0.2 C
München
Montag, November 28, 2022

Georg Kofler hat KONKRUA zum Fressen gern

Trends

UNITEDNETWORKER
UNITEDNETWORKER
Der UNITEDNETWORKER akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer, Startups und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Die authentisch-thailändischen Kochboxen überzeugen die „Die Höhle der Löwen“-Investoren.

Die gebürtige Thailänderin Pim Ampikitpanich hat sich in der am 23. Mai ausgestrahlten Sendung dem Löwen-Rudel gestellt und vor einem Millionenpublikum die von ihr entwickelten KONKRUA Thai-Kochboxen präsentiert. Ihre nachhaltigen Kochboxen bringen mit Originalzutaten den Geschmack Thailands direkt zu uns nach Hause. Die Vision der Gründerin: Ihre Liebe für die authentisch-thailändische Küche auch in unsere Küchen einziehen lassen. 

Die Gerichte mundeten auch den begeisterten Investoren der VOX Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ und so bissen drei der fünf löwenstarken Investoren an und machten ihr ein Angebot. Schlussendlich konnte Georg Kofler die Gründerin Pim Ampikitpanich am meisten überzeugen.

Das Geheimnis authentischer Thai-Küche 

Seit 2017 sind die Kochboxen von KONKRUA auf dem Markt erhältlich. Mittlerweile umfasst das KONKRUA-Produktsortiment neben den sechs Gerichten Rotes Thai-Curry, Tom-Kha-Suppe, Pad Thai, Grünes Thai-Curry, Massaman-Curry und Tom-Yum-Suppe auch zwei Saucen. Der Name KONKRUA setzt sich aus den thailändischen Wörtern Kon (Mensch) und Krua (Küche) zusammen. Er steht synonym für Genussmensch. Das Herzstück der Gerichte sind die Originalzutaten aus Thailand, die ohne Gluten, Konservierungs- und Farbstoffe auskommen. „Es gibt wirklich große Unterschiede in der Qualität der einzelnen Zutaten. Kokosmilch ist nicht gleich Kokosmilch und Jasmin-Duftreis nicht gleich Jasmin-Duftreis.“, so Pim Ampikitpanich, Gründerin von KONKRUA. 

Um die perfekten Zutaten zu finden, reiste sie immer wieder nach Thailand, trat mit kleineren Bauern und Produzenten in Kontakt und überzeugte sich von der Qualität der Produkte. Sie bilden die Basis der Kochboxen und müssen nur noch durch frische Zutaten wie Gemüse oder Fleisch ergänzt werden. Neben der Qualität und Authentizität ist für Gründerin Pim soziales Engagement und das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig. Nicht nur die Zutaten für die Kochboxen und die der zusätzlichen zwei Saucen des KONKRUA-Produktsortiments stammen von kleinen Bauern und Produzenten aus Thailand, auch die Bambus- und Schilfgrastaschen der Kochboxen sind in liebevoller Handarbeit geflochten. Damit unterstützt KONKRUA ältere Frauen in strukturschwachen Regionen Thailands und ermöglicht ihnen eine sichere Einkommensquelle.

Nach ihrem überzeugenden Pitch bot die Gründerin den Löwen für 250.000 Euro 20 Prozent ihres Unternehmens an. Ihre Bedingung für einen Deal: An der Qualität der Produkte darf sich nichts ändern und die Zulieferer in Thailand dürfen nicht weniger verdienen. Die Investoren waren überzeugt von dem Potenzial von KONKRUA und der Leidenschaft der Gründerin und so zeigten drei Löwen großes Interesse an einer Investition. Es gab ein Angebot von Georg Kofler und ein gemeinsames von Judith Williams und Dagmar Wöhrl. Alle drei forderten jedoch einen Mindestanteil von 30 Prozent für die 250.000 Euro. 

Nach einer Bedenkzeit und den anschließend überzeugenden Argumenten von Pim Ampikitpanich, waren alle drei Löwen bereit, auf ihr Gegenangebot von 23 Prozent für 250.000 Euro einzugehen. Überzeugen konnte die Gründerin am Ende das Angebot von Georg Kofler, der ihr Unternehmen zu ihren Bedingungen organisch wachsen lassen möchte. Leider ist der Deal schlussendlich nicht zustande gekommen, auch wenn beide Seiten weiterhin offen für eine zukünftige Zusammenarbeit sind. Für Pim ist es sehr wichtig, erst einmal die internen Strukturen so aufzubauen, dass sie auch bei exponentiellem Wachstum ihrer Verantwortung gegenüber allen Beteiligten, beginnend von den Bauern bis hin zu ihren Kunden, gerecht wird.

„Ich habe nie geglaubt, dass ich wirklich eine Chance habe. Hinter der Tür haben meine Hände gezittert und ich habe geschwitzt. Aber wenn du etwas leidenschaftlich und authentisch aus deinem Herz machst, werden die Leute das spüren. Ich wollte nur mein Bestes geben und die Löwen und so viele Menschen wie möglich von meinen Kochboxen begeistern.“ – Pim Ampikitpanich (Konkrua Gründerin)

Der Preis pro Thai-Kochbox (je drei bis vier Portionen) liegt zwischen 12,99 Euro und 15,99 Euro (3-4 Portionen). Die Produkte sind über den Konkrua-Onlineshop zu erwerben: www.konkrua.com/collections

Quelle Stilgeflüster GmbH

spot_img

UNITEDNETWORKER NEWSLETTER

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte Regelmäßig die wichtigsten Tipps für deine Karriere bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wirklichen Geheimnisse der Erfolgreichen bequem per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Neueste Beiträge