen zu heißen – und das in einer Zeit, in der die Nachfrage nach E-Bikes stark ansteigt und die Welt mehr Menschen braucht, die ihr Unternehmen als Kraft für das Gute einsetzen“, sagt Tessa van Soest, Executive Director B Lab Benelux. „Cowboys Engagement für kontinuierliche Verbesserungen und seine Entschlossenheit, einen langfristigen Wert für die Gesellschaft, die Arbeitnehmer:innen, die Lieferanten, die Umwelt und die Kund:innen zu schaffen, spiegelt sich in der Gesamtbewertung des B Impact Assessment wider. Wir gratulieren Cowboy und freuen uns darauf, dass sie andere Unternehmen aus der Fahrradbranche dazu inspirieren, ihrem Beispiel zu folgen.“

Cowboy legt ab heute zudem sein Circular-Programm neu auf. Die bisherigen Circular-Bikes von Cowboy erfreuten sich zuvor großer Beliebtheit und waren so innerhalb von Minuten ausverkauft. Ab heute steht eine begrenzte Anzahl von knapp 700 Circular-Fahrrädern zum Kauf zur Verfügung, wobei für alle Modelle eine zweijährige Garantie gilt. Das Cowboy 3 in der Circular-Edition ist für 1.890,00 Euro verfügbar, Cowboy 4 und Cowboy 4 ST sind für 2.390,00 Euro in der Circular-Ausführung erhältlich (alle Preise inklusive Mehrwertsteuer). 

Wer ein Circular E-Bike kauft, schließt sich der Cowboy-Fahrergemeinschaft an, die in mehr als 2.500 Städten in Europa und den USA unterwegs ist und jeden Monat mehr als 1 Million Fahrten absolviert. Allein in diesem Jahr haben Cowboy-Fahrer:innen über 32 Millionen Kilometer zurückgelegt, wobei 27 % der Fahrten eine Autofahrt ersetzen. Mehr als 4 Millionen Kilogramm CO2 wurden so vor dem Eintritt in die Atmosphäre bewahrt, wobei diese Zahl von Jahr zu Jahr steigt. 

Quelle Bild und Text:

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge