7.4 C
München
Mittwoch, Dezember 1, 2021

Kombuchery schließt siebenstellige Finanzierungsrunde mit internationalen Investoren ab

Trends

Redaktion
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Seit 2020 konnte Kombuchery zehntausende Kunden und über 300 Händler gewinnen. Nun steigen auch internationale Investoren und strategische Business Angels aus der F&B-, eFood- und D2C-Szene in das Berliner Start-Up ein, die gemeinsam den internationalen Kombucha-Trend nach Europa bringen möchten. 

Kombuchery setzt dabei mit ihrem Multichannel-Vertrieb auf den Massenmarkt und differenziert sich damit bewusst von lokalen Manufakturen.

“Wir sehen in Kombuchery die nächste logische Evolution im gesunden und nachhaltigen Konsumverhalten der Kund*innen, außerhalb jeglicher Nische.” so Christian Behrens von Impact Bakery, Teil der beteiligten Investoren. 

“Ich ernähre mich gesund, aber griff aus Alternativlosigkeit immer wieder zu konventionellen Limonaden ohne jeglichen Mehrwert für meinen Körper!” – Dieser Widerspruch motivierte Maximilian Seedorf nach einer gesunden und zugleich leckeren Erfrischung zu suchen. Seine Lösung: Die Weiterentwicklung und Optimierung eines seit Jahrtausenden bekannten Teegetränks, das schon von seiner Großmutter selbst fermentiert wurde. 

Ein Blick auf den Milliardenmarkt in den USA zeigt, welches große Potential für Kombucha in Europa wartet – einen Großteil davon möchte Kombuchery für sich erobern. Mit einem Produkt, hinter dem man kompromisslos stehen kann:

Kombuchery vereint leckere und gesunde Getränke mit einer Lovebrand, die soziale und nachhaltige Verantwortung fest in der DNA verankert hat. 

Kombuchery startete nur wenige Tage bevor die Pandemie die konventionelle Getränkeindustrie massiv einbrechen ließ. Vermeintlich ein Hindernis, jedoch zeigte sich schnell, dass der D2C-Vertriebsweg in Kombination mit einem flexiblen Abo-Modell genau der richtige Weg für Kombuchery ist. Alleine von Juli bis September diesen Jahres verdoppelte sich der Absatz des Unternehmens. Neben dem Direktvertrieb ist Kombuchery nun in mehr als 300 Outlets in 14 Ländern verfügbar, darunter etwa Edeka, Rewe, Beets & Roots, KaDeWe, sowie foodpanda. 

Neben dem Ausbau des Teams und der Einführung neuer Produktkategorien sieht Gründer Seedorf die neuen Investitionen als Chance für den ausländischen Markt:

“Zum ersten Mal haben wir nun eine internationale Investorenrunde und zugleich eine Investitionssumme die uns die anstehenden großen Sprünge in weitere europäische Märkte ermöglicht. Wir freuen uns sehr, dass wir für dieses und unsere anderen gesteckten Wachstumsziele so kompetente und vertrauensvolle Partner gefunden haben. Ein erster Schritt zum Ausbau wird die Eröffnung eines zusätzlichen Lagerstandortes in Österreich im ersten Quartal 2022, sowie die Zusammenarbeit mit einem namhaften, europaweiten Frische-Distributeur sein.” 


Insgesamt beteiligen sich 15 Investor*innen an der 2. Finanzierungsrunde u.A. Caesar Business Angels, Christian Willem, DTC Ventures, Felix Wolf, Impact Bakery, Jakob Fricke, Julius Göllner, Julius Rüßmann, Kay Uplegger, Mathis Schuller, Matthias Steinforth, Simon Biela, Moritz Birke, Oliver Stahl und Robert Kronekker. 

Quelle Kombuchery GmbH — The Feel Gut Company

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge